Sondersitzung wegen Grundschule

Rat der Stadt Sulingen konstituiert sich

+
Sulingens Bürgermeister Dirk Rauschkolb mit Ratsvorsitzendem Reinhard Meyer sowie den stellvertretenden Bürgermeistern Matthias Wendland, Gunter Koop und Michael Harimech. 

Sulingen - Der Rat der Stadt Sulingen hat sich am Dienstagabend in knapp zweieinhalbstündiger Sitzung konstituiert – und wir voraussichtlich schneller wieder zusammentreten, als es zumindest Bürgermeister Dirk Rauschkolb lieb sein dürfte. Der Verwaltungschef deutete am Ende der öffentlichen Zusammenkunft in der Alten Bürgermeisterei an, dass die Kosten für den Neubau der Grundschule Sulingen nach derzeitigen Planungen erheblich über dem vom Rat festgelegten Kostenrahmen liegen könnten.

Details nannte der Bürgermeister nicht. Er verwies auf die Vorplanungen, die jüngst vorgestellt worden seien. „Aus diesen Vorplanungen resultieren Kosten, die doch höher sind als das, was wir vorhaben, zu veranschlagen, beziehungsweise veranschlagt haben. Optionale Dinge sind in den aktuellen Kostenrechnungen noch gar nicht berücksichtigt.“ Auf das Nennen konkreter Zahlen verzichtete Rauschkolb am Dienstagabend.

Nachdem in der Wettbewerbsbeschreibung ein Baukostenvolumen von 7,5 Millionen Euro vorgegeben worden war, hatte man im politischen Raum zuletzt schon von einem Gesamtinvestitionsvolumen von etwa zehn Millionen Euro gesprochen. Ob diese Summe dann tatsächlich gehalten werden kann, scheint seit Dienstagabend fraglich. Dirk Rauschkolb während der konstituierenden Sitzung: „Die neuen Ratsmitglieder werden schnell merken, dass wir hier auch eine ziemlich große Finanzverantwortung haben.“ Sicher sei, dass der Rat schnell erneut zusammentreten sollte, „weil die Architekten auf den Startschuss warten und wissen müssen, was sollen sie jetzt machen – oder auch nicht machen.“

Des Weiteren teilte der Bürgermeister Dienstag erstmals öffentlich mit, dass der für Beginn des Schuljahres 2019 / 2020 geplante Umzugstermin nicht zu halten sei. „Der ist zumindest recht fraglich.“

Vorausgegangen waren den Mitteilungen des Bürgermeisters Personalentscheidungen. Unter Sitzungsleitung des „Alterspräsidenten“ Walter Legler, der in der neuen Wahlperiode gemeinsam mit Dörte Knake die Gruppe „FDP / Bürger erreichen“ bildet, verständigten sich die Ratsmitglieder auf Reinhard Meyer (SPD) als neuen Ratsvorsitzenden. Erster Stellvertreter ist Benjamin Müller (CDU), zweiter Stellvertreter Uwe Overhoff (Freie Wähler).

Zu stellvertretenden Bürgermeistern wählte der Rat am Dienstagabend den neuen Vorsitzender der CDU-Fraktion, Matthias Wendland, sowie dessen Stellvertreter Michael Harimech und den Vorsitzenden der Fraktion der Sozialdemokraten im Rat, Gunter Koop.

In den Verwaltungsausschuss entsendet die Unionsfraktion als Beigeordnete Matthias Wendland und Michael Harimech. Die SPD-Fraktion wird neben Gunter Koop durch Reinhard Meyer vertreten. Die Freien Wähler vertritt Heinz Riedemann und die Gruppe „Die Grünen / Die Partei“ Hermann Schröder. Das Grundmandat der Gruppe „FDP / Bürger erreichen“ nimmt Walter Legler wahr.

Dem Ausschuss für Bau, Planung und Verkehr sitzt Sebastian Bönsch (CDU), dem Ausschuss für Soziales, Schule und Jugend Volker Wall (SPD) sowie dem für Wirtschaft und Finanzen Henry Siemering vor. - oti

Mehr zum Thema:

Dardais Überraschungsteam

Dardais Überraschungsteam

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Meistgelesene Artikel

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Zoff um Nikolaus-Aktion

Zoff um Nikolaus-Aktion

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Kommentare