Neue Majestätenpaare beim Schützenverein Hüde-Sandbrink-Burlage

„Der Paukenspieler“ besteigt Thron

+
Dieser Hofstaat des Schützenvereins Hüde-Sandbrink-Burlage regiert für ein Jahr das Schützenvolk. 

Hüde - In Hüde bekommen alle Monarchie-Mitglieder einen Beinamen: Der neue König heißt seit Montagabend nicht nur Hans Heiner Fröhling, genannt „Bubi“, sondern auch „Der Paukenspieler“. An seiner Seite regiert Ehefrau Edith mit dem Beinamen „Die grüne Fee“.

Letzterer ging Präsident Günter Niemeyer wie Öl über die Lippen: „Ich finde den Namen so schön wie unser Fest, denn eins hat sich gezeigt, Hüde kann Sommer“. Damit ging sein Dank nicht nur an die Schützenkollegen und Einwohner von Hüde, sondern ganz besonders auch an die Besucher aus der Umgebung, die Dümmergäste und die Camper. „Ihr alle habt zum Gelingen des Festes beigetragen.“

Dem neuen Königspaar stehen der Adjutant Detlev Hantel und die Ehrendamen Marion Hantel und Sabine Müller zur Seite. Michael Evert errang die Würde des Vizekönigs. Die weitergeführte Monarchie im Schützenverein Hüde-Sandbrink-Burlage erstreckt sich ferner auf einen neuen Kronprinzen: Er heißt „Der Edelvize“ und im realen Leben Sven Fröhling. Kronprinzessin an seiner Seite ist Martina Hartmann, als „Die Gutherzige“ bekannt. Den Posten des Adjutanten übernahm Wilhelm Jacob Junior mit den Ehrendamen Sina Dümmermann und Alicia Koggenhop. Jannik Niemeyer ist für die neue Schützensaison der Vizekronprinz.

Und natürlich wollten die Kinder nicht passen: Mathis Herfert „Der Fußballer“ bekleidet das Amt des Kinderkönigs mit seiner Königin Svenja Lampe. Sie wählte selbst den wunderschönen Namen „Die Ballkönigin“. Vize-Kinderkönig ist Gerald Holtz. Erik Heuer und Leon Dünnemann komplettieren den Kinderhofstaat als Adjutanten.

24-Stunden-Schichten

„Ich bin sehr stolz, dass Hüde seine Schützen-Monarchie fortführen kann“, ließ Niemeyer den Gefühlen freien Lauf. Dass die Hüder feiern können und dabei viele Feiergruppen einbinden, den Beweis lieferte das volle Zelt zur Proklamation. In wunderbaren Sommerfarben leuchteten die neuen Schützenscheiben der Regenten. Künstlerin Heidi Priesmeier malte sie mit viel Liebe und Talent mit maritimen Motiven vom Dümmer See.

Eine weitere Besonderheit ist wohl auch der Spielmannszug Hüde: „Ich glaube, manche von euch haben fast zweimal 24Stunden-Schicht geschoben zum Schützenfest“, resümierte Niemeyer. Musik, Volumen und Gleichschritt klappten trotz Arbeitspensum sehr gut, die Mützen saßen verkehrt herum, wie bei schottischen „Pipern“.

Ein großes Dankeschön ging an die scheidenden Majestäten. Auch da hatte es mit dem Königspaar Oliver und Dörthe Wessendorf eine Besonderheit bezüglich des Regierungssitzes gegeben: Sie regierten erfolgreich aus einer nördlichen Enklave mit Namen „Hüde-Nord“ in Lembruch. „Das gelbe Ortsschild bei Euch im Vorgarten hat so manches Navigationsgerät durcheinander gebracht“, erinnerte der Präsident.

Im neuen Schützenjahr kommt das Königspaar ganz aus Hüdes „City“: Fröhlings Hof liegt direkt an der Ludwig-Gefe-Straße, fußläufig zu Schützenhaus und Festplatz.

Die höchste Auszeichnung, die in Hüde bislang vergeben wurde, erhielt Friedrich Mohrmann. Er wurde zum Generalleutnant befördert.

Durch das Festzelt wehte nach der Krönung der neuen Majestäten ein quirliger Wind an guter Laune, Tanzvergnügen, guter Feierlaune. „Wir feiern ein Fest für alle“, hatte es Niemeyer vorhergesagt, so kam es.

Die nächsten Termine stehen auch bereits: Das Gästeschießen für alle Camper und Segler am 12. August, Scheibenfest ist für den 26. August geplant und das Kinderscheibenfest findet am 10. September statt. Pokale und Plaketten aus den Schießen rund um das Schützenfest werden auf dem Scheibenfest vergeben.  

sbb

Mehr zum Thema:

Dein Selfie vom #freimarkt auf der Social Media Wall

Dein Selfie vom #freimarkt auf der Social Media Wall

Apple Watch Series 2 im Praxistest

Apple Watch Series 2 im Praxistest

Clinton hochzufrieden nach TV-Debatte

Clinton hochzufrieden nach TV-Debatte

Anschläge in Dresden: Bekennerschreiben aufgetaucht

Anschläge in Dresden: Bekennerschreiben aufgetaucht

Meistgelesene Artikel

66 Schüler durch Pfefferspray verletzt

66 Schüler durch Pfefferspray verletzt

Vier Schüler auf dem Schulweg verunglückt - zwei Schwerverletzte

Vier Schüler auf dem Schulweg verunglückt - zwei Schwerverletzte

Von Schwarme bis zum Polizeikommissariat in Leeste eskortiert

Von Schwarme bis zum Polizeikommissariat in Leeste eskortiert

Kommentare