Sulingen: Investitionen in Millionenhöhe

Telekom macht das Netz schneller

+
Ortstermin: Oliver Brandt (Telekom Produktion), Dirk Rauschkolb, Sabine Köhler, Klaus Sichhart und Torsten Gewiß (beide Infrastruktur), Dirk Arndt sowie Stefan Wiesinger (Vertrieb, v.l.).

Sulingen - Pünktlich zum Jahresbeginn sind die Arbeiten abgeschlossen. Sabine Köhler, Vertriebsbeauftragte für den Breitbandausbau bei Telekom Deutschland, und Sulingens Bürgermeister Dirk Rauschkolb gaben am Montagvormittag symbolisch das optimierte VDSL-Leitungsnetz frei: Theoretisch können sich mit Beginn des neuen Jahres die Bewohner von 5700 der etwa 6300 Haushalte in der Stadt Sulingen und ihren Ortschaften mit 100 Megabit pro Sekunde im Internet bewegen. Nutznießer sind laut Mitteilung der Telekom neben den Bürgern in der Kernstadt die Einwohner in den Ortsteilen Groß Lessen, Herelse, Klein Lessen, Lindern, Nordsulingen, Stadt, Stehlen, Vorwerk und Vorwohlde.

Dirk Arndt, Geschäftsführer von Telemedia Sulingen, Premium-Partner der Telekom: „Im überwiegenden Teil der Bereiche, die wir mit dem VDSL-Netz nicht erreichen, bieten sich Alternativ-Lösungen an; wie etwa über LTE.“

Insgesamt hat die Telekom in Sulingen in den vergangenen Wochen und Monaten an die 23 Kilometer Glasfaserkabel verlegen lassen und 33 Multifunktionsgehäuse mit modernster Technik aufgerüstet beziehungsweise neu angeschlossen.

Ein konkretes Investitionsvolumen der Gesamtmaßnahme nennt Telekom-Mitarbeiterin Sabine Köhler nicht: „Wir kalkulieren für den Einsatz von 1000 Metern Glasfaserkabel mit 70000 Euro, für ein Multifunktionsgehäuse mit etwa 30000 Euro. Hinzu kommen Anschluss- und Erdarbeiten.“ Tiefbauarbeiten seien in den vergangenen Wochen und Monaten in der Stadt und ihren Ortschaften auf einer Länge von 4,5 Kilometern erfolgt. Öffentliche Mittel seien nicht zum Einsatz gekommen; weder Zuschüsse der Stadt, noch von Kreis, Land oder Bund.

„Wir freuen uns, dass die Telekom in Sulingen den Ausbau des Breitbandnetzes vorantreibt“, sagte Dirk Rauschkolb beim Ortstermin. „Wichtig ist uns, dass die Maßnahme nicht ausschließt, dass in den nächsten Jahren auch weitere Optimierungen vorgenommen werden. Hier gilt es dauerhaft die modernsten Standards zu realisieren.“ Priorität habe für die Stadt Sulingen nach wie vor die flächendeckende Breitbandversorgung „bis in die letzten Ecken“. Rauschkolb: „Da werden wir am Ball bleiben.“

Die jetzt von der Telekom eingesetzte Vectoring-Technik beseitigt elektromagnetische Störungen, die auf der Kupferleitung auftreten. Das Kupfer führt vom Multifunktionsgehäuse an die Haushalte. Durch das Vectoring erhöhe sich die Geschwindigkeit im Download von 50 auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Beim Heraufladen vervierfache sich die Geschwindigkeit von 10 auf bis zu 40 MBit/s.

Köhler: „Die schnellen Internetanschlüsse sind ab sofort buchbar. Hohes Tempo im Internet ist ein Standortvorteil – für die gesamte Stadt Sulingen, aber auch für jede einzelne Immobilie.“

Von dem Breitbandausbau der Telekom können auch die Kunden anderer Anbieter profitieren, wenn diese Kapazitäten bei der Telekom einkaufen.

Interessenten für einen Anschluss können sich bei Telemedia (Lange Straße 7, Sulingen) und auch bei schirmer tk (Lindenstraße 7, Sulingen) über Möglichkeiten informieren.

oti

Mehr zum Thema:

Reload-Festival - am Donnerstag

Reload-Festival - am Donnerstag

Eröffnung des Oldenburger Stadtfestes

Eröffnung des Oldenburger Stadtfestes

Unfall auf der B6 in Melchiorshausen

Unfall auf der B6 in Melchiorshausen

Farbhammer und Legosteine: Spiele für Kids von der Gamescom

Farbhammer und Legosteine: Spiele für Kids von der Gamescom

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der B6 in Melchiorshausen

Unfall auf der B6 in Melchiorshausen

Spritztour zu dritt auf gestohlenem Roller

Spritztour zu dritt auf gestohlenem Roller

Ölsperre auf der Hunte

Ölsperre auf der Hunte

Spielt „Silbermond“ im Schulzentrum?

Spielt „Silbermond“ im Schulzentrum?

Kommentare