Wahlen zum Rat der Stadt Sulingen mit konstanter Wahlbeteiligung

SPD verliert Sitze an „Bürger erreichen“ und „Die PARTEI“

Hier geht es zum Wahlraum: 53,26 Prozent der wahlberechtigten Sulinger entschieden über die neue Zusammensetzung des Stadtrates. - Foto: Schlotmann

Sulingen - Gegen 20 Uhr am Sonntag veröffentliche die Stadt Sulingen mit dem des Wahlbezirkes 117 (Carl-Prüter-Oberschule) das erste Teil-Ergebnis zur Wahl des Rates der Stadt Sulingen – zunächst mit für CDU und SPD ernüchternden Zahlen: Hatte die CDU im Vergleich zur Kommunalwahl 2011 im Wahllokal an der Edenstraße zunächst 5,04 Prozentpunkte eingebüßt, verloren die Sozialdemokraten hier 3,95 Prozentpunkte.

Zahlen, die sich im Laufe des Abend noch relativieren sollten. Gegen 23 Uhr, nach Ende der Auszählung in allen 14 Wahlbezirken, hatten sich die Verluste der CDU auf 0,36 Prozentpunkte und damit 35,62 Prozent im Gesamtergebnis reduziert, die der Sozialdemokraten waren auf 4,7 Prozentpunkte und damit ein Gesamtergebnis von 31,33 Prozent gewachsen.

Die Grünen verloren 0,74 Prozentpunkte (jetzt 6,06 Prozent), die FDP 0,42 Prozentpunkte (jetzt 4,23 Prozent) und die Freien Wähler 1,10 Prozent (jetzt 15,42 Prozent).

Die Gruppe „Bürger erreichen“ um Walter Legler, der zur Wahl 2011 auf Wahlvorschlag der SPD angetreten war und während der Wahlperiode die SPD-Fraktion verlassen hatte, heimste 4,05 Prozent der Stimmen ein, Thomas Baier von „Die PARTEI“ 1,71 Prozent und Einzelbewerber Markus Liebs 1,55 Prozent.

Von den 26 zu vergebenden Sitzen im Rat der Stadt Sulingen entfallen wie nach der Kommunalwahl 2011 neun auf die CDU, zwei auf die Grünen und vier auf die Freien Wähler. Die beiden Mandate, die die Wähler der Gruppe „Bürger erreichen“ und „Die PARTEI“ zugesprochen haben, gehen zu Lasten der SPD (jetzt acht).

Gewählt in den Rat der Stadt Sulingen wurden Matthias Wendland, Michael Harimech, Sebastian Bönsch, Rita Mohrmann, Patrick Bade, Henry Siemering, Mario Pschunder, Benjamin Müller und Oliver Böhm (alle CDU), Gunter Koop, Reinhard Meyer, Volker Wall, Claus Freye, Elisabeth Wamhoff, Magret Herzog, Anja Mundt und Julian Mayerhofer (alle SPD), Hermann Schröder und Waltraud Schmidt (beide Grüne), Dörte Knake (FDP), Heinz Riedemann, Michael Franke, Uwe Overhoff und Tammo Schulze (alle Freie Wähler) sowie Thomas Baier (Die PARTEI) und Walter Legler (Bürger erreichen).

Die Wahlbeteiligung lag mit 53,26 Prozent 0,70 Prozentpunkte über der von 2011.

oti

+ Ergebnis Stadtrat Sulingen

Mehr zum Thema:

In Paris beginnt die Zukunft des Autos

In Paris beginnt die Zukunft des Autos

Tödliches Feuer in Krankenhaus in Bochum

Tödliches Feuer in Krankenhaus in Bochum

Uralt-Raffinerie gefährdet Curacaos Traumtourismus

Uralt-Raffinerie gefährdet Curacaos Traumtourismus

Trickdogging verbindet Hund und Halter

Trickdogging verbindet Hund und Halter

Meistgelesene Artikel

„Der Herbst ist da“ in kurzen Hosen

„Der Herbst ist da“ in kurzen Hosen

Zusammenstoß in Wagenfeld

Zusammenstoß in Wagenfeld

Freie Fahrt auf der Kreisstraße 101

Freie Fahrt auf der Kreisstraße 101

Kommentare