Knapp 60 Aktive beim zweiten Wohltätigkeitslauf der Ahmadiyya-Gemeinde

3 000 Euro für den guten Zweck erlaufen

Startschuss zum Wohltätigkeitslauf: Zum zweiten Mal organisierte die Ahmadiyya-Gemeinde die Veranstaltung rund um die Nasir-Mosche. - Foto: Ehlers

Brinkum - Insgesamt 3000 Euro sind jetzt beim zweiten Wohltätigkeitslauf der Ahmadiyya-Gemeinde in Brinkum zusammengekommen. „Wir sind zufrieden, es hat alles gut geklappt, und es gab keine Zwischenfälle“, sagt Mitorganisator Altaf Bhatti.

Insgesamt 91 Besucher, Gemeindemitglieder und Unternehmen hätten gespendet, knapp 60 davon waren als Läufer gestartet. „Viele haben auch über das Startgeld hinaus noch eine Summe gespendet“, sagt Bhatti. Allerdings bestand die Gruppe der Sportler überwiegend aus Mitgliedern der Ahmadiyya-Gemeinde. Laut Bhatti waren lediglich 13 Externe mit von der Partie.

Er und seine Mitstreiter wünschen sich, dass sich im kommenden Jahr weitere Stuhrer beteiligen. „Es wäre toll, wenn sich noch mehr Leute engagieren würden“, sagt Bhatti. Er hofft ebenfalls, dass sich zukünftig mehr Unternehmen finanziell einbringen und die Veranstaltung unterstützen.

20 Prozent des Erlöses gehen an die Organisation Humanity First, die laut Bhatti nicht nur bei Katastrophen in fernen Ländern, sondern auch in Deutschland hilft, so etwa wie in der Vergangenheit bei den Hochwassern in Süddeutschland in diesem Sommer. Jeweils 40 Prozent gehen an das Flüchtlingsnetz Stuhr und an die Kirchengemeinde Heiligenrode für die Sanierung des alten Schulhauses.

Bei den Herren über 40 Jahre war Helmut Wicke der schnellste Läufer über die 5,5 Kilometer durch die Felder an der Bahnhofstraße. Bei den unter 40-Jährigen gewann Hannan Ahmad. Für die Frauen gab es keine Altersuntereilung, bei ihnen siegte Ingrid Stüver. Nida Bhatti hatte bei den Mädchen die Nase vorn, Haris Ahmad war der schnellste Läufer in der Gruppe der Jungen.

Die Veranstaltung klang mit einem gemeinsamen Essen aus. „Die Gäste waren zufrieden, das Essen hat ihnen auch gut geschmeckt“, sagt Bhatti. - sb

Mehr zum Thema:

Späte Tore lassen Werder jubeln

Späte Tore lassen Werder jubeln

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Meistgelesene Artikel

Von Schwarme bis zum Polizeikommissariat in Leeste eskortiert

Von Schwarme bis zum Polizeikommissariat in Leeste eskortiert

Krisenzentrum in direkter Nachbarschaft zur Feuerwehr?

Krisenzentrum in direkter Nachbarschaft zur Feuerwehr?

75-Jähriger fährt betrunken und klammert sich später an Baum

75-Jähriger fährt betrunken und klammert sich später an Baum

Soldatenheim: Zukunft ist weiter offen

Soldatenheim: Zukunft ist weiter offen

Kommentare