Landwirt baut Süßkartoffeln in Niedersachsen an

Neuer Verkaufsschlager aus dem Hause True?

Süßkartoffeln schmecken auch den Wühlmäusen, wie die angeknabberte Knolle in der Hand des Blockener Landwirts Horst True zeigt. In der Kiste befinden sich aber ausschließlich unversehrte Knollen. - Fotos: Ehlers

Blocken - Von Andreas Hapke. Alter schützt vor Neugier nicht. Auch mit 75 Jahren probiert der Blockener Landwirt Horst True immer wieder etwas Neues aus. Diesmal sind es Süßkartoffeln, die er aus einem Streifen seines rund 120 Quadratmeter großen Testfelds an der Blockener Straße ausbuddelt und freudestrahlend präsentiert. „Die sind in ganz Norddeutschland einmalig“, behauptet True. „Ursprünglich kommen die aus Brasilien.“

Der Vertreter seiner Zulieferfirma habe ihn im vergangenen Winter auf die Süßkartoffel aufmerksam gemacht, erzählt True. Daraufhin habe er sich 280 Pflanzen besorgt. Anders als die „normale“ Kartoffel kommt Trues Neuerwerbung in der Regel als wenige Zentimeter großer Steckling in den Boden. Optimale Wachstumsbedingungen herrschen bei mindestens 24 Grad Celsius. Deshalb hat der Landwirt zuerst eine Folie aus Maisstroh ausgebreitet, um Wärme zu speichern. Im Abstand von 30 Zentimetern hat er Löcher hineingebohrt und die Pflanzen darin eingesetzt.

Zwischen den einzelnen Reihen hat True einen Abstand von einem Meter gelassen. „Eigentlich müssten sie wegen der großen Blattmasse weiter auseinander stehen, aber wir haben ja keinerlei Erfahrungen damit gehabt. Der Ertrag zeigt, dass es auch so geht.“

Süßkartoffeln in allen Größen buddelt True aus seinem Testfeld. Überwiegend sind es größere Exemplare.

Der Ertrag, das sind Knollen in der Größenordnung von Radieschen, Karotten und Rüben. Einige wenige sind bereits angefressen. „Wühlmäuse sind auch nur Menschen“, sagt True dazu. Überwiegend holt er dicke Exemplare aus dem Boden. Den Spruch mit den „dümmsten Bauern“ kann er sich selbst nicht verkneifen. Zunächst sei er enttäuscht gewesen, dass sich an den Wurzeln nur fingernagelgroße Knöllchen gebildet hatten. Dass die krautigen Kletterpflanzen noch zugelegt haben, schreibt er dem überwiegend milden Herbst zu. „Das generative Wachstum in der Erde setzt erst ein, wenn die Tage wieder kürzer werden, so ab Anfang Juli. Bis dahin wachsen nur die Blätter“, erklärt True.

Der Exot unter den Landwirten

Im Angebot seines Hofladens spiegelt sich die Experimentierfreude des Landwirts wider: Allein 42 Tomatensorten hat True auf den Markt gebracht – bunt, gestreift und mit Punkten. Bei ihm gibt es blaue Bohnen sowie gelben und lilafarbenen Blumenkohl. Für großes Aufsehen sorgte er vor einigen Jahren mit seinem roten Grünkohl. Dem NDR zum Beispiel sei diese Neuheit gleich mehrere Drehtage auf seinem Hof wert gewesen, erinnert sich True. In diesem Jahr sei der Kohl schon vor der Ernte ausverkauft, das Restaurant „Ständige Vertretung“ an der Böttcherstraße in Bremen habe gleich die ganze Charge bestellt. „Obwohl der Kohl wieder grün ist, wenn er gekocht wird.“

Nun also die Ipomoea batatas, wie der lateinische Name für die Süßkartoffel lautet. Bis Ende November will True alle Knollen geerntet haben. „Der erste Frost macht denen noch nichts“, sagt er. Dauerhaft könnten die Pflanzen die Kälte aber nicht vertragen.

Und wenn das Testfeld abgeräumt ist? „Dann müssen wir abwarten, wie das beim Verbraucher ankommt.“ Die zunehmende Nachfrage der Deutschen nach dem Gemüse scheint sich auch in Blocken abzuzeichnen. Ersten Interessenten habe es bei seinem Hoffest bereits gegeben, sagt True. „Süßkartoffeln sind gesund und halten sich besser als normale Kartoffeln“, preist True sein Produkt an. „Und es gibt 950 Rezepte dafür, das habe ich im Internet gelesen.“ Nicht ausgeschlossen also, dass es bald einen neuen Verkaufsschlager aus dem Hause True gibt. Der Landwirt kündigt an, auch künftig neue Dinge auszuprobieren. Gelbe Süßkartoffeln zum Beispiel fehlen noch in seiner Sammlung. Aber davon wird True wohl die Finger lassen. „Die sollen nicht so gut sein“, sagt er. Auch das habe er im Internet gelesen.

Lesen Sie auch

Horst True baut unter anderem roten Grünkohl und lilafarbenen Blumenkohl an

Mehr zum Thema:

Weihnachtsmarkt in Diepholz

Weihnachtsmarkt in Diepholz

Mitmachtag der Kita Dörverden

Mitmachtag der Kita Dörverden

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Atemberaubende Aufnahmen aus der Natur

Atemberaubende Aufnahmen aus der Natur

Meistgelesene Artikel

SEK-Einsatz am Ledigenwohnheim - Mann überwältigt

SEK-Einsatz am Ledigenwohnheim - Mann überwältigt

Frauenflohmarkt mit Wellness

Frauenflohmarkt mit Wellness

Polizei Syke schnappt Postdieb

Polizei Syke schnappt Postdieb

Wiedersehensfeier: Ehemalige Kollegen treffen sich 

Wiedersehensfeier: Ehemalige Kollegen treffen sich 

Kommentare