Kreishandwerkerschaft belohnt  Einsatz mit 3000 Euro

Wer wird Top-Handwerker?

+
Freuen sich auf viele Vorschläge für den Top-Handwerker im Landkreis Diepholz: (v.l.) Olaf Twietmeyer, Klaas Teerling, Heiner Thiermann, Geschäftsführer Jens Leßmann und Kreishandwerksmeister Matthias Wendland. 

Landkreis Diepholz - Von Anke Seidel. Es ist eine Premiere der besonderen Art: Die Kreishandwerkerschaft sucht den Top-Handwerker im Landkreis Diepholz – und nimmt dafür bis zum 15. August Vorschläge entgegen. „Kunden, der Handwerker selbst oder Bekannte können einen Top-Handwerker vorschlagen“, erläutert Jens Leßmann als Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft die Kriterien für diesen Wettbewerb, bei dem besonderer Einsatz mit insgesamt 3000 Euro belohnt werden soll.

Denn der Top-Handwerker erhält einen Geldpreis von 1 000 Euro, der Zweitplatzierte 750 Euro und der Drittplazierte 500 Euro. Außerdem gibt es noch 750 Euro für den Publikums-Favoriten. Die Preise stiftet das Versorgungswerk der Kreishandwerkerschaft Diepholz-Nienburg.

Schon jetzt sind Kreishandwerksmeister Matthias Wendland und Geschäftsführer Jens Leßmann gespannt darauf, welche Bürger welche Vorschläge machen – und um welche besonderen Leistungen es dabei geht.

Denn das entscheidende Kriterium für den Top-Handwerker ist eine Leistung, die sich deutlich von anderen abhebt – und die dem Motto „Zukunft ist unsere Baustelle“ Rechnung trägt.

„Die herausragende Leistung kann vielfältig sein“, sagt Jens Leßmann – und nennt als Beispiel einen Maler, der einen ambitionierten Heimwerker vor einer Katastrophe bewahrte, weil er die misslungenen Ansätze fachmännisch heilte und das Projekt doch noch zu einem guten Abschluss brachte.

Der Handwerker als Retter in der Not – das kann zum Beispiel auch ein Fleischer sein, der einen Party-Gastgeber vor einer Peinlichkeit bewahrte: Der Fachmann zauberte kurzerhand das Buffet, das der Gastgeber hatte eigentlich selbst kreieren wollen. Und schließlich könnte der Top-Handwerker auch ein Installateur sein, der aus dem misslungenen Planungsentwurf eines Bauherren doch noch ein tolles neues Bad erstellte. Diese Beispiele nennt die Kreishandwerkerschaft als Anregung – in dem Wissen, dass das Leben selbst noch viel kreativer ist.

Top-Handwerker können aber auch solche werden, die technisch besonders anspruchsvolle Arbeiten erbracht, Innovationen entwickelt oder besonders schwierige Aufgaben bewältigt haben. Immerhin arbeiten im Landkreis Diepholz rund 3 000 Handwerker in 14 verschiedenen Gewerken: Vom Bäcker über den Bauhandwerker und den Elektriker bis zur Friseurin, vom Raumausstatter über den Tischler und Zimmerer bis zum Radio- und Fernsehtechniker sowie andere Fachleute mehr.

Nominieren können die Bürger auch Handwerker, die nicht in der Kreishandwerkerschaft organisiert sind.

Matthias Wendland und Jens Leßmann wünschen sich per E-Mail (tophandwerker@handwerk-nienburg.de) möglichst viele Vorschläge – mit einer kurzen Beschreibung, warum der Handwerker oder die Handwerkerin die Auszeichnung bekommen soll. Genauso wichtig: Informationen zum Kandidaten (Name, Betrieb, Kontaktdaten) und möglichst ein Foto. Der Vorstand der Kreishandwerkerschaft wählt aus den E-Mail-Vorschlägen fünf Kandidaten für den Top-Handwerker aus, die dann in dieser Zeitung vorgestellt werden. Aus diesen Kandidaten kürt der Vorstand der Kreishandwerkerschaft die drei Preisträger.

Aber alle Bürger können „ihren“ eigenen Favoriten unterstützen: An die öffentliche Präsentation der Kandidaten schließt sich auf der Internet-Seite www.kreiszeitung.de ein Online-Voting an.

Der Handwerker-Favorit der Leser wird mit 750 Euro belohnt. Außerdem werden unter den Teilnehmern am Online-Voting zehnmal jeweils zwei Werder-Freikarten verlost.

Pünktlich am Tag des Handwerks am 17. September mit dem Motto „Zukunft ist unsere Baustelle“ will die Kreishandwerkerschaft den Top-Handwerker präsentieren.

Mehr zum Thema:

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Twistringer GUT zufrieden mit Besuch auf dem Weihnachtsmarkt

Twistringer GUT zufrieden mit Besuch auf dem Weihnachtsmarkt

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Kommentare