Brockumer besitzen jetzt Löschfahrzeug und Fahrschulwagen in einem

„Neues nimmt Fahrt auf“

+
Brockums Ortsbrandmeister Marco Stickan (v.l.) mit Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Scheibe, Bürgermeister Marco Lampe (vorn), stellvertretender Ortsbrandmeister Dirk Uetrecht , Abschnittsleiter Süd Uwe Rohlfs und Gemeindebrandmeister Friedhelm Dannhus bei der Fahrzeugübergabe. 

Brockum - „In Brockum nimmt Neues seine Fahrt auf!“ Mit diesen Worten übergab Lemfördes Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Scheibe die Fahrzeugschlüssel an Brockums Ortsbrandmeister Marco Stickan am Samstag bei der offiziellen Übergabe des neuen Löschfahrzeug-Logistik (LF-L) mit Fahrschuleinrichtung.

Scheibe bedankte sich bei den Brockumer Brandschützern dafür, dass sie „für uns durchs Feuer gehen und hin-einlaufen, wo andere rausgelaufen kommen!“ Er wünschte den Kameraden und den Fahrschülern allzeit gute Fahrt und dass sie stets wohlbehalten nach Hause zurückkehren.

Zunächst konnte Ortsbrandmeister Stickan im Brockumer Feuerwehrhaus aus den Reihen der Feuerwehr den Abschnittsleiter Süd Uwe Rohlfs, Samtgemeindebrandmeister Friedhelm Dannhus sowie zahlreiche Kameraden aus den Ortswehren der Gemeinde begrüßen. Aus Politik und Verwaltung hieß er neben Samtgemeindebürgermeister Rüdiger Scheibe mit Ordnungsamtsleiter Uwe Allhorn vor allem Brockums Bürgermeister Marco Lampe und zahlreiche Mitglieder aus dem Samtgemeinderat herzlich willkommen. Stickan bedankte sich herzlich –auch im Namen aller seiner Kameraden – bei der Samtgemeindeverwaltung und der Politik für die Unterstützung bei der Fahrzeugbeschaffung.

Voller Stolz stellte Stickan das rund 265 .000 Euro teure Fahrzeug vor, das seit Mai diesen Jahres das ehemalige LF 8 ablöst. Das LF-L auf einem 13 Tonnen MAN-Fahrgestell mit 290 PS und Allradantrieb verfügt über eine zusätzliche Fahrschulausrüstung. Hiermit können fortan Kameraden aller Ortswehren ihren „Feuerwehrführerschein“ für die schweren Einsatzfahrzeuge erwerben. Durch die Änderungen bei den Führerscheinklassen wurde dieser Schritt notwendig, um die Einsatzbereitschaft der ehrenamtlichen Retter gewährleisten zu können.

Der Spezialaufbau der Firma Ziegler umfasst eine Gruppenkabine für neun Einsatzkräfte, eine umfangreiche Ausstattung zur Brandbekämpfung sowie einen Laderaum mit Ladebordwand. Innerhalb des Laderaums sind zusätzliche Schläuche verstaut, die während der Fahrt verlegt werden können. Für spezielle Einsatzzwecke werden Rollcontainer mit Spezialausrüstung zur Beleuchtung, Wasserförderung inklusiver einer Tragkraftspritze, Ölbekämpfung und technischen Hilfe mitgeführt, die mit Hilfe der Ladebordwand abgesetzt werden können.

Zusätzlich freute sich Stickan über den mit Spendenmitteln des Feuerwehrfördervereins „Feuersalamander“ angeschafften Überdruckbelüfter.

Bevor die Brockumer Gastgeber zum Imbiss und einem Umtrunk einluden, wünschten Abschnittsleiter Süd Uwe Rohlfs und Gemeindebrandmeister Friedhelm Dannhus den Brockumer Brandschützern viel Freude mit ihrem neuen Fahrzeug und möglichst wenig Einsätze.  

ms

Mehr zum Thema:

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Maurer finden Schatz

Maurer finden Schatz

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Pendelverkehr mit Schienenbus als Bürgerbahn?

Pendelverkehr mit Schienenbus als Bürgerbahn?

Kommentare