Förderverein stellt Marketing-Kampagne auf die Beine

Gesicht zeigen für die Klinik Diepholz

Werbung für das Diepholzer Krankenhaus: Mit einer neuen Plakat- und Anzeigenaktion geht der Förderverein Klinik Diepholz an die Öffentlichkeit. Im Kreis von Vorstands- und Beiratsmitgliedern, Klinikleitung und Sponsoren stellten die Macher die neuen Motive vor. - Foto: Reckmann

Diepholz - Von Sven Reckmann. Ulrich Wilms findet klare Worte: „Ich sage ganz offen: Wäre die Kardiologie nicht in Diepholz, sondern woanders, dann säße ich nicht mehr hier.“ Mit akuten Herzproblemen wurde der Barnstorfer in der Diepholzer Alexianer-Klinik behandelt und hat dabei ganz offenbar gute Erfahrungen gemacht. Mit denen tritt er nun auch an die Öffentlichkeit.

Ulrich Wilms ist einer von fünf Menschen aus der Region, die bei der neuen Anzeigen- und Plakatkampagne für die Klinik Diepholz Gesicht zeigen. Die Idee dazu hatte der Förderverein Klinik Diepholz, dessen Vositzender, der Diepholzer Bürgermeister Dr. Thomas Schulze, die Anzeigenkampagne am Donnerstagabend vorstellte.

Die Kampagne ruhe auf zwei wesentlichen Säulen, erläuterte Schulze: „Wir wollen mit den Gesichtern der Region werben.“ Das sei ausgezeichnet gelungen, wobei der Vorsitzende auch ein kompliment für die Akteure hatte: „Sie haben das besser gemacht als jedes Model!“. Neben Ulrich Wilms sind Oliver Peter, Yvonne Stockhammer und Wilhelm Leffering aus Diepholz sowie Ludolf Roshop aus Barnstorf auf den Plaketen zu sehen.

Remigius Konietzny lichtete die „Models“ ab und platzierte sie dafür nicht in einem Fotostudio, sondern im privaten Umfeld.

Die Aufnahmen sollten so autentisch sein wie möglich. Im „Kreativbüro Dietmar Steinke“ erhielten die Anzeigen dann den letzten Schliff.

Ermöglicht wurde die Kampagne durch die zweite Säule, das Engagement von lokalen Sponsoren: „Sie unterstützen es nicht zuletzt mit Ihrem guten Namen“, dankte Schulze den insgesamt zwölf beteiligten Unternehmen und Organisationen. Zehn von ihnen werden im Gegenzug auf den Plakaten und in den Anzeigen mit ihrem Logo werben: Dialyse Diepholz, Stadtwerke Huntetal, Firma Möller, Volksbank Diepholz-Barnstorf, Kreissparkasse Grafschaft Diepholz, Firma Hans-Egon Friedrich Fangmeier, Barku Kunststofftechnik, VGH Versicherungen – Mark Kürble, Kraiburg PuraSys, Firma Ulrich Walter (Lebensbaum). Zwei weitere Unterstützer wollen nicht öffentlich genannt werden.

Die Anzeigen werden in den kommenden Wochen auch in dieser Zeitung geschaltet. Doch die Motive sollen nicht nur in Anzeigen auftauchen, sondern auch auf großformatigen Plakaten, auf Postkarten und auf Aufstellern, die auch bei einem „Tag der offenen Tür“ in der Klinik (am Sonntag, 9. Oktober) zu sehen sein werden. Dann will der Förderverein auch seine neuen Flyer präsentieren.

„Die Idee ist toll, die Umsetzung super“, freute sich Uwe Lorenz, Geschäftsführer der Alexianer-Kliniken Landkreis Diepholz, über die Anzeigen mit dem Statements; das zeige der Klinik und den Mitarbeitern, „das etwas zurück kommt“.

Auch bei der Mitgliedergewinnung kann der Verein Erfolge vermelden. Schatzmeister Michael Klumpe berichtete, das die Klinik-Förderer in diesem Jahr 18 neue Mitstreiter für sich gewinnen konnten und jetzt 85 Mitglieder zählen. Die Dreistelligkeit ist angepeilt und wird womöglich noch in diesem Jahr erreicht.

Mehr zum Thema:

Jubiläum der Grundschule Horstedt

Jubiläum der Grundschule Horstedt

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Meistgelesene Artikel

Maurer finden Schatz

Maurer finden Schatz

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Zoff um Nikolaus-Aktion

Zoff um Nikolaus-Aktion

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Kommentare