Marktausschuss beschäftigt sich mit Programm

Rehden hält an Bewährtem fest

Der Marktausschuss der Gemeinde Rehden sieht dem Rehdener Herbstmarkt positiv entgegen. Es wird am bisherigen Konzept festgehalten. - Foto: Benker

Rehden - Der Rehdener Herbstmarkt wird sich seinem Publikum in der Zeit vom 1. bis 3. Oktober nach dem bewährten Konzept präsentieren. Das wurde an den Ausführungen von Bernd Hardemann in der Sitzung des Marktausschusses am Donnerstagabend im Rathaus deutlich. Hardemann, seit April diesen Jahres neuer Leiter des Fachdienstes Bürgerdienste bei der Samtgemeinde Rehden, ist erstmals verantwortlich für die Marktangelegenheiten.

Wie Hardemann den interssierten Ausschussmitgliedern mitteilte, wird das Gewerbezelt ähnlich aufgebaut sein wie im vergangenen Jahr. Das Querzelt wird leicht versetzt. Als Folge darvon entstehen unter anderem mehr Parkplätze. Angemeldet haben sich 120 Ausstelle, davon sind 91 im Zelt, der rest präsentiert sich auf dem Außengelände. Einige Aussteller haben für dieses Jahr größere Standflächen angemeldet. Derzeit sind 3.500 Qudratmeter eingeplant, eine Erweiterung auf 3.700 Quadratmeter ist laut Hardemann aber problemlos möglich.

Er vermeldete zudem zwölf neue Aussteller. „Insgesamt haben wir wieder einen bunten Branchenmix“, freute er sich. Es wird zwei Kombi-Stände geben. So teilen sich Landfrauen und DRK-Tagespflege eine Fläche.

Eröffnet wird der Herbstmarkt am Samstag, 1. Oktober, um 12.30 Uhr durch Bürgermeister Wilhelm Grelle, der auch ein Fass Freibier anstechen wird. Für die musikalische Unterhaltung werden wieder die Moordieker Jungs & Deerns sorgen. Danach wird um 14 Uhr die Gewerbeschau eröffnet, die bis 20 Uhr ihren Türen geöffnet hält. Dann beginnt die Marktparty mit der Gruppe „Funkey Monkeys“.

„Es beginnt der ,Affentanz’“, wie es Festwirt Manfred Koch humorvoll formulierte. Seinen Worten zufolge versucht er ein neues Werbekonzept, um insgesondere junge Leute anzusprechen. Dazu gehört auch die Verpflichtung der Musikshow mit der Gruppe „Q5 New Style“, die am Sonntag, 2. Oktober, ab 20 Uhr für Stimmung sorgen soll. Zu beiden Veranstaltungen ist der Eintritt bis 22 Uhr frei.

Der Schützenverein Rehden bietet am Samstag ab 17 Uhr wieder ein großes Jugendpokalschießen an. „Wir hoffen, dass die Teilnehmer auch die Gelegenheit nutzen, um den Markt zu besuchen“, sagte Fachdienstleiter.

Der Sonntag beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst als Erntedank-Gottesdienst. Die Predigt im Festzelt hält Pastor Dimitri Schweitz. Danach beginnt um 11 Uhr die beliebte Dorfauktion. Es ist inzwischen die 14. Auflage. Gegen 12 Uhr gibt es einen Mittagstisch.

Die Dorfauktion steht unter dem Motto „Düt un Dat ut de Gemeende“. Alltägliches, Attraktives, Sehenswertes und Kurioses sollen unter den Hammer kommen. Wer Auktionator sein wird, steht noch nicht fest. „Wir sind in Gesprächen und sicher, eine geeignete Person zu finden“, gab sich Marktausschussvorsitzender Heino Mackenstedt optimistisch.

Wer etwas zu der Auktion beisteuern möchte, ist herzlich willkommen. Annahme und Ablieferung von Auktionsgegenständen sind bis zum 12. September im Rathaus der Samtgemeinde, Schulstraße 18, möglich. Wer noch Fragen dazu hat, wende sich an Bernd Hardemann, Telefon 05446/20922, oder Philipp Bussmann, Telefon 05446/20913.

Auf eine Überraschung gespannt sein dürfen die Besucher des Seniorennachmittags am Sonntag ab 15 Uhr im Festzelt. „Was das sein wird, verrate ich an dieser Stelle noch nicht, denn dann ist es ja keine Überraschung mehr“, schmunzelte Bernd Hardemann. Erwartet werden zwischen 500 und 600 Frauen und Männer. Diese werden nicht nur mit Kaffee und Kuchen verwöhnt, sondern auch mit Stimmungsmusik. Und diese kommt auch in diesem Jahr von den „Wiesentaler Spitzbuam“.

Gewerbeschau und Vergnügungsmarkt sind von 13 bis 20 Uhr geöffnet. Ab 15.30 Uhr verlost der Schützenverein Rehden wieder Sachpreise.

Die Marktparty mit Musikshow steigt ab 20 Uhr mit den schon erwähnten „Q5 New Style“. „Sehr gut, sehr modern“, Manfred Kochs Kurzkommentar.

Der Montagmorgen, Tag der Deutschen Einheit, bleibt frei von Veranstaltungen. „Dann sollen sich alle mal etwas erholen“, meinte Hardemann. Gewerbeschau und Vergnügungsmarkt öffnen von 13 bis 19 Uhr. Um 15 Uhr startet der Kaffeeschoppen mit Modenschau mit Kattau’s Trend store.

An diesem Tag veranstaltet die Kinderfeuerwehr Rehden einen Ballonflugwettbewerb. An allen Markttagen werden im Gewerbezelt ein Malwettbewerb für Kinder und eine Kinderbetreuung angeboten.

Laut Hardemann ist die Infrastruktur geklärt: Wasser, Strom, Toiletten, Sicherheitsdienst und anderes.

Bernhard Lanz regte an, eine Beschilderung von den Parkplätzen zum Festplatz vorzunehmen. Generell soll auch die Beschilderung an den Hauptstraßen verbessert werden.

Nach ausführlicher Information durch Hardemann und Diskussion der Ausschussmitglieder stellte Heino Mackenstedt erfreut fest: „Der Herbstmarkt ist eine tolle Gemeinschaftsarbeit.“

Und warum das Zelt nicht nutzen, wenn es schon mal dasteht? Festwirt Manfred Koch schaltet dem eigentlichen Herbstmarkt am Freitag, 30. September, ein Oktoberfest mit den „Rhönrebellen“vor. Einlass ist ab 18 Uhr, die „Rebellen“ spielen ab 20 Uhr. „Oktoberfeste sind derzeit im Trend“, ist sich Koch sicher. Seinen Worten zufolge wird das Zelt bayrisch geschmückt und es wird bayrische Küche geboten. 

hwb

Mehr zum Thema:

Späte Tore lassen Werder jubeln

Späte Tore lassen Werder jubeln

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Meistgelesene Artikel

Mordfall in sechs Stunden gelöst

Mordfall in sechs Stunden gelöst

Brandursache ist noch unklar

Brandursache ist noch unklar

Krisenzentrum in direkter Nachbarschaft zur Feuerwehr?

Krisenzentrum in direkter Nachbarschaft zur Feuerwehr?

„Normaler Verlauf“

„Normaler Verlauf“

Kommentare