Viele Einwohner sollen sich an Filmprojekt beteiligen

Ein Mordfall erschüttert die Schwarmer Bürger

+
Auf Initiative von Hermann Schröder (rechts) möchten die beiden Künstler Daniela Franzen und Marcello Monaco mit allen interessierten Schwarmern einen Krimi drehen.

Schwarme - Von Anne Schmidtke. Ein Mord beschäftigt die Schwarmer Bevölkerung. Wer ist der Täter? Was sind seine Motive? Hat er Komplizen? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt ein Film, den die beiden Künstler Daniela Franzen und Marcello Monaco mit allen interessierten Schwarmern drehen möchten.

Die Idee für das Projekt kam dem Schwarmer Hermann Schröder, als er mit dem Kulturbeirat des Landkreises Diepholz – in dem er Mitglied ist – vor einigen Monaten zu Besuch bei den Künstlern war. Die Osterbinder führten ihren Gästen den Film „Todart“ vor, der in Groß Henstedt spielt. Es geht in dem Krimi darum, dass der Investor Blender tot aufgefunden wird. Er wollte in Groß Henstedt ein Managerzentrum errichten. Der Kommissar Monaco (Marcello Monaco) ermittelt und lernt dabei die Einwohner näher kennen.

Hermann Schröder, Vorsitzender des Heimat-, Umwelt- und Kulturvereins Eule, ist überzeugt, dass sich ein ähnlicher Film auch in Schwarme realisieren lässt: „Ich bin optimistisch, dass es klappen wird.“ Es gehe bei dem Projekt darum, das Leben des Dorfs auf unterhaltsame Art und Weise zu präsentieren und Themen, die die Einwohner beschäftigen, zu zeigen. Um das zu realisieren, sollen alle interessierten Einwohner und Vereine an dem Projekt mitwirken. „Man braucht dafür keine Schauspielerfahrung“, betont Schröder. Ihm sei wichtig, dass Menschen, die sonst wenig miteinander zu tun hätten, das Projekt gemeinsam erstellen. Er hofft, auch Menschen aus den Neubaugebieten und Kinder mit Migrationshintergrund für die Mitwirkung am Film begeistern zu können.

Fiktive Geschichten mit realen Anekdoten verbinden

Regisseurin und Drehbuchautorin Daniela Franzen hat sich bereits einige Gedanken über den Inhalt des Films gemacht. Allerdings verrät sie nur so viel: „Etwas, das im 18. Jahrhundert passiert ist, hat Auswirkungen auf heute.“ Sicher wird auch wieder Kommissar Monaco ermitteln. Franzen will fiktive Geschichten mit realen Anekdoten verbinden. Dabei greift sie jedoch keine aktuellen Probleme aus dem Ort auf. Franzen und Monaco bekommen bei ihrer Arbeit Unterstützung von dem Filmemacher Ralf Schauwacker.

„Ich finde die Kombi aus Laien und Profis hochinteressant. Man kann so ein künstlerisch hochwertiges Produkt erzielen“, sagt Schröder. Er informiert, dass er sich bereits mit einigen Mitgliedern des Heimatvereins Eule, mit Gewerbetreibenden aus dem Ort, mit Bürgermeister Johann-Dieter Oldenburg und den beiden Künstlern getroffen hat. „Wir haben uns mögliche Schauplätze angeschaut“, erzählt Schröder. Zudem ging es bei dem Treffen um die Finanzierung des Films. „Natürlich brauchen wir Sponsoren. Bislang habe ich aber das Gefühl, dass ich mit dem Krimi überall offene Türen einrenne“, berichtet Schröder. Er habe schon mit einigen Firmeninhabern gesprochen und hoffe zudem, Zuwendungen aus öffentlichen Fördertöpfen zu bekommen.

Im März sollen die Dreharbeiten in Schwarme beginnen. Ende des Jahres soll der Film fertig sein. Die DVD mit dem Krimi soll kurz vor Weihnachten auf den Markt kommen.

Personen, Vereine und Freundesgruppen, die Interesse haben, in dem Film mitzuwirken, kommen zur Info-Veranstaltung (siehe Kasten) oder melden sich bei Hermann Schröder, Telefon 04258/284, E-Mail hermann.schroeder@gmx.de.

Mehr zum Thema:

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Lewandowski beschert FC Bayern Prestigesieg

Lewandowski beschert FC Bayern Prestigesieg

Neapel und Benfica im Achtelfinale - Arsenal Gruppensieger

Neapel und Benfica im Achtelfinale - Arsenal Gruppensieger

Meistgelesene Artikel

Streit um das nächtliche Taxi – Unternehmer verurteilt

Streit um das nächtliche Taxi – Unternehmer verurteilt

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Norbert Warnke: Tausendsassa bei der Feuerwehr

Norbert Warnke: Tausendsassa bei der Feuerwehr

Es „brummt“ in der Fleckensmitte

Es „brummt“ in der Fleckensmitte

Kommentare