Bleibt Weihnachtsbeleuchtung hängen bis Lotterie-Hauptpreis vergeben ist?

Fest lässt Sulingen nicht los

Die Tannengrüngirlanden der Weihnachtsbeleuchtung hat der Wind an vielen Stellen der Sulinger Innenstadt bereits losgewickelt, an der Bassumer Straße offenbar sogar schon mit dem Zusammenlegen der Lichterketten begonnen.
+
Die Tannengrüngirlanden der Weihnachtsbeleuchtung hat der Wind an vielen Stellen der Sulinger Innenstadt bereits losgewickelt, an der Bassumer Straße offenbar sogar schon mit dem Zusammenlegen der Lichterketten begonnen.

Sulingen - Der Plan: Man lässt die Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt so lange als optische Mahnung hängen, bis sich der Hauptgewinner der Weihnachtslotterie der Initiative Sulingen gemeldet hat. Eigentlich ein origineller Ansatz – den Thomas Wolter vom Vorstand des Zusammenschlusses der Gewerbetreibenden am Montag allerdings dementiert. Aber das Auto im Wert von 10000 Euro soll dennoch endlich einen Besitzer bekommen. Am Wochenende wurde neu gezogen: Wer das Los mit der Nummer 132524 hat, gewinnt.

Und wird gebeten, sich umgehend mit Thomas Wolter unter Tel. 04271/955669 oder Tel. 0172/5424563 in Verbindung zu setzen. Der berichtet: „Wir haben die neue Gewinnnummer für den Hauptpreis in der Kanzlei Müller, Beuke & Partner aus dem Pool aller verkauften Lose ermittelt, per Zufallsgenerator und unter notarieller Aufsicht.“ Das hatte die Initiative Sulingen auch so angekündigt für den Fall, dass sich der Inhaber des ursprünglichen Hauptgewinnloses nicht bis Ende Januar meldet.

Los 132524: Besitzer

hat bis 19. Februar Zeit

Und an alle Teilnehmer der Weihnachtslotterie appelliert, ihre Losabschnitte aufzubewahren (wir berichteten). Thomas Wolter ist allerdings klar: „Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand das Gewinnlos schon weggeschmissen hat, ist nicht kleiner geworden.“

Die „Initiative“ hat Plan C bereits in der Tasche: „Sollte sich bis zum Freitag, 19. Februar, die Gewinnerin oder der Gewinner nicht gemeldet haben, stiften wir den Neuwagen einer gemeinnützigen Organisation in der Region“, kündigt Wolter an. Was die verlosten 59 Einkaufsgutscheine im Wert von 50 Euro anbelangt, einlösbar in den Mitgliedsbetrieben, seien bislang rund 90 Prozent abgeholt worden. „Die Restsumme wird dem Verein ‚Initiative Sulingen hilft Kindern‘ zugute kommen.“

Wenn nun aber die Weihnachtsbeleuchtung nicht als „Merkzettel“ dienen soll – warum hängt sie Anfang Februar immer noch? „Darüber habe ich mich auch schon gewundert“, bekennt Thomas Wolter, „wir haben ja schon bald Ostern...“ Die Lichterketten gehören der Initiative Sulingen, die im vergangenen Jahr die rund 4500 herkömmlichen Glühbirnen komplett durch energiesparende LED-Lampen ersetzt hatte. Für den Strom sorgt die Stadt, der auch die Masten gehören – „mit dem Auf- und Abbau ist die ETW Freistatt beauftragt und macht das eigentlich von sich aus.“

Thomas Wolter geht der Sache auf den Grund, meldet sich keine fünf Minuten später mit dem Ergebnis in der Redaktion: „Die ETW konnte bislang personal- und krankheitsbedingt nicht loslegen, aber am Dienstag ist mit dem Abbau zu rechnen.“

ab

Mehr zum Thema:

Leeste: Rundballenpresse in Flammen

Leeste: Rundballenpresse in Flammen

Clinton schreibt als Präsidentschaftskandidatin Geschichte

Clinton schreibt als Präsidentschaftskandidatin Geschichte

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Beautyday für den Stahlriesen

Beautyday für den Stahlriesen

Meistgelesene Artikel

Kirchweyherin löst das Rätsel um die weißen Steine

Kirchweyherin löst das Rätsel um die weißen Steine

Antilope aus Tierpark ausgebüxt

Antilope aus Tierpark ausgebüxt

„Wir brauchen kein Freibad, aber Flächen für Wohnhäuser“

„Wir brauchen kein Freibad, aber Flächen für Wohnhäuser“

„Holzmännchen“ bewerben sich für den Stadtrat

„Holzmännchen“ bewerben sich für den Stadtrat

Kommentare