Kirchdorf: 80 Quadratmeter „grüne Wiese“ mehr – und multifunktional

Erweiterung der Mensa

+
Auch Erwachsene können auf der Fensterbank in der Erweiterung der Mensa sitzen (v.l.): Günther Dahm, Katrin Westhoff, Fachbereichsleiter Horst Meyer und Heinrich Kammacher. 

Kirchdorf - Passend zum Schulstart sind die (Erweiterungs-)Bauarbeiten an der Mensa in der Grundschule Kirchdorf beendet: „Nach vier Monaten Bauzeit und mit 15 000 Euro weniger Ausgaben, als geplant“, rechnet Bauamtsleiter Günther Dahm vor. Geld, das allerdings bereits eingeplant wird für künftige Ausgaben. Gerechnet hatte man mit Kosten in Höhe von 250.000 Euro.

80 Quadratmeter weiterer Raum für die Schüler, die am Ganztagsangebot teilnehmen – im neuen Schuljahr sind das an den drei Tagen jeweils zwischen 50 und 65 Mädchen und Jungen. Im ersten Raum sind Oberlichter eingearbeitet worden, sorgen hier jetzt für mehr Tageslicht. Im Anbau, mit grünem Kautschukboden ausgelegt (Schulleiterin Katrin Westhoff: „Grüne Wiese“), sorgt der Dachvorstand dafür, dass es zwar taghell ist – aber nicht aufgrund zu starker Sonneneinstrahlung für Schatten gesorgt werden muss. Heimische Firmen haben alles daran gesetzt, dass die Bauarbeiten, die teils während der Schulzeit durchgeführt wurden, so wenig störten wie möglich.

Sehr zum Verdruss der Schüler, die gerne mal zum Bauzaun stiefelten, um Neuigkeiten von den echten Baumeistern zu erfahren. Sitzgelegenheiten auf der Freifläche neben dem Mensa-Anbau werden folgen. Die Sitzmöbel für die Mensa indes hat die Grundschule noch nicht bestellt, man wollte erst das Ende der Bauarbeiten abwarten. Der Raum wird allerdings nicht nur für das Mittagessen genutzt, konzipiert ist er für eine multifunktionale Nutzung – schulintern, nicht öffentlich. Ob Betreuungsgruppen oder Arbeitsgemeinschaften, Konferenzen oder Elterngespräche: Schulleiterin Katrin Westhoff macht deutlich, dass es zahlreiche Gründe gibt, sich hier zu versammeln. Auch auf Details wurde geachtet: Die Fensterbänke sind tief genug, können als zusätzliche Sitzplätze dienen, auch zum Schulhof (wird in den Herbstferien neu gestaltet) hin befinden sich Stufen, auf denen man sich hervorragend als Schülergruppe treffen kann.

Die Eltern der Erstklässler werden die Räume der nun vergrößerten Mensa am Samstag in Augenschein nehmen können: Hier ist die Caféteria eingerichtet, in der sie warten, bis die ABC-Schützen ihre erste Unterrichtsstunde absolviert haben. Zum Tag der offenen Tür wird nach den Herbstferien eingeladen. Für das kommende Jahr stehen weitere Bauarbeiten in der Grundschule an: Aus dem Kooperationsvertrag mit dem Landkreis, geschlossen bei der Übergabe der Schulen Kirchdorf und Varrel an jeweils einen Träger, folgt die vereinbarte Erneuerung der Fliesen und Fenster. „Auch die Heizungsanlage muss erneuert werden“, nennt Samtgemeindebürgermeister Heinrich Kammacher ein weiteres Vorhaben. 

sis

Mehr zum Thema:

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Grip ist hip! Allradantrieb 

Grip ist hip! Allradantrieb 

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Familie Ahlers liebt Weihnachtsbeleuchtung

Familie Ahlers liebt Weihnachtsbeleuchtung

Aussteller bieten beim Siedenburger Weihnachtsmarkt vielfältiges Sortiment

Aussteller bieten beim Siedenburger Weihnachtsmarkt vielfältiges Sortiment

Es „brummt“ in der Fleckensmitte

Es „brummt“ in der Fleckensmitte

Kommentare