Ski-Exkursion im Salzburger Land

Oberschüler im Pulverschnee

+
Die Oberschüler auf Ski-Exkursion im Salzburger Land.

Varrel - 67 Oberschülerinnen und Oberschüler aus Rehden, Lemförde, Wagenfeld, Sulingen, Varrel und Uchte erkundeten jetzt per Ski-Exkursion das österreichische Werfenweng.

Zusammen mit elf Lehrkräften gingen die zumeist schneesportunerfahrenen Jugendlichen auf die Reise ins Salzburger Land. Ziel war das Jugendhotel Burgblick in Pfarrwerfen, von wo aus es täglich mit dem Bus in das nahegelegene Skigebiet ging. Sechseinhalb Skitage erwarteten die Schülerinnen und Schüler, darunter 60 Anfänger. Aufgeteilt in leistungshomogene Gruppen ging es auf die Skier und Snowboards.

„Am Ende der Woche konnten alle Schülerinnen und Schüler blaue und sogar rote Pisten bewältigen. Talentierte Anfänger und die wenigen Fortgeschrittenen haben darüber hinaus die sechs Kilometer lange Talabfahrt mit Nervenkitzel in vereisten Steilkurven absolviert. Da waren wirklich bemerkenswerte sportliche Leistungen zu bestaunen“, resümiert Lehrerin Ingeborg Landwehr der OBS Uchte.

Die Schneebedingungen waren bestens, zwischendurch gab es 30 Zentimeter feinsten Neuschnee, meistens schien die Sonne. Gekrönt wurde der letzte Pistentag von strahlend blauem Himmel.

Entstanden war die Idee, mehrere Schulen zu einer gemeinsamen Skifahrt anzuregen, bereits vor fünf Jahren, als Sportlehrer Frank Klausing von der Oberschule Wagenfeld gemeinsam mit der damaligen Hauptschule und Realschule Sulingen eine erste Ski-Exkursion auf die Beine stellte. Im vergangenen Jahr gewann er die Schule am Geestmoor aus Rehden, die Von-Sanden-Oberschule Lemförde, die Carl-Prüter-Schule Sulingen sowie die Oberschulen Uchte und Varrel für diese Kooperation. „Das Skigebiet eignet sich aufgrund der zahlreichen blauen Pisten perfekt für Anfänger“, schwärmt Klausing. Schnell fanden sich motivierte Kolleginnen und Kollegen.

Gern würden die Oberschulen 2017 erneut gemeinsam auf Ski-Exkursion gehen. Die gemischten Schülergruppen fördern die Sozialkompetenz – und allein könnte eine kleinere Oberschule eine solche Reise kaum durchführen. Durch den Zusammenschluss der sechs Schulen, von denen die fünf Oberschulen des südlichen Landkreises Diepholz auch in vielen schulischen Angelegenheiten gemeinsam arbeiten, konnte ein großer Reisebus alleine besetzt werden, das Jugendhotel war komplett für die Gruppe reserviert und auf einer Hütte wurde den Skifahrern täglich ein Raum zum Verzehr der Lunchpakete zur Verfügung gestellt. Ein weiterer Vorteil der Kooperation ist, dass durch die große Anzahl der Lehrkräfte kleine Gruppen gebildet werden konnten und teilweise sogar Einzelunterricht möglich war.

Besonders erfreulich: Die Gruppe verhielt sich nicht nur beim Skifahren vorbildlich, auch die Lehrkräfte lobten das sozialkompetente Auftreten der Schüler – und Hotelbesitzerin Antonia zeichnete alle als „eine der angenehmsten Reisegruppen der letzten Jahre“ aus.

Gladbach stürmt in die Champions League - Magier Raffael

Gladbach stürmt in die Champions League - Magier Raffael

Ein Toter und viele Verletzte bei Angriff auf American University in Kabul

Ein Toter und viele Verletzte bei Angriff auf American University in Kabul

Früherer Bundespräsident Walter Scheel tot: Bilder aus seinem Leben

Früherer Bundespräsident Walter Scheel tot: Bilder aus seinem Leben

Bauer erstmals im Werder-Training

Bauer erstmals im Werder-Training

Meistgelesene Artikel

Stadtfest im Müntepark: „Diepholz hat toll gefeiert“

Stadtfest im Müntepark: „Diepholz hat toll gefeiert“

Nächtliche Einbrüche in Schulgebäude

Nächtliche Einbrüche in Schulgebäude

Spritztour zu dritt auf gestohlenem Roller

Spritztour zu dritt auf gestohlenem Roller

Ölsperre auf der Hunte

Ölsperre auf der Hunte

Kommentare