• aHR0cDovL3d3dy5rcmVpc3plaXR1bmcuZGUvbG9rYWxlcy9kaWVwaG9sei9zdWxpbmdlbi9uZXVlci13aW5kLWJlaW0tbGFuZHZvbGstMjMzMjI1NC5odG1s2332254Neuer Wind beim Landvolk0true
    • 25.05.12
    • Sulingen
    • Drucken
Klares Votum für Transparenz und Förderung des Ehrenamtes

Neuer Wind beim Landvolk

    • recommendbutton_count100
    • 3

Sulingen - Es ist ein anderer Wind, der durch die Reihen des Kreisverbandes Grafschaft Diepholz des Niedersächischen Landvolks weht – ob ein besserer, bleibt abzuwarten: Ein Jahr nachdem Theo Runge die Kapitänsrolle von Ex-Kreislandwirt Lothar Lampe übernommen hatte, moderierte er gestern erstmals die Hauptversammlung. Leichte Kurskorrekturen scheinen deutlich. Setzte Amtsvorgänger Lampe primär auf Pflege von Netzwerken, unter anderem in Hannover, Berlin und Brüssel, räumt Runge anscheinend dem „Wir-Gefühl“ in den eigenen Reihen oberste Priorität ein.

Während der Versammlung: Vorsitzender Theo Runge und Geschäftsführer Wilhelm Bergmann (l.). ·

© Foto: Schlotmann

Während der Versammlung: Vorsitzender Theo Runge und Geschäftsführer Wilhelm Bergmann (l.). ·

Hemdsärmelig (im positiven Sinne), kollegial präsentierte sich der „Neue“, sprach dann auch von der „ersten Versammlung unter meiner Regie“, erklärte „streng nach Vorschrift“ vorgehen zu wollen, kam dann auch schnell zu Inhalten der Verbandspolitik auf Kreisebene.

Thema „Baufenster“: Galt Runges Amtsvorgänger Lothar Lampe als Verfechter der Bauleitplanung zur Entwicklung von Tierhaltungsanlagen, scheinen beim aktuellen Vorsitzenden (zumindest leise) Bedenken aufzukommen: „Wir legen unseren Beruf in die Hände der Kommunen. Wer kann wirklich vorhersagen, wie sich ein Betrieb in zehn bis 15 Jahren entwickelt.“ Der Vorsitzende fordert eine offene Diskussion, auch weil er Informationsdefizite ausgemacht habe. „Nicht nur in den Räten, sondern auch in unseren Betrieben.“

Einer Optimierung der Kommunikation scheint der Vorstand um den Vorsitzenden aus Jacobidrebber in der Agenda der Wahlperiode oberste Priorität einzuräumen – intern, aber genauso mit dem Ziel einer Verbesserung der Außendarstellung der Landwirtschaft im Verbandsgebiet. Theo Runge sprach von der Einstellung einer Mitarbeiterin für den Bereich „Öffentlichkeitsarbeit und Transparenz schaffen“, genauso von einer Intensivierung der Bemühungen um die „Grünen Klassenzimmer“ und die Beteiligung an Projekten wie dem „Tag des offenen Hofes“ (17. Juni, Betriebe Hespos in Kuppendorf und Johanning in Rehden). „Wir wollen zeigen, wie auf dem Acker und im Stall gearbeitet wird.“

Auch hier apellierte der Vorsitzende an das „Wir-Gefühl“ unter den Berufskollegen und forderte auf, die beiden Betriebe bei der Durchführung der Großveranstaltungen zu unterstützen.

Das Pro in puncto Öffentlichkeitsarbeit und Transparenz spiegelt sich nicht zuletzt in der Jahresrechnung 2011 des Verbandes sowie im Haushaltsplan 2012 wider. Geschäftsführer Wilhelm Bergmann sprach mit Blick auf das Haushaltsjahr 2012 von geplanten Ausgaben für die Öffentlichkeitsarbeit in Höhe von 80 000 Euro (bisher 69 000 Euro, Personalkosten nicht mitgerechnet).

