Waldpädagogikzentrum Hahnhorst und Deutsche Gesellschaft für Mykologie bieten Ausbildung in Schwaförden an

Wer möchte ein Pilz-Coach werden?

Mit Pilzen lässt sich deutlich mehr machen, als sie einfach nur zu verspeisen, erfahren die Seminarteilnehmer.
+
Mit Pilzen lässt sich deutlich mehr machen, als sie einfach nur zu verspeisen, erfahren die Seminarteilnehmer.

Schwaförden - Eine Art Trüffelschwein auf zwei Beinen werden, Geheimtipps für gute Sammelstellen bekommen? Darum geht es nicht beim Pilz-Coach-Seminar, merkt Jessica Damast vorsorglich an. Sie verantwortet den Bereich Tagesangebote am Waldpädagogikzentrum Hahnhorst in Schwaförden, das in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Mykologie diese Ausbildung anbietet. In drei Modulen (an den Wochenenden 2. und 3. April, 10. und 11. September, 5. und 6. November) erfahren die maximal 14 Teilnehmer, das Pilze deutlich mehr Möglichkeiten bieten, als einfach nur gegessen zu werden. Und wie man das Thema Pilze pädagogisch vor allem Kindern und Jugendlichen, aber auch Erwachsenen näher bringen kann.

„Zielgruppe sind im Prinzip alle Pilzinteressierten, zum Beispiel auch Lehrkräfte und Erzieherinnen an Kindergärten oder Personen, die das Waldpädagogik-Zertifikat erworben haben“, erläutert Jessica Damast. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Sie selbst hat das Seminar 2014 absolviert, nennt einige Inhalte: „Mit Pilzen kann man faszinierende Gipsabdrücke herstellen, aus Baumpilzen Schmuck und Schnitzereien anfertigen. Die Teilnehmer erfahren, wie man mit dem Zunderpilz Feuer macht, wie man mit Pilzen Stoffe färbt, in unterschiedlichen Farben, und wie man aus ihnen sogar Papier herstellen kann.“ Es gehe nicht darum, Pilzsachverständiger zu werden, jeden einzelnen Pilz zu erkennen, „es gibt über 8000 Großpilzarten. Aber die essbaren Pilze – und ihre giftigen ‚Doppelgänger‘ – werden natürlich thematisiert, die Pilzfamilien vorgestellt.“

Geleitet wird das Seminar von Dr. Rita Lüder und ihrem Ehemann Frank Lüder von der Deutschen Gesellschaft für Mykologie, begleitet von Jessica Damast. Die Kosten pro Teilnehmer belaufen sich auf 300 Euro, inklusive Prüfungsgebühr. Gegen Aufpreis gibt es jeweils am Anreise- und am Folgetag ein warmes Mittagessen. Wer sich für das Pilz-Coach-Seminar anmelden oder näher darüber informieren möchte, kann sich gerne per E-Mail (Jessica.Damast@nfa-nienburg.Niedersachsen.de) oder unter Tel. 04277/9640135 an Jessica Damast wenden.

ab

Mehr zum Thema:

Testspiel: Werder gegen Huddersfield 0:0

Testspiel: Werder gegen Huddersfield 0:0

19 Tote bei Amoklauf in japanischem Behindertenheim

19 Tote bei Amoklauf in japanischem Behindertenheim

Sporthalle in Bremerhaven brennt

Sporthalle in Bremerhaven brennt

Die Bilder der Schießerei im Berliner Krankenhaus

Die Bilder der Schießerei im Berliner Krankenhaus

Meistgelesene Artikel

„Ich sah aus wie ein kleines Pokémon“

„Ich sah aus wie ein kleines Pokémon“

Keine Unterstützung mehr für die Abc-Schützen

Keine Unterstützung mehr für die Abc-Schützen

„Holzmännchen“ bewerben sich für den Stadtrat

„Holzmännchen“ bewerben sich für den Stadtrat

Brand des Kuhstalls: Ursache weiter unbekannt

Brand des Kuhstalls: Ursache weiter unbekannt

Kommentare