Einfamilienhaus in Flammen / Identität des Opfers und Brandursache sind unklar

Feuer in Drentwede: Retter finden eine Leiche

DRENTWEDE · Die Flammen waren bis zur Straße hin sichtbar, als eine Autofahrerin am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr den Notruf wählte. Ein Einfamilienhaus am Heideweg brannte lichterloh. Darin fanden Einsatzkräfte eine Leiche. Die Polizei vermutet, dass es sich um die 52 Jahre alte Bewohnerin des Hauses handelt.

Wie es zu dem Feuer kam, war gestern noch unklar. Den Schaden beziffern die Beamten auf rund 250 000 Euro. Andrik Hackmann, Sprecher der Polizeiinspektion Diepholz, sagte, dass die Brandermittler dabei seien, die Trümmer zu untersuchen. Es handelt sich um Spezialisten vom zuständigen Fachkommissariat in Diepholz. Unterstützt werden sie von der Brandursachenkommission sowie einem Team der Rechtsmedizin Hamburg.

Die erste Begehung des Brandortes hab Hackmann zufolge bis gestern Nachmittag keine neuen Erkenntnisse gebracht. Unklar war auch nach wie vor, ob die gefundene Leiche tatsächlich die der 52-jährigen Bewohnerin ist.

Dem Bericht nach kamen die Rettungskräfte zunächst gar nicht an die Person heran, die sie in dem Haus vermuteten. „Erst nachdem das Feuer durch die Löscharbeiten stark eingedämmt werden konnte, war ein Betreten des Wohnhauses möglich“, sagte Hackmann. Als die Rettungskräfte dann hineingingen, entdeckten sie eine leblose Person. Der Brandort ist weiterhin beschlagnahmt.

Die regionalen Feuerwehren waren mit einem Großaufgebot von 100 Kameraden zum Heideweg geeilt. Dazu gehören die Ortsfeuerwehren Drentwede, Bockstedt, Barnstorf, Aldorf, Wohlstreck und Twistringen. Zudem war die DRK-Bereitschaft Diepholz im Einsatz. Notfallseelsorger waren ebenfalls vor Ort. Sie kümmerten sich um die Angehörigen sowie die Einsatzkräfte. · kat

BVB schlägt Gladbach 4:1 - Hertha dreht Duell mit Wolfsburg

BVB schlägt Gladbach 4:1 - Hertha dreht Duell mit Wolfsburg

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

40 Jahre „Break Out“ - Party in Asendorf

Meistgelesene Artikel

Emotionaler Abschied für Warnke

Emotionaler Abschied für Warnke

Kinder-„Dingsda“ zur Eröffnung

Kinder-„Dingsda“ zur Eröffnung

Norbert Warnke: Tausendsassa bei der Feuerwehr

Norbert Warnke: Tausendsassa bei der Feuerwehr

Polizei Syke schnappt Postdieb

Polizei Syke schnappt Postdieb

Kommentare