Kulturverein und Theater auf dem Hornwerk kooperieren

Ein Herz für Klassik und Oper

Mit opulentem Bühnenbild und ebensolcher Kostümausstattung präsentiert das Theater für Niedersachsen am 15. November die Oper „Die verkaufte Braut“ im Theater Nienburg – dank der Kooperation von Sulinger Kulturverein und Theater zum Vorteilspreis.

Sulingen - Keine 40 Gäste beim jüngsten Klassik-Konzert in der Alten Bürgermeisterei (obwohl die Musiker exzellente Könner ihres Fachs sind). „Streichen Sie jetzt die Klassik?“ fragt eine Besucherin nach dem umjubelten Auftritt von Alina Kabanova und Pjotr Meshvinski. „Nein, das machen wir nicht“, stellt Ariane Hanselmann, Geschäftsführerin des Kulturvereins Sulingen, heraus.

Vielfalt im kulturellen Programm, die soll es auch künftig im Mittelzentrum geben: Die Aussage „Für Sie. Mit Herz. Vor Ort“ ist kein Slogan, sondern Programm. Der Kulturverein bietet der Kundschaft aus dem Sulinger Land durch die Kooperation mit den Kollegen in Nienburg in dieser Spielzeit erstmals die Chance auf große Opernproduktionen. Wie berichtet, ist das Sulinger Haus zu klein, das Nienburger hingegen verfügt sogar über einen Orchestergraben. Die Produktionen sind oft teuer, kosten deutlich über 10.000 Euro. Das könne man als kleiner Verein kaum schultern, sagt Ariane Hanselmann. 

Doch: „Klassik und Oper gehören zu einem ausgeglichenen Kulturprogramm, das kann man nicht einfach unter den Tisch fallen lassen.“ Diejenigen, die Operngastspiele in Nienburg genießen wollen und über den Sulinger Kulturverein buchen, kommen in den Genuss eines Vorteilspreises. Für die Fahrt in die Nachbarstadt können Fahrgemeinschaften gebildet werden.

„Manchmal muss es einfach die ganz große Oper sein“, könnte Leitmotiv der Kooperation sein. Der Auftakt wird opulent: „Die verkaufte Braut“, die beliebte komische Oper von Friedrich Smetana, wird am Dienstag, 15. November, um 20 Uhr gezeigt. Die Solistinnen und Solisten, das Musiktheaterensemble, der Opernchor und das Orchester des Theater für Niedersachsen (TfN) aus Hildesheim präsentieren sie im Nienburger Theater. Um 19.30 Uhr wird eine thematische Einführung im Theatersaal angeboten.

Drei weitere Termine folgen: Das große Neujahrskonzert mit der Hildesheimer Philharmonie (7. Januar, 18 Uhr), Mozarts Oper „Don Giovanni“ (1. März, 20 Uhr) und Johann Strauß’ Oper „Der Zigeunerbaron“ (19. März, 16 Uhr und 20. März, 15 Uhr).

Kooperation für die Spielzeit 2017/18

Danach – geht es weiter, mit der Kooperation des Sulinger Kulturvereins und den Kollegen an der Weser: „Das Nienburger Theater auf dem Hornwerk ist sehr darüber erfreut, dass die Musiktheater-Kooperation auch für die Spielzeit 2017 / 18 fortgesetzt werden kann. Mit den schönen Theatern in Sulingen und Nienburg befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft zwei Spielstätten mit einem vielfältigen und anspruchsvollen Spielplan. Durch den großen Orchestergraben für bis zu 50 Musiker ist es in Nienburg zudem möglich, die ganze Palette des Musiktheaters anzubieten und damit den Besuchern den Weg zum Theaterbesuch in die benachbarten Großstädte zu ersparen“, erklären Ariane Hanselmann und Wolfgang Lange, Fachbereichsleiter Kultur der Stadt Nienburg, den ganz aktuell gefassten Beschluss.

Lange verrät zum neuen Programm, dass es wieder ein Neujahrskonzert gebe und Carl Maria von Webers „Der Freischütz“. Außerdem freue er sich „riesig auf die erste Spielzeit des designierten neuen Hildesheimer Generalmusikdirektors, Florian Ziemen, der seine Ausbildung unter anderem in der Royal Academy of Music in London erhielt“.

„Und ich freue mich, wenn unsere Kunden diesen Weg mit uns gehen und das Angebot annehmen“, lädt Ariane Hanselmann ein, sich in Sachen Opernbesuch im Theater Nienburg an die Geschäfsstelle des Kulturvereins zu wenden, um zum Vorteilspreis buchen zu können. 

sis

Lesen Sie auch

Bravo-Rufe für Überraschungskonzert in Sulingen

Projekt „Tapetenwechsel“

Kulturverein: Vor Start der Spielzeit steigen Verkaufszahlen

Mehr zum Thema:

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Lewandowski beschert FC Bayern Prestigesieg

Lewandowski beschert FC Bayern Prestigesieg

Neapel und Benfica im Achtelfinale - Arsenal Gruppensieger

Neapel und Benfica im Achtelfinale - Arsenal Gruppensieger

Meistgelesene Artikel

Streit um das nächtliche Taxi – Unternehmer verurteilt

Streit um das nächtliche Taxi – Unternehmer verurteilt

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Norbert Warnke: Tausendsassa bei der Feuerwehr

Norbert Warnke: Tausendsassa bei der Feuerwehr

Es „brummt“ in der Fleckensmitte

Es „brummt“ in der Fleckensmitte

Kommentare