Einen ähnlich hohen Stellenwert wie die Förderung der Kommunikation scheint für den neuen Vorsitzenden die des ehrenamtlichen Engagements zu haben. „Das Ehrenamt hat für die Bauernverbände seit jeher eine überragende Bedeutung und wird für uns zunehmend wichtiger werden“, sagte Runge. Zu den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Verbandes zählt Wilfried Meyer aus Wagenfeld. Nach der dritten Wiederwahl als Ortsvertrauensmann wurde er gestern im Gasthaus Husmann in Groß Lessen mit der silbernen Ehrennadel des Landesverbandes ausgezeichnet. · oti

zurück zur Übersicht: Sulingen

Kommentare

Kommentar verfassen

Die neuestenFotostrecken

Osterlämmer in Scheeßel

    • aHR0cDovL3d3dy5rcmVpc3plaXR1bmcuZGUvbG9rYWxlcy9yb3RlbmJ1cmcvc2NoZWVzc2VsL29zdGVybGFlbW1lci1zY2hlZXNzZWwtMzQ5NDM4MS5odG1s3494381Osterlämmer in Scheeßel0true
    • 19.04.14
    • Scheeßel
weitere Fotostrecken:

Bestimmen Sie auf der Karte die Region, aus der Sie Nachrichten angezeigt bekommen möchten.

Karte DiepholzStuhrWeyheSykeBassumTwistringenBruchhausenDiepholzLemfoerdeSulinggroße Karte

Bürgermeister-Wahl in Sulingen

Am 22. September 2013 wird in Sulingen auch ein neuer Bürgermeister gewählt - das sind die drei Kandidaten:

Lokalsport Landkreis Diepholz

„Nicht zweimal verlieren“

„Nicht zweimal verlieren“

Sulingen - „Am Anfang der Saison waren wir als Aufsteiger noch nicht richtig in der Landesliga angekommen. Das ist, neben den damals vielen verletzten Spieler, vielleicht ein Grund dafür, warum wir so klar verloren haben“, sagt Walter Brinkmann, Trainer des TuS Sulingen. Gemeint ist das 0:4 auf eigenem Platz gegen den TSV Pattensen. Das Rückspiel (nun als Nachholspiel) findet heute um 15.00 Uhr in Pattensen statt.Mehr...

Es geht um die Ehre – aber auch ums liebe Geld

Es geht um die Ehre – aber auch ums liebe Geld

Kreis-Diepholz - REHDEN/UPHUSEN · Es geht um die Ehre, aber auch um eine Menge Geld: Wer am Montag das Niedersachsenpokal-Halbfinale gewinnt, steht als Finalist automatisch in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals und hat damit ein Fernsehgeld in Höhe von 100 000 Euro sicher.Mehr...

Meist gelesene Artikel

  • Heute
  • 7 Tage
  • 30 Tage
  • Themen
Vertreter der Landjugend: Steffen Dammeyer, Frerk Beyer, Sebastian Klare und Niklas Klare (v.l.). ·

Die Landjugend will es wissen

Sulingen - MELLINGHAUSEN · „Einige der Kandidaten kennen wir nicht, und vielen Leuten in unserem Alter geht es auch so“, begründet Steffen Dammeyer die Initiative der Landjugend MOMB (Mellinghausen-Ohlendorf-Maasen-Brake), die Kandidaten für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters zu einer Podiumsdiskussion einzuladen.Mehr...

Vertreter der Landjugend: Steffen Dammeyer, Frerk Beyer, Sebastian Klare und Niklas Klare (v.l.). ·

Die Landjugend will es wissen

Sulingen - MELLINGHAUSEN · „Einige der Kandidaten kennen wir nicht, und vielen Leuten in unserem Alter geht es auch so“, begründet Steffen Dammeyer die Initiative der Landjugend MOMB (Mellinghausen-Ohlendorf-Maasen-Brake), die Kandidaten für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters zu einer Podiumsdiskussion einzuladen.Mehr...

