Auch „Metallica“ lässt bei der Pallas Platten pressen

„Kleiner Tierfreund“: Album zum Jubiläum aus Diepholz

Gepresst bei der Pallas in Diepholz: Geschäftsführer Holger Neumann (rechts) und „Mutterstecher“ Udo Karduck präsentieren die Schallplatte: „25 Jahre im Taumel der Wollust“. - Foto: Jansen

Diepholz - Von Eberhard Jansen. „Der Kleine Tierfreund“ darf feiern: Vor 25 Jahren betrat der Kabarettist und Autor Dietmar Wischmeyer mit dieser Radiofigur erstmals eine Bühne. Titel der Tournee: „Im Taumel der Wollust“. „25 Jahre Im Taumel der Wollust“ heißt die Doppel-Schallplatte zum Jubiläum mit frühen Aufnahmen aus der Cassetten-Ära, Live-Mitschnitten der ersten Tournee, Highlights des vergriffenen Konzept-Albums „Es riecht nach Löwe, Buana“ und eine LP-Seite mit raren Aufnahmen aus über 25 Jahren Radiogeschichte. Gepresst wurde diese LP in Diepholz.

In der Diepholzer Schallplattenfirma Pallas, die im vergangenen Jahr 3,4 Millionen Tonträger aus Vinyl für den deutschen und weltweiten Markt herstellte, präsentierten Geschäftsführer Holger Neumann und „Mutterstecher“ Udo Karduck Wischmeyers Jubiläumswerk.

Mutterstecher? Der Beruf Udo Karducks heißt wirklich so. Er bearbeitet im Herstellungsprozess für eine Vinyl-Schallplatte die Pressform, die „Mutter“. Udo Karduck hört diese Form aus Metall auf Knackgeräusche und Störungen ab. Mit einem Mikroskop sucht er gehörte Störungen und sticht die Verunreinigung der „Mutter“ mit einem feinen Werkzeug heraus.

„Bei der Jubiläums-Schallplatte des Kleinen Tierfreundes sind manche Störgeräusche gewollt“, erklärt Karduck. Jede der vier Seiten des Doppel-Albums klinge anders – je nach dem Zeitpunkt der Aufnahmen teils modern oder fast wie aus einem Kofferradio. Das mache auch den Reiz aus.

1 000 Exemplare hat die Diepholzer Firma gepresst. 1991 hatte die Pallas-Tochter P+O Compact Disc bereits die erste CD des „Kleinen Tierfreunds“ hergestellt. Die erste Veröffentlichung der bösen Geschichten des „Kleinen Tierfreunds“ erschien 1989 als Tonband-Cassette und verkaufte sich innerhalb weniger Tage 50 000mal.

Im Radio waren die Beiträge der Figur in den Sendern Radio ffn in Niedersachsen, RIAS 2 in Berlin, Radio Xanadu in München und Radio NRW zu hören.

Die Käufer der Jubiläums-Schallplatte erhalten als Zugabe das Gesamtwerk des „Kleinen Tierfreunds“ – über 500 Folgen – als Download. Der Gutscheincode zum Online-Einlösen liegt dem Doppel-Album bei. Zu bekommen ist das Werk im Handel und über die Internetseite www.fsr.de („Frühstyxradio“).

„Der Kleine Tierfreund“ Dietmar Wischmeyer.

Vinyl-Schallplatten erleben seit Jahren einen ungeahnten Boom. Bei der Pallas in Diepholz machen diese, mit Aufkommen der CD totgeglaubten Tonträger inzwischen 80 Prozent der Produktion aus. Aber auch die CD-Herstellung in Diepholz Auf dem Esch ist gut ausgelastet, obwohl diese Datenträger angesichts von Download und Streaming von Musik aus dem Internet immer weniger gekauft werden. „Die meisten CDs gehen direkt bei Konzerten über den Tisch“, weiß Pallas-Geschäftsführer Holger Neumann.

Im Bereich der Vinyl-Schallplatten arbeitet die Diepholzer Firma mit einigen internationalen Bands exklusiv zusammen. So presst die Pallas das neue Album von „Metallica“. Die amerikanische Metal-Band mit hohem Qualitätsanspruch hat Produktions-Kapazitäten auf einer Pallas-Pressmaschine in Diepholz erworben.

Mehr zum Thema:

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Klaus Allofs' Erfolge

Klaus Allofs' Erfolge

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf Diepholzer Umgehungsstraße - Fahrbahn gesperrt

Schwerer Unfall auf Diepholzer Umgehungsstraße - Fahrbahn gesperrt

Weihnachtliche Kulturtage: Wintersonne sorgt für Hochbetrieb

Weihnachtliche Kulturtage: Wintersonne sorgt für Hochbetrieb

Twistringer GUT zufrieden mit Besuch auf dem Weihnachtsmarkt

Twistringer GUT zufrieden mit Besuch auf dem Weihnachtsmarkt

Kinder-„Dingsda“ zur Eröffnung

Kinder-„Dingsda“ zur Eröffnung

Kommentare