Aktion „Ein Tag Azubi“

Eine neue Welt für Amira

„Ein Tag Azubi“: Eine spannende Erfahrung für Amira, hier mit (v.l.) Jan Dessel, Michael Schüttert und Constantin von Kuczkowski.

Syke - Von Anke Seidel. Amira Mehi hat acht Brüder, eine Schwester – und einen Herzenswunsch: Sie möchte eine Ausbildung in Deutschland machen, auch wenn sie mit der deutschen Sprache noch Schwierigkeiten hat. Vor zehn Monaten ist sie mit ihrer Familie aus dem Irak geflüchtet, lebt nun in Martfeld. Am Dienstag ist sie ihrem Traum näher gekommen, denn über die bundesweite Aktion „Ein Tag Azubi“ vermittelten ihr die Wirtschaftsjunioren „Zwischen Hunte und Weser“ einen Praktikumsplatz in der Syker Buchhandlung Schüttert.

Bücher für Erwachsene, Kinder und Jugendliche – Kalender, Schreibgeräte, Zubehör und vieles andere mehr: Es ist eine völlig neue Welt für Amira, die gern Einzelhandelskauffrau werden würde.

„Wir haben erstmal einen Rundgang gemacht“, schmunzelt Friederike Weber, die Amira den Arbeitsalltag und die Abläufe in der Buchhandlung Schüttert erklärt. Pakete auspacken, Rechnungen mit der Lieferung vergleichen, Bücher einsortieren und Abholbelege für die Kunden platzieren: Es ist ein breites Aufgabenfeld, in dem die 17-Jährige selbst wirken darf. Würde sie so ein Praktikum gern noch einmal wiederholen – vielleicht in einem ganz anderen Betrieb? „Nein. Hier!“, antwortet Amira lächelnd.

Hält der Berufswunsch der Realität stand?

Firmenchef Michael Schüttert wünscht sich, dass so ein Prakikum mindestens eine Woche dauert – damit alle Beteiligten überprüfen können, ob die Wellenlänge stimmt und ob der Berufswunsch den realen Gegebenheiten auch standhält.

Für sein Engagement bei „Ein Tag Azubi“ überreichten ihm Jan Dessel als Sprecher der Wirtschaftsjunioren und deren Geschäftsführer Constantin von Kuczkowski eine Urkunde. Genau die bekam auch Amira – und nahm sie ehrfürchtig entgegen. Außerdem erhielt die 17-Jährige einen Rucksack – ein Symbol dafür, Erfahrungen und Eindrücke mitzunehmen.

Genau darum geht es den Wirtschaftsjunioren bei dieser bundesweiten Aktion, die vom Bundesfamilienministerium unterstützt wird. „Als junge Unternehmer und Führungskräfte Deutschlands ist es uns ein besonderes Anliegen, die Chancen der jungen Menschen am Arbeitsmarkt zu erhöhen“, sagt Jan Dessel. „Vor allem freut uns die rege Teilnahme junger und motivierter Flüchtlinge.“

Auch in seiner Funktion als Geschäftsführer der Außenstelle Syke in der IHK (Industrie- und Handelskammer) hatte von Kuczkowski nach geeigneten Praktikumsplätzen gesucht. Allein 19 waren von der Initiative „Lebenswege begleiten“ Bruchhausen-Vilsen vorgeschlagen worden. „Wir mussten natürlich immer schauen, wie Betriebe und Berufswunsch zusammenpassen“, berichtet von Kuczkowski.

So fanden sich im Landkreis Diepholz fünf weitere „Tandems“ – sprich Praktikanten für die Betriebe HolzVerpackung in Siedenburg, Merkle & Biskup in Sulingen, Bremer in Asendorf, Funke in Twistringen und Classic Schmierstoffe in Hoya.

Lesen Sie auch:

Top Fünf: Das sind die beliebtesten Ausbildungsberufe bei Frauen

Traumjob TV-Moderator: Karriere vor der Kamera

Mehr zum Thema:

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

„Tabaluga“-Tour „Es lebe die Freundschaft“ in Bremen

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Neue Kinderkrippe in Barnstorf eingeweiht

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe: 20-Jähriger tot

Meistgelesene Artikel

Kinder-„Dingsda“ zur Eröffnung

Kinder-„Dingsda“ zur Eröffnung

Emotionaler Abschied für Warnke

Emotionaler Abschied für Warnke

Norbert Warnke: Tausendsassa bei der Feuerwehr

Norbert Warnke: Tausendsassa bei der Feuerwehr

Polizei Syke schnappt Postdieb

Polizei Syke schnappt Postdieb

Kommentare