Geheime Wahl

Andre Rempe neuer Wetscher Bürgermeister

+
Gemeindedirektor Hartmut Bloch (sitzend rechts) mit dem neuen Wetscher Rat (sitzend von links): Ralf Höfelmann, Andre Rempe, Rainer Bussmann; stehend von links: Andreas Langhorst, Manfred Koch, Ursula Lipinski-Lange, Dirk Wehrbein, Klaus Abeling, Rainer Kröger, Wilhelm Dückering und Carsten Remmert.

Wetschen - Andre Rempe ist neuer Bürgermeister der Gemeinde Wetschen. Er wurde am Mittwochabend in der konstituierenden Sitzung des Rates im Gasthaus Recker in geheimer Wahl gewählt. Rempe, politisch bislang nicht in Erscheinung getreten, setzte sich mit den sechs Stimmen der Wählergemeinschaft gegen Ralf Höfelmann durch. Auf diesen entfielen die fünf Stimmen der SPD-Fraktion.

Der Wahl vorausgegangen waren die Statements der Fraktionssprecher von SPD und Wählergemeinschaft. Dirk Wehrbein (SPD) dankte zunächst den Wählern bei der Kommunalwahl für die gute Beteiligung und verwies darauf, dass seine Partei zehn Prozent an Stimmen hinzugewonnen habe. „Bei 58 Stimmen mehr hätten wir die Mehrheit gehabt“, rechnete Wehrbein vor. 

Zudem habe Ralf Höfelmann bei der Personenwahl mit Abstand am besten abgeschnitten. Die SPD habe der Wählergemeinschaft angeboten, eine gemeinsame Liste zu bilden, um Ralf Höfelmann zum Bürgermeister zu wählen. „Aber wir sind hingehalten worden, und dann taucht plötzlich Andre Rempe auf“, betonte Wehrbein. „Wir schlagen Ralf Höfelmann vor. Gebt euch einen Ruck“, versuchte Wehrbein die Wählergemeinschaft noch umzustimmen.

Deren Sprecher Klaus Abeling führte aus, dass das Wahlergebnis die Arbeit der Wählergemeinschaft widerspiegele. Als stillos bezeichnete er das Vorgehen der SPD, mit ihrem Vorschlag Ralf Höfelmann an die Öffentlichkeit zu gehen. „Dadurch fühlten wir uns öffentlich unter Druck gesetzt“, sagte Abeling. „Hört auf, den Wählerwillen umzudeuten und lasst uns zu partnerschaftlicher Zusammenarbeit zurückkehren“, äußerte Abeling und schlug Rempe als ihren Kandidaten vor.

Dieser erreichte in geheimer Wahl im ersten Wahlgang die erforderliche Mehrheit. Er nahm die Wahl an und dankte für das Vertrauen.

Nicht durchsetzen konnte sich die SPD auch bei der Wahl der beiden Stellvertreter. Bisher gab es einen ersten und einen zweiten Stellvertreter. Die Wählergemeinschaft stellte nun den Antrag auf zwei gleichberechtigte Vertreter. „Ich bin ein wenig irritiert und überrascht, der Grundtenor bei den Vorgesprächen war ein anderer“, kommentierte Dirk Wehrbein das Vorgehen der Wählergemeinschaft. Die SPD würde an dem bisherigen Status Quo festhalten wollen.

Die Abstimmung brachte ein anderes Ergebnis. Die Wählergemeinschaft setzte sich durch. Gleichberechtigte Stellvertreter sind Ralf Höfelmann und Rainer Bussmann.

Gebildet wurde wieder ein Verwaltungsausschuss. Bürgermeister Rempe gehört ihm Kraft Amtes an, er ist zugleich Vorsitzender. Sein Stimmenvertreter ist Rainer Kröger. Beisitzer der SPD ist Ralf Höfelmann (Vertreter Dirk Wehrbein, Manfred Koch), Beisitzer der Wählergemeinschaft ist Rainer Bussmann (Vertreter Wilhelm Dückering).

Auch in der neuen Wahlperiode wird es einen Bau-, Wege-, Planungs- und Umweltausschuss geben, dem fünf Mitglieder angehören, drei von der Wählergemeinschaft, zwei von der SPD. Vorsitzender ist Wilhelm Dückering (Andre Rempe), stellvertretender Vorsitzender Carsten Remmert (Rainer Bussmann), Beisitzer sind Rainer Kröger (Klaus Abeling), Ursula Lipinski-Lange (Dirk Wehrbein) und Manfred Koch (Ralf Höfelmann).

Sprecher der Fraktion der Wählergemeinschaft ist Klaus Abeling, sein Stellvertreter Rainer Kröger. Sprecher der SPD-Fraktion ist Dirk Wehrbein, sein Stellvertreter ist Ralf Höfelmann.

Hartmut Bloch bleibt Gemeindedirektor und damit verantwortlich für Verwaltungsangelegenheiten. Er wurde in das Ehrenbeamtenverhältnis berufen. Sein Stellvertreter ist Bernhard Haas.

Vor den Personalentscheidungen hatte der Rat die Geschäftsordnung beschlossen, Gemeindedirektor Bloch hatte die Pflichtenbelehrung der Ratsmitglieder vorgenommen, der ausgeschiedene Bürgermeister Karl-Friedrich Dünnemann hatte sie per Handschlag verpflichtet.

In seiner Begrüßung zu Beginn der Sitzung hatte sich Hartmut Bloch über das große Interesse seitens der Einwohner gefreut. Gut 30 Besucher wohnten der Sitzung bei. „Ich hoffe auf eine sachliche und konstruktive Zusammenarbeit wie in der zurückliegenden Wahlperiode“, Bloch an die Ratsmitglieder gerichtet.

Danach übergab er die Sitzungsleitung an den Altersvorsitzenden Manfred Koch bis zur Wahl des neuen Bürgermeisters.

hwb

Mehr zum Thema:

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Zoff um Nikolaus-Aktion

Zoff um Nikolaus-Aktion

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Kommentare