TuS Varrel wird 2019 50 Jahre alt / Vorstand zieht positive Bilanz für 2015

Vorbereitungen für Jubiläumsjahr laufen bereits

+
Die Geehrten des TuS Varrel.

Varrel - In gutem Fahrwasser, was seine Finanzen angeht, wähnte sich der Turn- und Sportverein Varrel mit seinen aktuell 1188 Mitgliedern. Aber die neueste Nachricht vom Finanzamt bedeutete eine umfassende Anpassung der Buchhaltung, um die gesetzlichen Vorschriften einzuhalten. „Wir waren ein bisschen geschockt“, gab der erste Vorsitzende Wolfgang Kretschmer auf der Jahreshauptversammlung zu. Bereits zum Ende des vergangenen Jahres hatte der TuS mit der Umorganisation begonnen, deren Hauptlast die beiden Kassenwarte Heide Kirschke und Frank Kopka tragen.

Kretschmer blickte zufrieden auf die Sportanlagen. Demnächst soll ein Schrägaufzug im Vereinsheim eingebaut werden. Nun gilt es, noch Gespräche mit der Gemeinde als Gebäudeeigentümerin über einen neuen Nutzungsvertrag und die Kostenübernahme für die geforderte Brandschutzauflagen zu führen.

Die Berichte aus den einzelnen Abteilungen gestalteten sich sehr umfangreich. Die Angebotspalette des TuS Varrel, die mit Babyturnen anfängt, Schulkinder erfolgreich mit einbezieht, Trendsportarten aufgreift und auch für das Seniorenalter viel sportliche Abwechslung bietet, ist groß. Erheblicher Nachfrage erfreuen sich auch die Rückengymnastik-Kurse, an denen auch Nichtmitglieder teilnehmen können.

Am 15. und 16. Mai wird es wieder ein internationales D-Jugend-Pfingstturnier mit 16 Fußballmannschaften auf der Varreler Sportanlage geben. Besonders erfreulich sei der kontinuierliche Zuwachs in der Judo-Abteilung bei den Jüngsten. Neu ist das Angebot Selbstverteidigung für Frauen. In der Schachsparte ist die Zusammenarbeit mit den Schulen in Stuhr und Weyhe verstärkt worden. Ziel dieser Maßnahme ist es, Jugendmannschaften aufzubauen und langfristig junge Leute an den Verein zu binden.

Im Jahr 2019 feiert der TuS Varrel sein 50-jähriges Bestehen. Wolfgang Kretschmer sucht Mitglieder, die sich um eine Chronik kümmern. „Wir haben viel Material, aber es braucht Mitstreiter, die Spaß an der Sache haben.“

Die Mitglieder bestätigten einstimmig den gesamten Vorstand.

Die Damen-Halbmarathon-Mannschaft mit Sabrina Timmes, Claudia Metag und Hilde Lösch erhielt eine Ehrung. Die goldene Verdienstnadel erhielt Dieter Rippe für sein 35-jähriges Engagement als Leichtathletik-Abteilungsleiter.

ak

Mehr zum Thema:

Hinter dem Pferdewagen her! Planwagenfahrt an der Müritz

Hinter dem Pferdewagen her! Planwagenfahrt an der Müritz

Schlafen hinter Gittern: Gefängnishotels in Deutschland

Schlafen hinter Gittern: Gefängnishotels in Deutschland

Spannung pur: Mystische Täler, clevere Agenten

Spannung pur: Mystische Täler, clevere Agenten

Tränen und Sieg beim Schweinsteiger-Abschied

Tränen und Sieg beim Schweinsteiger-Abschied

Meistgelesene Artikel

Starkregen in der Region

Starkregen in der Region

Kein „Silbermond“-Auftritt in Diepholz

Kein „Silbermond“-Auftritt in Diepholz

Heftiges Unwetter zieht über Weyhe hinweg

Heftiges Unwetter zieht über Weyhe hinweg

Bauamtsleiter verlässt Diepholz

Bauamtsleiter verlässt Diepholz

Kommentare