Samtgemeinderat bestätigt „Chefwechsel“ bei der Feuerwehr

Ehrentitel für Wilfried Müller

Samtgemeindebürgermeister Helmut Denker mit Ehrengemeindebrandmeister Wilfried Müller, dessen Nachfolger als Gemeindebrandmeister Gerd Scharrelmann und dem neuen stellvertretenden Gemeindebrandmeister Cord Schünemann (von links). - Foto: Behling

Schwaförden/Scholen - Zur letzten Sitzung des Rates der Samtgemeinde Schwaförden in dieser Wahlperiode hieß Vorsitzender Peter Braunert am Mittwochabend Zuhörer in großer Zahl im Saal des Gasthauses Brand in Scholen willkommen – die meisten in blauer Uniform: Es galt, Wilfried Müller aus dem Amt des Gemeindebrandmeisters zu verabschieden, Gerd Scharrelmann als seinen Nachfolger und Cord Schünemann als stellvertretenden Gemeindebrandmeister zu ernennen.

Zuvor stand der Nachtragshaushalt 2016 auf der Tagesordnung, den die Ratsmitglieder ohne Wortbeiträge einstimmig beschlossen. Wartete der ursprüngliche Haushaltsplan schon mit wenig erfreulichen Zahlen auf, wird das ordentliche Ergebnis im Nachtrag nach unten korrigiert – von 51.100 um 136.000 auf ein Minus von 82.900 Euro. „Wir können das kompensieren durch die Jahresabschlüsse der Vorjahre. Aber sollte sich die Entwicklung so fortsetzen, werden wir ein deutliches Problem haben“, unterstrich Samtgemeindebürgermeister Helmut Denker. „Die Investitionen der Vergangenheit sind nicht das Problem – deren Folgekosten sind es“, stellte er fest und bezog sich damit vor allem auf den Ausbau der Kinderbetreuungsangebote. Hinzu komme, dass „uns in diesem Jahr Tarifabschlüsse ereilt haben, die etwas moderater hätten ausfallen können.“ Sollte die Zahlen im kommenden Jahr nicht positiver ausfallen, sei eine erneut Erhöhung der Samtgemeindeumlage erforderlich.

Mehrheitlich hatten die Ortsbrandmeister und deren Stellvertreter Gerd Scharrelmann, Ortsfeuerwehr Scholen, bislang stellvertretender Gemeindebrandmeister, als Nachfolger von Wilfried Müller gewählt und Cord Schünemann, stellvertretender Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Anstedt, zum neuen stellvertretenden Gemeindebrandmeister.

Große Fußstapfen, die ausgefüllt werden wollen

Die Ratsmitglieder bestätigten diese Entscheidungen – und beschlossen, Wilfried Müller in Anerkennung seiner Verdienste die Ehrenbezeichnung „Ehrengemeindebrandmeister“ zu verleihen. „Das heißt leider auch, dass wir dich in den wohlverdienten Feuerwehrruhestand verabschieden müssen, zumindest aus dem Amt des Gemeindebrandmeisters“, wandte sich Helmut Denker an Wilfried Müller und ließ Stationen von dessen über 38-jähriger Karriere in der Freiwilligen Feuerwehr Revue passieren. „Du warst immer da, wenn es um die Belange der Feuerwehr ging, und ich habe mir sagen lassen, dass dein Rat und deine Mitarbeit auch auf Kreisfeuerwehrebene sehr geschätzt sind. Ich möchte mich bei dir für die sehr gute Zusammenarbeit, für dein Engagement, für deine ruhige und sachliche Art herzlich bedanken. Ich bedaure, dass du aus dem Amt scheidest.“

Denker überreichte Wilfried Müllers Ehefrau Marita Blumen, dem scheidenden Gemeindebrandmeister Präsente und die Ernennungsurkunde zum Ehrengemeindebrandmeister – was die zahlreichen Sitzungsgäste mit lang anhaltendem Applaus quittierten. Auch Gerd Scharrelmann und Cord Schünemann erhielten ihre Ernennungsurkunden.

Helmut Denker: „Ich hoffe auf eine gute Zusammenarbeit. Es sind große Fußstapfen, die ausgefüllt werden wollen.“

ab

Mehr zum Thema:

Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha

Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

Meistgelesene Artikel

Emotionaler Abschied für Warnke

Emotionaler Abschied für Warnke

Kinder-„Dingsda“ zur Eröffnung

Kinder-„Dingsda“ zur Eröffnung

Norbert Warnke: Tausendsassa bei der Feuerwehr

Norbert Warnke: Tausendsassa bei der Feuerwehr

Bio-Pionier Allos baut Jobs in Drebber ab

Bio-Pionier Allos baut Jobs in Drebber ab

Kommentare