Gottfried Böttger und Henning Pertiet spielen in Süstedt „Family Boogie“

Wie der Onkel, so der Neffe

Gottfried Böttger spielt in Süstedt mit seinem Neffen ...

Süstedt - „Family Boogie“ erklingt am Samstag, 29. Oktober, in der Nolteschen Scheune am Mühlenweg 1 in Süstedt – und das im wahrsten Sinne des Wortes: Denn dort treten ab 20 Uhr mit Klavierlegende Gottfried Böttger und Pianist Henning Pertiet Onkel und Neffe auf.

Gottfried Böttger war 40 Jahre lang, bis 2014, fester Pianist der NDR-Talkshow „3 nach 9“. Außerdem gehörte er 1973 zu den Gründern des Panikorchesters von Rockstar Udo Lindenberg, mit dem er damals in einer WG zusammen wohnte. Im Jahr 2006 wurde Böttger vom Fachverband der deutschen Klavierindustrie als „Pianist des Jahres“ gewählt.

Der Musiker wurde 1949 in Hamburg geboren und bekam mit sechs Jahren den ersten Klavierunterricht. Schon ein Jahr später trat er erstmals öffentlich auf, und mit 13 gründete er seine erste eigene Jazzband. 1969 bildete sich um Böttger die Jazz-Pop-Gruppe „Leinemann“ und kurz darauf die „Rentnerband“, es folgten mehrere Schallplattenproduktionen.

Für viele TV-Serien wie „Tatort“, „Peter Strohm“ und „Großstadtrevier“ war er als Komponist tätig, ebenso für zahlreiche Musical- und Theaterproduktionen.

Bei der Eröffnungsfeier für die Leichtathletik-Weltmeisterschaft 1993 trat Böttger mit Rock-’n’-Roll-Pionier Chuck Berry vor 70 000 Zuschauern im Stuttgarter Stadion auf. Er arbeitete zudem mit etlichen Künstlern unterschiedlicher Genres zusammen, zum Beispiel mit Memphis Slim, Champion Jack Dupree und Joe Pentzlin. Ferner spielte er mehrere CDs aus den Bereichen Ragtime, Jazz und Gospel ein, darunter auch „Groovology“ mit der Boogie-Woogie-Legende Axel Zwingenberger.

... Henning Pertiet.

Auch Böttgers Neffe Henning Pertiet ist kein Unbekannter. Er war vier Jahre festes Mitglied der bekannten österreichischen „Mojo Blues Band“, 2011 und 2015 nominiert für den „German Blues Award“ und ist heute einer der ausdrucksstärksten Pianisten seines Genres. Das teilt Winfried Metzner, einer der Organisatoren des Konzerts in Süstedt, mit.

Bereits im Alter von zwölf Jahren bekam Pertiet die erste Dosis Gottfried Böttger injiziert: Der Bruder seiner Mutter brachte Henning eine Musik-Kassette mit – und der war sofort Feuer und Flamme. Bis heute ist Böttger sein großes Vorbild.

Pertiet teilte die Bühne bereits mit vielen internationalen Stars wie Axel Zwingenberger, Vince Weber, Abi Wallenstein, Louisiana Red, Jan Harrington und Angela Brown. „Die Pfade des reinen Boogie-Woogie-Pianisten hat er schon lange verlassen und geht als Grenzgänger zwischen Jazz, Blues und Boogie in seinen zahlreichen Eigenkompositionen und Improvisationen gerne auch neue Wege“, sagt Konzertorganisator Winfried Metzner.

Onkel und Neffe wollen in Süstedt „die Scheune rocken und die insgesamt 176 Tasten ihrer zwei Klaviere glühen lassen“. Sie versprechen Jazz, Blues, Boogie Woogie und Ragtime vom Feinsten

Der Eintritt kostet 22 Euro im Vorverkauf sowie 25 Euro an der Abendkasse. Karten gibt es im „TourismusService“ Bruchhausen-Vilsen, bei „Leder Meyer“ in Nienburg, beim Autohaus Grünhagen in Hoya und bei „Blumen Hartmann“ in Verden.

www.blues-piano.de

www.boettger.net

Mehr zum Thema:

Opel Insignia Grand Sport

Opel Insignia Grand Sport

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Lewandowski beschert FC Bayern Prestigesieg

Lewandowski beschert FC Bayern Prestigesieg

Meistgelesene Artikel

Streit um das nächtliche Taxi – Unternehmer verurteilt

Streit um das nächtliche Taxi – Unternehmer verurteilt

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Es „brummt“ in der Fleckensmitte

Es „brummt“ in der Fleckensmitte

Kommentare