Sportwerbewoche des SC Ehrenburg

Spannendes Elfmeter-Finale

Ralf Segelhorst und Vorsitzender Michael Langfermann, in diesem Jahr für Durchführung und Auswertung verantwortlich, mit den Mannschaftsführern der erfolgreichsten Elfmeter-Teams.

Ehrenburg - Die Finalspiele im Elfmeterschießen der Freizeitmannschaften im Rahmen der Sportwerbewoche des Sport Clubs Ehrenburg waren noch einmal spannend: Am Sonntagnachmittag traten die vier Damen- und Herrenteams an, die in den Vorrunden die besten Nerven bewiesen hatten.

Wer vorab im „Trainingslager“ war, hatte gute Startbedingungen, auch mentale Stärke und lautstarke Fan-Clubs erwiesen sich als Schlüssel zum Erfolg. Die Finalbegegnungen der Damen konnte der Weihnachts-Club mit 5 : 1 Punkten und 9 : 4 Toren für sich entscheiden, dicht gefolgt vom Titelverteidiger, der BWH-Jugend. Die Schützendamen Wesenstedt-Harmhausen und die Camp-Muttis erreichten die Plätze drei und vier.

Bei den Herren standen die Jungs aus der „Schweinehütte“ ganz oben auf dem Treppchen. Sie hatten sich gegen die Mannschaft aus dem Windmühlenfeld durchgesetzt, die sich knapp geschlagen geben musste. Einen Achtungserfolg errangen die „Newcomer“ vom Bremer Paletten-Kontor. Die „Camper“ kamen auf den undankbaren vierten Platz, feierten das Ergebnis aber wie einen haushohen Sieg – mit Sektdusche.

„Überraschungen gab es kaum“, erklärten die Organisatoren: Bis auf die Mannschaft des Bremer Palettenkontors, die bis an die Spitze schoss, gehörten alle Endausscheidungs-Teilnehmer bereits in den Vorjahren zur „Crème de la Crème“ der Spaß-Kicker. 34 Herren- und 17 Damen-Teams hatten sich der Herausforderung gestellt. „Spaß und Geselligkeit standen im Vordergrund“, sagten Ralf Segelhorst und Vorsitzender Michael Langfermann. Nachdem Gerhard Rath und Hartmut Löhmann nach 28 Jahren ihren Dienst quittiert hatten, waren sie erstmals federführend für die Durchführung und Auswertung verantwortlich. Gerhard Rath konnte „seiner“ Mannschaft vom Bremer Palettenkontor die Daumen drücken, die für ein Team, das kurzfristig abgesagt hatte, eingesprungen war.

„Einige Elfmeterschützen hatten kleinere Blessuren zu verzeichnen“, bilanziert Ralf Segelhorst. Am Donnerstag ging eine Kickerin ohne eigenes Verschulden vorübergehend k.o.: Ein Ball vom anliegenden Fußballplatz war über den Fangzaun geflogen und hatte sie buchstäblich „ausgeknockt“.

Auf dem „Profi-Spielfeld“ absolvierten die Damen- und die II. Herrenmannschaft Freundschaftsspiele zur Vorbereitung auf die kommende Saison. Sie verzeichneten Spiele „auf Augenhöhe“, aber auch hohe Siege – und Niederlagen. Das Finalspiel des Paul-Richter-Gedächtnisturniers, zu dem sechs Mannschaften gemeldet waren, konnte der FC Sulingen nach Elfmeterschießen mit 4 : 3 Toren gegen den SV Rot-Weiss Visbek für sich entscheiden.

SC-Vorsitzender Michael Langfermann sprach von einer gelungenen Sportwerbewoche mit vielen Besuchern und einer „super Beteiligung“. Er dankte allen Aktiven, den Sponsoren sowie den ungezählten Helfern aus den Reihen des Vereins, die für einen reibungslosen Ablauf gesorgt hatten. 

mks

Mehr zum Thema:

Späte Tore lassen Werder jubeln

Späte Tore lassen Werder jubeln

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Meistgelesene Artikel

Von Schwarme bis zum Polizeikommissariat in Leeste eskortiert

Von Schwarme bis zum Polizeikommissariat in Leeste eskortiert

Krisenzentrum in direkter Nachbarschaft zur Feuerwehr?

Krisenzentrum in direkter Nachbarschaft zur Feuerwehr?

75-Jähriger fährt betrunken und klammert sich später an Baum

75-Jähriger fährt betrunken und klammert sich später an Baum

Soldatenheim: Zukunft ist weiter offen

Soldatenheim: Zukunft ist weiter offen

Kommentare