Kirchdorf: Flugsimulator als zusätzliches Fahrgeschäft

Neuerungen beim Kirchdorfer Herbstmarkt 2016

Wilhelm Harzmeier, Albert Dormeier, Horst Meyer und Gerd Schumacher (v,.l.) nehmen die neue Ortsmitte in Augenschein. - Foto: sis

Kirchdorf - Die neu gestaltete Ortsmitte in Kirchdorf in Höhe der Kreuzung Rathausstraße/Lange Straße wird das neue Herzstück der Vergnügungsmeile beim Kirchdorfer Herbstmarkt.

Ortstermin im Nieselregen mit den Marktmeistern und Schausteller Albert Dormeier, um den Aufbau von Fahrgeschäften zu prüfen. Dormeier kommt gerade vom „Gallimarkt“ in Leer, dem 550.000 Besucher einen neuen Besucherrekord bescherten. Woran es lag, vermag der Schausteller nicht zu sagen. Ob allein das gute Wetter ausschlaggebend war oder auch die Tatsache, dass Leer an der Küste als Urlaubsort etliche Besucher mehr bieten kann, als nur Einwohner – die Planer hoffen auch für den Herbstmarkt 2016 in Kirchdorf auf volle Budengassen.

Für den Markt mahnt Dormeier an, dass bei allen Neuerungen auch an die Traditionen gedacht werde. Sein Fahrgeschäft, der „Rock Express“, der stets vis à vis des Grundstücks Kemmann aufgebaut wird, bleibt an seinem Stammplatz. Genauer: Es passt gerade so noch dort hin. Der Grünstreifen, der die neuen Parkplätze markiert, stört ein wenig die Augenmaßberechnungen des Profis. Würden dort hohe Bäume gepflanzt, sei ein Miteinander von Fahrgeschäft und Baum durchaus ein Problem. Doch auf der Ecke des Grünstreifens, die mit dem Fahrgeschäft „kollidieren“ könnte, sei eine andere Bepflanzung geplant, erklärt Fachbereichsleiter Horst Meyer.

Partyzelt wird größer

Gastronomin Karen Koopmann plant derweil das Partyzelt an seinem Stammplatz vor ihrem Gasthaus an der Langen Straße: „Es wird größer, wir haben ja jetzt mehr Platz“, sagt Koopmann. Wilhelm Harzmeier vom Bauhof schreitet in großen Schritten die geplante Meterzahl von acht mal 21 Metern ab. Passt.

Mitten auf dem neu gepflasterten Areal in der Kirchdorfer City wird beim Herbstmarkt 2016 ein historisches Kinderkarussell stehen – mit dem die jüngeren Marktbesucher natürlich ihre Runden drehen können.

Dormeier sieht die neu gestaltete Ortsmitte zum ersten Mal – und plant mit geübtem Augenmaß sogleich einen Kollegen mit einem weiteren Fahrgeschäft ein. „Das müssen wir aber erstmal ausmessen“, kommentieren Marktmeister Gerd Schumacher und Horst Meyer den Vorschlag.

Flugsimulator „Astroliner X 1“

Doch tatsächlich: Es passt, der Betreiber hätte auch Zeit – damit wird am 5. , 6. und 9. November ein Flugsimulator im Bereich Apotheke/Versicherungsbüro Hein aufgestellt. Der „Astroliner X 1“ ist ein etwa 20 Meter langes Fahrgeschäft, das ein besonderes Erlebnis beschert: 40 Personen können gleichzeitig virtuell ins All reisen. Neu in diesem Jahr sei zudem der Sicherheitsdienst, der nachts patroulliere.

Ein Taxenstand ist zentral eingerichtet an der Bahrenborsteler Straße im Bereich des „Sportkastens“. Hier befindet sich auch die Bushaltestelle. Drei Bustouren bringen die Marktgäste aus der Region nach Kirchdorf (und nachts wieder nach Hause).

Im Gewerbezelt gebe es einige Wechsel an Ausstellern, erklärt Horst Meyer. Gleich zwölf neue Gewerbetreibende stehen auf der Ausstellerliste. Das Zelt wurde in diesme Jahr so platziert, dass die hintere Zuwegung zu Friedhof und Arzthaus problemlos passierbar sei, erklärt Gerd Schumacher. Im vergangenen Jahr hatte das Zelt etwas zu stark auf die Fahrbahn geragt.

Neu wird auch der Anbau von zwei Pagodenzelten an das Gewerbezelt sein, um die Gastronomieareale besser zu reglementieren: So kommen sich jene Besucher, die durch die Schau flanieren möchten und jene, die am Tresen Kontakte pflegen, nicht in die Quere, lautet die Hoffnung der Planer.

Die angedachte Vergrößerung, die sich durch die für das kommende Jahr geplante Neugestaltung der Einmündung Marktstraße/Rathausstraße böte, um auch diesen Bereich stärker einzubinden, überplant Dormeier nicht sogleich mit weiteren Fahrgeschäften.

Im Gegenteil, er wiegelt ab: „Man darf nicht zu schnell zu groß werden.“ Man müsse langsam wachsen. Wichtig für einen Markt sei die Atmosphäre, die geschaffen werde. Und da habe er zum Kirchdorfer Herbstmarkt in diversen Internet-Foren bisher sehr gute Kommentare gelesen. Das freut die Macher.

Nachprüfen vor Ort können Besucher das am 5., 6. und 9. November, wenn der Markt 2016 geöffnet ist. 

sis

Lesen Sie auch

185. Auflage des Kirchdorfer Herbstmarktes

Mehr zum Thema:

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Atemberaubender Sonnenuntergang: Das sind die schönsten Leserfotos

Atemberaubender Sonnenuntergang: Das sind die schönsten Leserfotos

Outdoor-Typ: Mercedes E-Klasse All-Terrain

Outdoor-Typ: Mercedes E-Klasse All-Terrain

Meistgelesene Artikel

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Familie Ahlers liebt Weihnachtsbeleuchtung

Familie Ahlers liebt Weihnachtsbeleuchtung

Betrunken in den Vorgarten

Betrunken in den Vorgarten

Kommentare