Schutz vor Vogelgrippe 

Landkreis Diepholz verhängt Stallpflicht

Landkreis Diepholz - Jetzt hat auch der Landkreis Diepholz auf den Ausbruch der Vogelgrippe reagiert: Ab Sonntag tritt eine Allgemeinverfügung zur Stallpflicht in Kraft. 

„Die derzeitige Lage zwingt uns dazu, durch angemessene Maßnahmen die Einschleppung der Tierseuche in die Nutzgeflügelbestände zu verhindern“, so Landrat Cord Bockhop in einer Mitteilung der Kreisverwaltung. Dies betrifft im Landkreis Diepholz rund 5,1 Millionen Tiere. 

Zur sogenannten Aufstallung, also Einschränkung der Freilandhaltung, veröffentlicht der Landkreis am eine „Allgemeinverfügung über die Anordnung der Aufstallung von Geflügel“, die ab Sonntag in Kraft tritt. Die Stallpflicht gilt bis 31. Januar 2017. Sollte die Aufstallung nicht möglich sein, müssen die Tiere in einem Bereich gehalten werden, der von oben durch ein Dach oder einer Plane geschützt und an den Seiten gegen das Eindringen von Wildvögeln gesichert ist.

Aktueller Anlass seien mehrere Infektionen von Wildvögeln mit dem hochansteckenden Erreger-Typ H5N8 in Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern. Das Friedrich-Loeffler-Institut ist in seiner Risikobewertung vom 9. November der Auffassung, dass von einer Verbreitung des Virus durch Kontakte zwischen Wildvögeln und Nutzgeflügel auszugehen ist. Dies gilt insbesondere bei Haltungen in der Nähe von Wasservogelrast- und Sammelplätzen. Da der Landkreis Diepholz zu einem Rastplatz für Kraniche, Gänse sowie Sing- und Zwergschwäne zählt und auch ein wichtiges Brut- und Durchzugsgebiet für Watvögel ist, hat dieser reagiert.

Weitere Landkreise reagieren

Der Landkreis Rotenburg reagierte ebenfalls. Am Donnerstagnachmittag gab es die Entscheidung, die sogenannte Aufstallung anzuordnen. Betroffen sind im Landkreis Rotenburg mehr als 1.000 Geflügelhalter mit mehr als 1,7 Millionen Tieren – darunter etwa 1,5 Millionen Tiere in Legebetrieben oder Maststallungen, erklärt Dr. Joachim Wiedner, Leiter des Veterinäramtes in Rotenburg. 

Auch im Landkreis Oldenburg gilt absolute Stallpflicht für Hühner, Puten, Gänse, Rebhühner, Fasane, Wachteln, Perlhühner, Laufvögel und Enten, teilte Landrat Carsten Harings am Freitag im Amtsblatt mit. Dies betreffe rund acht Millionen Stück Geflügel. Die Schutzmaßnahme basiert auf der in der Geflügelpest-Verordnung genannten Risikobewertung. Dort wird zugrunde gelegt, dass der Landkreis einerseits Durchzugsgebiet für wildlebende Wat- und Wasservögel ist und andererseits eine hohe Wirtschaftsgeflügeldichte aufweist. 

Zum Schutz vor der Vogelgrippe gilt für Geflügel im Emsland, im Landkreis Cloppenburg sowie in der Grafschaft Bentheim  ebenfalls ab sofort Stallpflicht. Im Landkreis Vechta tritt die Regelung am Samstag in Kraft. Im Emsland werden nach Angaben des Landkreises 35 Millionen Stück Geflügel gehalten, in der Grafschaft Bentheim sind es 9,4 Millionen, in Cloppenburg 13,2 Millionen und in Vechta 14,8 Millionen.

Die Vogelgrippe breitet sich in Deutschland und anderen Ländern weiter aus. Das hochansteckende Virus wurde zuletzt in Mecklenburg-Vorpommern und auf der bayerischen Seite des Bodensees nachgewiesen. Zuvor waren bereits in Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg Vögel entdeckt worden, die an einer aggressiven Variante des Subtyps H5N8 verendet waren. Aus Sicht des Landesverbandes Geflügelwirtschaft ist die Stallpflicht grundsätzlich sinnvoll. Im Falle einer Ansteckung der Geflügelbestände drohe sonst ein Schaden in Milliardenhöhe, sagte der Vorsitzende Friedrich-Otto Ripke. 

Können sich Menschen anstecken?

Die Ansteckungsgefahr für den Menschen besteht nach Angaben von Experten nicht - zumindest nicht für den am Bodensee nachgewiesenen hochpathogenen Erreger H5N8. Es gebe bislang keine Nachweise für eine Übertragung dieses Erregers auf den Menschen, sagt beispielsweise der Präsident des Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit (Friedrich-Loeffler-Institut) auf der Ostseeinsel Riems, Thomas C. Mettenleiter.

Lesen Sie auch

Wie gefährlich ist die Vogelgrippe?

Gefährliche Vogelgrippe auch am Bodensee bestätigt

Geflügelpest - 200 tote Vögel in Schleswig-Holstein

dpa/men/vik

Rubriklistenbild: © dpa-avis/Symbolbild

Dardais Überraschungsteam

Dardais Überraschungsteam

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Meistgelesene Artikel

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Zoff um Nikolaus-Aktion

Zoff um Nikolaus-Aktion

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Kommentare