Rat konstituiert sich 

Detlef Metzlaff ist neuer Bürgermeister in Siedenburg 

+
Der neue Rat der Gemeinde Siedenburg (sitzend, v.l.): Helge Kühling, Steffen Gerdes, Detlef Metzlaff, Stefanie Focke und Henry Gerdes. Stehend, v.l.: Thomas Bückmann, Anja Böhne, Bianca Stratmann, Carsten Küfe, Heinrich Knoop und Olaf Kersel. 

Siedenburg - Der Mitglieder des Fleckenrats Siedenburg waren sich auf ganzer Linie einig: Nach einstimmigem Votum übernimmt Detlef Metzlaff das Amt des Bürgermeisters. Er hatte bei der Kommunalwahl mit Abstand die meisten Stimmen auf sich vereinigen können – gefolgt von den Ratsneulingen Steffen Gerdes und Thomas Bückmann. Sie wurden ebenfalls einstimmig zu seinen Stellvertretern gewählt.

Altersvorsitzender Henry Gerdes hatte die erste Sitzung des Fleckenrates eröffnet und die ordnungsgemäße Ladung und Beschlussfähigkeit des neuen Rates festgestellt. Nach der förmlichen Verpflichtung der Ratsmitglieder und die Pflichtenbelehrung in Sachen Amtsverschwiegenheit, Treuepflicht, Mitwirkungs- und Vertretungsverbot durch Ex-Bürgermeister Arnold Runge legte der Rat den Rahmen fest: Alle elf Ratsmitglieder bilden die Fraktion der Wählergemeinschaft, Gruppen werden nicht gebildet.

Zum Fraktionsvorsitzenden wählten sie Detlef Metzlaff (Stellvertreter: Steffen Gerdes).

Abweichend von dem im Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetz vorgesehenen Regelfall verzichtet der Fleckensrat auf die Bildung eines Verwaltungsausschusses. Anders als in der Vergangenheit werden in der kommenden Wahlperiode keine Fachausschüsse zur Vorbereitung der Beschlüsse eingerichtet, so der Konsens. Die Niedersächsische Kommunalverfassung sieht grundsätzlich die Eingleisigkeit der Kommunen vor. Der Fleckensrat hatte sich bei der vorbereitenden Sitzung auf die Beibehaltung des bewährten Procedere verständigt: Dem Bürgermeister obliegt allein die repräsentative Vertretung der Gemeinde, die Verwaltungsaufgaben werden an Rainer Ahrens und Stefanie Backhaus delegiert. Sie wurden als Gemeindedirektor bzw. als stellvertretende Gemeindedirektorin in das Ehrenbeamtenverhältnis berufen.

Detlef Metzlaff dankte der Gemeinde für sein persönliches Wahlergebnis und den Ratskollegen für ihr einstimmiges Vertrauen: „Ich hoffe, dass ich den Erwartungen gerecht werde!“ Er erinnerte daran, dass die Bereitschaft, sich im Rat und in den Vereinen zu engagieren, die Dorfgemeinschaft zusammenhalte. Enttäuscht sei er von der Beteiligung der Bevölkerung an den Entrümpelungsaktionen in der ehemaligen Bäckerei, die zum Dorfzentrum umgebaut werden soll: „An den vier Terminen waren fast mehr Ortsfremde als Siedenburger im Einsatz.“ Ihm sei die Lust vergangen, erklärte Ratsherr Heinrich Knoop mit Anspielung auf die Kreistagswahl. Die Losung „Lasst die Stimmen in der Samtgemeinde“ habe nicht gefruchtet: „3 747 sind ‚nach auswärts‘, nur 3 132 im Ort geblieben.“

Der Arbeitskreis „Unser Dorf hat Zukunft“ hat für Freitag, 18. November (ab 14 Uhr) und Samstag, 19. November (ab 9 Uhr), weitere Arbeitseinsätze in der alten Bäckerei anberaumt.

Das nächste Treffen findet am Mittwoch, 14. November um 19.30 Uhr im Gemeinderaum in der Mühle statt. Der Kreis sei offen für weitere Einwohner, die sich mit Rat und Tat einbringen wollen, sagte Detlef Metzlaff. 

mks

Mehr zum Thema:

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Die besten iOS-Apps des Jahres 2016

Die besten iOS-Apps des Jahres 2016

Meistgelesene Artikel

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Streit um das nächtliche Taxi – Unternehmer verurteilt

Streit um das nächtliche Taxi – Unternehmer verurteilt

RTL-Kult-Schäfer Heinrich feiert mit Stars und Diepholzer Fotobox

RTL-Kult-Schäfer Heinrich feiert mit Stars und Diepholzer Fotobox

Ingrid und Klaus kommen nach Diepholz

Ingrid und Klaus kommen nach Diepholz

Kommentare