Seniorinnen gewinnen Kochduell von „Stuhr Fair“ 

Fair gekocht, gut gegessen

Die Seniorinnen (v.l.) Karissa Harms, Agnes Lüders und Dagmar Bischof hinterlassen beim Kochduell den besten Gesamteindruck. - Foto: Ehlers

Stuhr - Von Heiner Büntemeyer. Im Rahmen der „Fairen Woche“ hatte „Stuhr fair“ zu einem Kochduell mit fair gehandelten Produkten und Zutaten aus der Region eingeladen. Vier Gruppen beteiligten sich daran: Jugendliche des Treffs im „Haus am Wall“, die ebenso wie mehrere junge Flüchtlinge von Sozialarbeiterin Kirsten Nietzold „gecoacht“ wurden, sowie drei muntere Seniorinnen. Hinzu kamen zwei motivierte, junge Landwirte.

Diese standen allein vor der Aufgabe, denn alle, die sie zum Mitmachen aufgefordert hatten, waren mit den Vorbereitungen auf den „Tag der Regionen“ und den Stuhrer Bauernmarkt beschäftigt. „Steak geht immer“, sagten sie. Das war, bevor sie merkten, dass kein Fleisch im Angebot war.

In der Schulküche der Lise-Meitner-Schule bog sich der Tisch unter den Zutaten. Den Einkauf hatte Jugendbetreuer Marcel Kotrc übernommen: Äpfel, Tomaten, Kartoffeln, Wurzeln, Paprika, Kürbis und Zwetschgen hatte er im Hofladen Mahlstedt besorgt. Bio-Datteln, Cashew-Kerne, Mandeln, Reis, Linsen, Gewürze, Olivenöl und Balsamico stammten aus dem fairen Handel.

Menü mit Vorspeise, Hauptgang und Dessert

Annegret Merke und Hans Schüler von „Stuhr Fair“ begrüßten die Teilnehmer und erklärten ihnen das Projekt: Jede Gruppe sollte aus den Vorräten ein Menü mit Vorspeise, Hauptgang und Dessert herstellen. Am Ende würden die Gerichte gemeinsam verspeist und eine Jury den Gaumengenuss beurteilen. Zunächst begutachteten die Köche die Auswahl, überlegten sich ihre Rezepte, und schon kurze Zeit später regte ein verführerischer Duft den Appetit an.

Die Jugendlichen hatten sich für eine Suppe aus roten Linsen und Karotten als Vorspeise, eine Reis-Gemüse-Platte mit Käseringen und Curry als Hauptgang sowie arabischem Zimtkuchen zum Nachtisch entschieden. Linsensuppe kochten auch die Flüchtlinge. Sie servierten als Hauptgang Nudeln in pikant gewürzter Tomatensoße und zum Nachtisch eine Apfel-Kaltschale mit Sahne und Zucker. Kürbissuppe kochten die Landwirte als ersten Gang, im Hauptgang gab es einen Kartoffelauflauf und zum Nachtisch eine Schokoladen-Mousse.

Am besten vorbereitet waren Dagmar Bischof, Karissa Harms und Agnes Lüders. Sie hatten das faire Kochen schon im vergangenen Jahr gewonnen. Dagmar Bischof hatte sogar fertige Rezepte mitgebracht, weil sie ahnte, welche Produkte sie bei diesem Kochen verwenden würden: als Vorspeise eine Kürbiscreme-Suppe, eine Gemüsequiche als Hauptgang und ein Zwetschgen-Crumble zum Nachtisch. Gleichzeitig dekorierte Editha Satow („Stuhr Fair“) die Tafel, an der später die Teilnehmer und Gäste Platz nahmen, um gemeinsam zu schlemmen und die Rezepte auszutauschen.

Bürgermeister Niels Thomsen in der Jury

Inzwischen hatte eine Jury mit Bürgermeister Niels Thomsen, der Brinkumer VHS-Leiterin Brigitte Witte und Michaela Otterstedt vom „Haus am Wall“ die Speisen gekostet und beurteilt. Sie waren sich einig, dass es eine schwere Aufgabe gewesen sei, denn es hätte ihnen hervorragend geschmeckt. Bei den Flüchtlingen gefiel ihnen die Vorsuppe am besten, von dem Menü der Jugendlichen die Gemüseplatte, und aus dem Angebot der Landwirte ragte die Schokoladen-Mousse heraus. Den besten Gesamteindruck hatte das Menü der Seniorinnen hinterlassen. Am Ende erhielten alle Gruppen den gleichen Preis: ein kleines Sortiment fair gehandelter Waren.

Im anschließenden Gespräch schlugen die Jugendlichen vor, den im Frühjahr veranstalteten Schlemmerbrunch im Gutshaus und das Kochduell im Herbst zu tauschen. Dann kämen jahreszeitlich bedingt andere Angebote aus der Region wie Spargel und Erdbeeren auf dem Tisch. „Wir werden darüber bei unserem nächsten Treffen entscheiden“, erklärte Schüler. „Stuhr fair“ trifft sich regelmäßig am letzten Dienstag im Monat, 16.30 Uhr, in der VHS Brinkum.

Lesen Sie auch

Ist es okay, Veggie-Produkte beim Fleischproduzenten zu kaufen?

Twistringen: Kochen mit den Landfrauen

Oberschule Bassum kocht für Gäste

Mehr zum Thema:

Opel Insignia Grand Sport

Opel Insignia Grand Sport

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Lewandowski beschert FC Bayern Prestigesieg

Lewandowski beschert FC Bayern Prestigesieg

Meistgelesene Artikel

Streit um das nächtliche Taxi – Unternehmer verurteilt

Streit um das nächtliche Taxi – Unternehmer verurteilt

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Es „brummt“ in der Fleckensmitte

Es „brummt“ in der Fleckensmitte

Kommentare