Kirchdorf: Adelheid Rohlfs züchtet Ur-Freiberger

Neue Chance für alte Rasse

+
Adelheid Rohlfs züchtet Ur-Freiberger in Kirchdorf. 

Kirchdorf - Krach machen nur die beiden Hunde, angesichts von Besuch auf dem Hof: Völlig unbeeindruckt davon bleiben die Pferde von Adelheid Rohlfs. Die Kirchdorferin ist staatlich anerkannte Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin (BA) – ebenso aber auch Reitpädagogin mit C-Trainerschein. Und für ihre Arbeit im therapeutischen Reiten braucht sie einen Vierbeiner, der für diese spezielle Arbeit geeignet ist. Das ist das dritte berufliche Standbein der Kirchdorferin: Pferdezüchterin.

Die Rasse der Urfreiberger hatte es ihr angetan. Doch als sie einen Nachfolger für ihr ausgebildetes Pferd suchte, kam die erschreckende Erkenntnis: Auch in diese Rasse werden andere eingekreuzt. Der ruhige und gutmütige Charakter der Urfreiberger (der auch ein Therapiepferd auszeichnet), ist egal – gewünscht werde eine schickere, edlere Silhouette für das Pferd, ein sportlicher Charakter. Kurzum: Die Pferderasse, die eigentlich eher Kutschen und Pflüge zieht, soll nun für Einsätze (und Erfolge) in Springreiten und Dressur umgezüchtet werden, sagt Rohlfs. Sie befasst sich daraufhin intensiv mit der Zucht der Freiberger, die jetzt als Urfreiberger firmieren.

Acht Pferde hat Adelheid Rohlfs aktuell im Stall

Und beschließt, eine eigene Zucht zu begründen. In Kirchdorf findet sie eine passende Immobilie, gründet hier ihren Reiterhof. Acht Pferde hat Adelheid Rohlfs aktuell im Stall: zwei Therapiepferde, eine Stute in Ausbildung, eine weitere zweijährige Stute wird wohl künftig ebenfalls in Ausbildung als Therapiepferd gehen sowie ein junges Fohlen, einen Aufzucht-Hengst, einen Deckhengst und ein Gnadenbrotpferd.

Adelheid Rohlfs hatte jüngst zum „Tag der offenen Tür“ geladen und viele Pferdefreunde, Nachbarn und Freunde begrüßen können.

Die passionierte Reiterin, die als selbstständige Sozialbetreuerin arbeitet, hat Trainer- und Zusatzausbildungen für das therapeutische Reiten abgelegt. Sie biete keine Physiotherapie, sondern lege ihren Schwerpunkt auf die Arbeit mit psychisch erkrankten Erwachsenen, arbeite aber auch mit Integrationskindern im Kindergartenalter. Urfreiberger sind nur etwa 1,50 bis maximal 1,60 Meter hoch, haben einen, so Rohlfs, „super angenehmen, langsamen Galopp“. Rohlfs nimmt sie mit zwei Jahren an die Longe, dann beginnt die Ausbildung, die insgesamt vier Jahre umfasst – wenn sich das Pferd als Therapiepferd eignet.

Bundesweit nur wenige Züchter

Eine der ersten Hauptübungen: Sagt Adelheid Rohlfs „Brr“, lässt die Longe los und läuft auf das Pferd zu, soll das nicht weglaufen, wie der Vierbeiner es wohl instinktiv tun würde – sondern unbedingt stehenbleiben. In der Therapie könnte es ja passieren, dass Adelheid Rohlfs schnell eingreifen muss, weil der Patient Hilfe braucht. Umso wichtiger sei es, dass das Pferd interagiere: Nicht sofort auf den Reiter reagiert, sondern die Reaktion erst mit Rohlfs „abspricht“. Diese höchst differenzierte Beziehung aufzubauen, benötige Zeit, Ausdauer, intensives Training – und ein Pferd, dass zuchtecht ist. Laut Adelheid Rohlfs gibt es bundesweit nur wenige Züchter. Dazu einige in der Schweiz, der Italiener werde demnächst in Rente gehen und im französischen Jura sowie in Österreich fänden sich noch vereinzelt Züchter.

Die 54-Jährige muss deshalb viele Kilometer zurücklegen, wenn Züchtertreffen stattfinden, wenn es gilt, Pferde zu begutachten.  Und die Klienten danken es ihr: „Bei dir sind es keine scheintoten Ponys, die als Therapiepferd eingesetzt werden“, zitiert Rolfs eine Patientin. Sehr sensibel reagierten die Pferde, sehr genau.

Positive Auswirkungen auf Körper und Psyche

Die Therapie-Fälle, die Adelheid Rohlfs aus ihrer Arbeit schildert, zeigen, wie wichtig das therapeutische Reiten als Element sein kann. Gerade jene Patienten, die vor einem Schicksalsschlag geritten sind, können hier eine Form von Freiheit wieder erlangen, die ihnen aufgrund von gesundheitlichen Beeinträchtigungen (zum Beispiel aufgrund eines Schlaganfalls) verwehrt ist.

Die positiven Auswirkungen seien nicht nur körperlich, sondern auch psychisch messbar: Die Therapiestunde sei ein Stimmungsaufheller, biete – je nach Diagnose – Schlüsselerlebnisse, um Negatives wieder positiv zu besetzen. Nein, verschreiben lassen könne man sich die Reittherapie leider nicht, sie müsse privat gezahlt werden, bedauert Rohlfs.

Da dadurch weniger Patienten ihre Dienste buchen, ist dieses berufliche Standbein für Rohlfs nur ein Zusatz zu ihrem Hauptberuf als Sozialbetreuerin. 

sis

www.ur-freiberger.de

Lesen Sie auch

„Schmusiger“ Sudweyher tritt bei den Paralympics an

Paint-Horse-Hengst wird Europameister

Mehr zum Thema:

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

Erdogan soll künftig per Dekret regieren können

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Meistgelesene Artikel

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Familie Ahlers liebt Weihnachtsbeleuchtung

Familie Ahlers liebt Weihnachtsbeleuchtung

Twistringer GUT zufrieden mit Besuch auf dem Weihnachtsmarkt

Twistringer GUT zufrieden mit Besuch auf dem Weihnachtsmarkt

Polizei Syke schnappt Postdieb

Polizei Syke schnappt Postdieb

Kommentare