Netzwerken in lockerer Atmosphäre

Syke - Von Tobias Kortas. Hiesige Unternehmen miteinander zu vernetzen, neue Anregen zu schaffen sowie Wirtschaft und Verwaltung miteinander ins Gespräch zu bringen: Das ist das Konzept hinter dem Business-Lunch der Syker Wirtschaftsförderung und der IHK Hannover. Ein Jahr lang gibt es das Treffen für Syker Gewerbetreibende nun bereits.

Jeden dritten Donnerstag in einem ungeraden Monat treffen sich Vertreter unterschiedlicher Unternehmen von 12.30 bis 14 Uhr, um einen 20-minütigen Vortrag zu hören und sich darauf untereinander auszutauschen. „Abendtermine wollen wir für den Business-Lunch nicht“, erklärt Bürgermeisterin Suse Laue. Ziel sei es, sich von langen Abendveranstaltungen, bei denen viele Gäste schnell nach Hause wollten, abzusetzen. Stattdessen könnten sich die Gewerbetreibenden in Ruhe kennenlernen. „Und schließlich essen wir ja alle irgendwann Mittag.“

Auf die Idee für den Business-Lunch gekommen ist Constantin von Kuczkowski, Leiter der Geschäftsstelle Syke der IHK. „Ich habe die Bürgermeisterin darauf angesprochen“, so von Kuczkowski. Das Resultat: eine Auftaktveranstaltung am 19. März vergangenen Jahres im Ristorante da Nino mit überwältigenden 66 Gästen und die Etablierung eines regelmäßigen Netzwerktreffens in Syke.

„Ganz wichtig sind interessante Themen, die die Unternehmen bewegen. Das schafft dann einen Mehrwert“, weiß Wirtschaftsförderer Thomas Kuchem. Bei der vergangenen Veranstaltung am 21. Januar zum Beispiel ging es um das Thema „Flüchtlinge – Langfristige Chancen für den deutschen Arbeitsmarkt“.

Nächster Termin am 17. März

Der nächste Business-Lunch geht übrigens am Donnerstag, 17. März, von 12.30 bis 14 Uhr im Ristorante da Nino über die Bühne. Der Unternehmensberater Günter Lange aus Weyhe referiert zum Thema „unternehmensWert: Mensch“. „Mitarbeiter zu finden, ist für Unternehmen nicht immer selbstverständlich. Deswegen müssen sie sich interessant machen und den Menschen stärker in den Fokus legen“, meint Thomas Kuchem.

Was die Teilnehmerzahl angeht, hält Suse Laue um die 35 Gäste für angemessen. Schließlich müsste die Zahl auch zu den Räumen passen. Bis auf die 66 Gäste am Auftakt pendelte die Teilnehmerzahl in etwa um diese Marke. Bereits vier Mal gastierte der Business-Lunch im Ristorante da Nino und jeweils einmal im Ristorante Il Padrino sowie im Ratssaal. „In den Restaurants fühlen wir uns sehr wohl“, erzählt Kuchem. Dort herrsche eine lockerere Atmosphäre als beispielsweise im Ratssaal.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Laufeinheit zum Wochenstart

Laufeinheit zum Wochenstart

Waffenstillstand in Kolumbien in Kraft getreten

Waffenstillstand in Kolumbien in Kraft getreten

Erschrecker: Der Selbstversuch im Scary House

Erschrecker: Der Selbstversuch im Scary House

Brandanschlag in Brüssel - Bilder vom Tatort

Brandanschlag in Brüssel - Bilder vom Tatort

Meistgelesene Artikel

„Wir werden mit einigen Kumpels viel Spaß haben“

„Wir werden mit einigen Kumpels viel Spaß haben“

Thiemann: „Sport ist eine gesellschaftliche Aufgabe“

Thiemann: „Sport ist eine gesellschaftliche Aufgabe“

„Es fühlt sich sehr gut an, Gutes zu tun“

„Es fühlt sich sehr gut an, Gutes zu tun“

Große Namen der Szene auf der Reload-Bühne

Große Namen der Szene auf der Reload-Bühne

Kommentare