Die Crew und einige der Komparsen vor den letzten Dreharbeiten in Sulingen gestern im „Linden-Eck“. ·

„Sulingen ist Filmstadt Nr. 1“

Sulingen - Sechs Tage verbrachte das Team, das den Kinospielfilm „Wanja“ produziert, in Sulingen – Aufnahmen in der Gastwirtschaft „Linden-Eck“ standen gestern als letzte auf dem Drehplan.Mehr...

Meist kommentierte Artikel

  • 3 Tage
  • 7 Tage
  • Themen
Vertreter des Rates der Stadt Sulingen mit Landrat Cord Bockhop (r.) bei der Besichtigung des ehemaligen Realschulgeländes im September 2013. ·

Grundschule: Gruppe fordert zum Umdenken auf

Sulingen - Wenn die Mitglieder des Rates der Stadt Sulingen am Donnerstag, 24. April, zu ihrer nächsten öffentlichen Sitzung zusammenkommen, steht mit Blick auf die angedachte Verlagerung der Grundschule Sulingen an den Standort „Am Deepenpool“ die Ausschreibung eines Ideenwettbewerbs auf der Agenda. In den politischen Gremien regt sich Widerstand. Die Gruppe „Legler / FDP“ im Rat der Stadt Sulingen fordert zum Umdenken auf.Mehr...

Vertreter des Rates der Stadt Sulingen mit Landrat Cord Bockhop (r.) bei der Besichtigung des ehemaligen Realschulgeländes im September 2013. ·

Grundschule: Gruppe fordert zum Umdenken auf

Sulingen - Wenn die Mitglieder des Rates der Stadt Sulingen am Donnerstag, 24. April, zu ihrer nächsten öffentlichen Sitzung zusammenkommen, steht mit Blick auf die angedachte Verlagerung der Grundschule Sulingen an den Standort „Am Deepenpool“ die Ausschreibung eines Ideenwettbewerbs auf der Agenda. In den politischen Gremien regt sich Widerstand. Die Gruppe „Legler / FDP“ im Rat der Stadt Sulingen fordert zum Umdenken auf.Mehr...

Landkreis Diepholz

„Keine kleine Schwester“

„Keine kleine Schwester“

Von Anke SeidelSYKE/DIEPHOLZ · Mehr Geld für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst: Mit dieser Forderung identifizieren viele Bürger die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi. Komba? Von der Interessensvertretung mit diesem Namen haben ebenso viele Bürger noch nie gehört. Der Ärger darüber sitzt tief bei Claus-Peter Wessel, dem Beisitzer und Vertrauensmann im Komba-Kreisverband Diepholz. Denn auch Komba streite für mehr Geld. Doch diese Bemühungen würden kaum wahrgenommen.Mehr...

Der Name ist Programm – oder auch nicht

Der Name ist Programm – oder auch nicht

Syke - Von Rafael KaluzaEigentlich ist der Nachname Jobs kein besonders außergewöhnlicher. Sucht man ihn bei „Das Telefonbuch“ im Internet, zeigt die Auskunft 193 Treffer von Privatpersonen an. Wenn einer aus dieser großen Jobs-Familie allerdings ausgerechnet Geschäftsführer eines Jobcenters wird, ist das schon bemerkenswert. So geschehen bei Bernd Jobs, Leiter der drei Filialen im Landkreis, in Sulingen, Syke und Diepholz.Mehr...

Neuanfang nach Austrittswelle

BASSUM/AURICH · Sage und schreibe 5 500 Mitglieder sind ausgetreten, die Stärke des Nordwestdeutschen Schützenbundes (NWDSB) ist damit auf rund 129 300 Schützen reduziert.Mehr...

Kontakt

Redaktion Sulingen

Lindenstraße 9
27232 Sulingen
Telefon 04271 / 9371-40
Fax 04271 / 9371-29
redaktion.sulingen@kreiszeitung.de

Artikel lizenziert durch © kreiszeitung
Weitere Lizenzierungen exklusiv über http://www.kreiszeitung.de

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.