Wetscher Rat beschließt Klarstellungssatzung „Pappelweg“

Der Ausbau der Kampstraße beginnt kommende Woche

Der Ausbau der Kampstraße in Wetschen beginnt in der kommenden Woche mit der Verlegung des Regenwasserkanals. - Foto: Benker

Wetschen - Der Ausbau der Kampstraße und der Eichenstraße in Wetschen beginnt in der kommenden Woche in der Kampstraße mit der Verlegung des Regenwasserkanals. Dies teilte Gemeindedirektor Hartmut Bloch in der Sitzung des Gemeinderates am Mittwoch im Gasthaus Recker mit.

Unterbrochen würden diese Arbeiten in der Kampstraße durch die Verlegung einer neuen Wasserleitung durch den heimischen Energieversorger. Während dieser Zeit zöge die Straßenbaufirma um in die Eichenstraße, um dort zu beginnen. „Danach geht es wieder zurück in die Kampstraße“, erläuterte Bloch.

Einstimmig beschlossen hat der Rat die Klarstellungssatzung „Pappelweg“. Zum Sachverhalt: Der Rat der Gemeinde beschloss im September 1997 erstmnalig eine Satzung über das im Zusammenhang bebaute Gebiet „Pappelweg“. Im Sommer diesen Jahres konnte die Gemeinde Flächen im Innenbereich erwerben, die nicht in dieser Satzung mit eingeschlossen sind und somit außerhalb deren Geltungsbereiches liegen. Nach Einschätzung des Landkreises Diepholz fallen die neu erworbenen Flächen in den Bereich der innerörtlichen Verdichtung, so dass eine erneute Abgrenzung des Geltungsbereiches vorgenommen werden müsste, um die neu erworbenen Grundstücke im Rahmen des Baugenehmigungsverfahrens nach Paragraph 34 des Baugesetzbuches zu beurteilen.

Mit der neuen Abgrenzung der Klarstellungssatzung „Pappelweg“ werden hier die Grenzen für den im Zusammenhang bebauten Ortsteil neu festgelegt. Es entstehen acht neue Bauplätze. „Von diesen sind bereits fünf vorgemerkt“, führte Gemeindedirektor Hartmut Bloch aus und machte damit die Nachfrage nach Baugrundstücken in Wetschen deutlich.

Durch die Bebauung des genannten Bereiches wird eine innerörtliche Verdichtung vorgenommen. Wer in dem genannten Gebiet bauen will, muss sich nach der Bebauung vor Ort richten.

„Die Erschließung erfolgt über die Fliederstraße und den Pappelweg. Beide Straßen erhalten einen Wendehammer, es wird keine Durchgangsstraße geben“, machte Bloch deutlich. Eine Verbindung zwischen den beiden Straße sei nicht vorgsehen, um zu vermeiden, dass eine „Durchfahrtsstraße“ für die Bewohner aus anderen Baugebieten entsteht. Aus Gründen des Lärmschutzes ist zum Sportplatz hin eine Wallanlage zu errichten.

Bloch machte deutlich, dass die Erschließung mit den vorhandenen Anliegern und den Bauwilligen gemeinsam zu regeln sei. Die Gemeinde Wetschen beteilige sich mit zehn Prozent an den Kosten. Das sei eine Besonderheit, die es in der Samtgemeinde sonst nicht gäbe.

„Wir stimmen der Klarstellungssatzung ,Pappelweg’ zu und begrüßen den Innenausbau“, meinte Dirk Wehrbein von der SPD. Offen bleibe nur noch die Frage, wie die Anwohner an den Kosten zu beteiligen seien.

„Wann kann es losgehen?“ , wollte ein Bürger in der Einwohnerfragestunde wissen. Er rechne mit einem relativ schnellen Verfahren, und gehe davon aus, dass im kommenden Jahr gebaut werden könne, antwortete Hartmut Bloch.

„Wir von der Wählergemeinschaft wollen junge Familien dort hinbekommen und wünschen uns eine möglichst günstige Erschließung“, sagte Wilhelm Dückering. Angestrebt werde, diese kostendeckend hinzubekommen, meinte Hartmut Bloch. Auf einen Quadratmeterpreis für die Grundstücke mochte er sich allerdings nicht festlegen.

„Wir können nicht steuern. Wer zuziehen will und kauft, der kauft“, antwortete Dirk Wehrbein auf das Ansinnen von Wilhelm Dückering.

Durch Inkrafttreten der neuen Satzung wird die alte aufgehoben, da der Geltungsbereich der alten Satzung komplett in die neue integriert wurde.  

hwb

Mehr zum Thema:

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Twistringer GUT zufrieden mit Besuch auf dem Weihnachtsmarkt

Twistringer GUT zufrieden mit Besuch auf dem Weihnachtsmarkt

Ingrid und Klaus kommen nach Diepholz

Ingrid und Klaus kommen nach Diepholz

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Kommentare