Kräfteverhältnis im Rat der Samtgemeinde Schwaförden bleibt fast unverändert

FDP-Fraktion verliert Sitz

Schwaförden - Die Beteiligung an der Wahl zum Rat der Samtgemeinde Schwaförden fiel mit 59,11 Prozent höher als bei den Kommunalwahlen 2011 (55,8 Prozent) aus.

Nach dem Willen der Wähler unterscheidet sich das Kräfteverhältnis der Fraktionen im künftigen Samtgemeinderat kaum von dem der aktuellen „Besetzung“: Sowohl die CDU, auf die 34,55 Prozent der Gesamtstimmen entfielen, als auch die SPD, die 33,13 Prozent der Stimmen auf sich vereinte, verfügen weiterhin über jeweils sechs Sitze. Drei Sitze hat auch im neuen Rat die Wählergemeinschaft für umweltfreundliches Leben (WUL), auf die 17,88 Prozent der Gesamtstimmen entfielen. Die Fraktion der FDP, die es auf 11,19 Prozent der Stimmen brachte, verkleinert sich um einen auf zwei Sitze – Dr. Jochen Meyer (3,22 Prozent), der diesmal nicht auf der Liste der Liberalen, sondern als Einzelbewerber kandidierte, zieht erneut in den Samtgemeinderat ein.

Den bilden, neben Samtgemeindebürgermeister Helmut Denker, diese Damen und Herren: Die CDU-Fraktion bleibt personell unverändert, ihr gehören Peter Braunert (421 Stimmen), Rainer Klusmann (744), Wilfried Schlichte (288), Jürgen Döpke (343), Holger Brüning (283) und Dörte Meyer (201, Listenwahl) an. Für die SPD ziehen in den Samtgemeinderat ein: Karl-Heinz Schwenn (780 Stimmen), Petra Hische (232), Gerd Göbberd (292), Jürgen Köberlein (428), Kai Wilker (246) und Ludger Ebenthal (184, Listenwahl). Seitens der WUL gehören dem Rat auch weiterhin Hans-Jürgen Schumacher (531 Stimmen), Heinrich Kanzelmeier (410) und Brigitte Denker (223, Listenwahl) an. Die FDP-Fraktion bilden Henning Jürgens (590 Stimmen) und Heinrich Beneke (111). Dr Jochen Meyer konnte 309 Stimmen auf sich vereinen.

Ergebnis Samtgemeinderat Schwaförden

Mehr zum Thema:

Luftangriff auf nordsyrische Stadt Aleppo trifft Klinik

Luftangriff auf nordsyrische Stadt Aleppo trifft Klinik

Sane und Gnabry treffen für Werder

Sane und Gnabry treffen für Werder

Hundeschwimmen in Wagenfeld

Hundeschwimmen in Wagenfeld

Mehrere Schwerverletzte nach Klinikbrand außer Gefahr

Mehrere Schwerverletzte nach Klinikbrand außer Gefahr

Meistgelesene Artikel

Viel mehr als bloß Kartoffeln

Viel mehr als bloß Kartoffeln

Feuerwehr befreit schwer verletzte Ehrenburgerin

Feuerwehr befreit schwer verletzte Ehrenburgerin

Wieder Stange in Maisfeld

Wieder Stange in Maisfeld

Freie Fahrt auf der Kreisstraße 101

Freie Fahrt auf der Kreisstraße 101

Kommentare