Mitglieder der Ortsfeuerwehr Cantrup wählen neuen Ortsbrandmeister

Borgstedt löst Janzen ab

Kommandomitglieder nach den Wahlen – der neue Ortsbrandmeister Thorsten Borgstedt mit Marco Schmidt, Henning Kanjahn, Fabian Hülsmeyer, Mathias Schmidt, Andreas Borgstedt, Fred Luchtmann, Frank Wehrenberg, Gemeindebrandmeister Wilfried Müller, Volker Kruse und Samtgemeindebürgermeister Helmut Denker (von links).
+
Kommandomitglieder nach den Wahlen – der neue Ortsbrandmeister Thorsten Borgstedt mit Marco Schmidt, Henning Kanjahn, Fabian Hülsmeyer, Mathias Schmidt, Andreas Borgstedt, Fred Luchtmann, Frank Wehrenberg, Gemeindebrandmeister Wilfried Müller, Volker Kruse und Samtgemeindebürgermeister Helmut Denker (von links).

Cantrup - Zum letzten Mal im Amt des Ortsbrandmeisters ließ Klaus Janzen bei der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Cantrup am Freitagabend die Einsätze, Übungen und Veranstaltungen der zurückliegenden zwölf Monate Revue passieren: Bei den Kommandowahlen stellte er sich nicht erneut zur Verfügung. Janzen bedankte sich herzlich bei allen Kameraden für die Unterstützung, die sie ihm in seinen 18 Jahren als „Chef“ der Ortsfeuerwehr gewährt hatten.

Ehrungen und Beförderungen – der als Ortsbrandmeister verabschiedete Klaus Janzen mit Hartmut Halle, Thorsten Borgstedt, Henning Luchtmann, Volker Kruse, Andreas Borgstedt, Hermann Behrens, Frauke-Marie Schmidt, Helmut Denker und Uwe Rohlfs (von links).

Janzens bisheriger Stellvertreter Torsten Borgstedt kandidierte als Nachfolger. Er skizzierte seine Vorstellungen für die Zukunft der Ortsfeuerwehr, kündigte an, im Herbst auch für die Nachfolge von Wilfried Müller als Gemeindebrandmeister zu kandidieren. In geheimer Wahl votierte die Versammlung einstimmig für ihn als neuen Ortsbrandmeister. Ebenfalls in geheimer Abstimmung wurde der neue stellvertretende Ortsbrandmeister bestimmt, hier stellte sich Volker Kruse zur Verfügung und wurde mit zwölf Ja- bei neun Nein-Stimmen und einer Enthaltung gewählt. Offen gewählt, jeweils einstimmig, wurden Marco Schmidt als Schriftführer, Fabian Hülsmeyer als Kassenwart, Frank Wehrenberg als Sicherheitsbeauftragter (der bisherige Amtsinhaber Henning Luchtmann stellte sich dafür nicht erneut zur Wahl), Andreas Borgstedt wurde als Gerätewart und Atemschutzgerätewart bestätigt, in den Festausschuss wurden erneut Fred Luchtmann und Matthias Schmidt gewählt. Henning Kanjahn wird, neben dem Ortsbrandmeister und dessen Stellvertreter, in den Gemeindeverbandsausschuss entsendet.

Hartmut Halle wurde für hundertprozentige Dienstbeteiligung mit einem Präsent gedankt – und Klaus Janzen übernahm es, Halle den Dienstgrad des Oberfeuerwehrmannes zu verleihen. Gemeindebrandmeister Wilfried Müller versetzte Hermann Behrens, da dieser die Altersgrenze erreicht hat, mit großem Dank für seinen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit in die Altersabteilung. Der stellvertretende Kreisbrandmeister und Abschnittsleiter Süd, Uwe Rohlfs, zeichnete im Rahmen der Versammlung Frauke-Marie Schmidt, Andreas Borgstedt, Torsten Borgstedt, Henning Luchtmann und Volker Kruse für 25 Jahre aktiven Dienstes im Feuerlöschwesen aus.

Wilfried Müller und Samtgemeindebürgermeister Helmut Denker bedankten sich herzlich bei Klaus Janzen für dessen ehrenamtlichen Einsatz über viele Jahre, Torsten Borgstedt überreichte seinem Vorgänger ein Präsent im Namen aller Mitglieder der Ortsfeuerwehr Cantrup.

Kassenwart Marco Schmidt hatte die Finanzen der Ortsfeuerwehr beleuchtet, die Prüfer, Henrik Hornburg und Hartmut Halle, bescheinigten ihm einwandfreie Buchführung und die Versammlung entlastete das Kommando. Hartmut Halle wird als Kassenprüfer von Henning Kanjahn abgelöst.

Mehr zum Thema:

Ermittler: Gewalttat war "klassischer Amoklauf"

Ermittler: Gewalttat war "klassischer Amoklauf"

Bilder: Amoklauf am Münchner OEZ

Bilder: Amoklauf am Münchner OEZ

Mehr als 10.000 Festnahmen in der Türkei

Mehr als 10.000 Festnahmen in der Türkei

Das ist „Graham“

Das ist „Graham“

Meistgelesene Artikel

Schützenfest: „Hey Twistringen, du bist meine Stadt“

Schützenfest: „Hey Twistringen, du bist meine Stadt“

Jagd nach bunten Monstern

Jagd nach bunten Monstern

„Es gibt Tage, da muss man 16 Stunden arbeiten“

„Es gibt Tage, da muss man 16 Stunden arbeiten“

„Das war nicht gewollt“

„Das war nicht gewollt“

Kommentare