Finanzierung der Kletterlandschaft steht

Der „Mikadohaufen“ soll viele Grundschüler erfreuen

+
Die Grundschüler gaben beim Sponsorenlauf alles. Ihr Einsatz hat sich gelohnt: Auch dank ihnen wird im nächsten Jahr auf dem Schulhof eine Kletterlandschaft gebaut.

Br.-Vilsen - Anne-Katrin Schwarze und Bernd Brümmer strahlen schon jetzt, die Grundschüler aus Bruchhausen-Vilsen werden es ihnen spätestens im nächsten Frühjahr gleichtun. Der Grund für die Freude: In den Osterferien 2017 wird eine große Kletterlandschaft auf dem Schulhof errichtet. „Die Finanzierung steht“, sagt Anne-Katrin Schwarze vom Schulförderverein, und ihr Vorstandskollege Bernd Brümmer ergänzt: „Wir sind selbst überrascht, wie schnell es geklappt hat.“

Im Sommer vergangenen Jahres hatte die Schule die Idee – und weil ihr Etat ein 40 000-Euro-Spielgerät nicht hergibt, machten sich die Schulförderer an die Planung und später auch an die Akquise von Spendengeldern. Mittlerweile haben sie laut Brümmer 35 000 Euro zusammen. Noch fehlen zwar 5 000 Euro, aber die erhofft sich der Vereinsvorstand von der Samtgemeinde: „Wir haben von allen Fraktionen im Rat positive Rückmeldungen erhalten.“

Die erste Spende, nämlich 5 000 Euro, gab der Windpark Barbusch Anfang dieses Jahres – „und danach lief‘s erstaunlich, erschreckend einfach“, sagt Schwarze schmunzelnd. Auch dank der vielen Kontakte der neun Vorstandsmitglieder seien „innerhalb kürzester Zeit“ viele Firmen, aber auch Privatpersonen auf den Verein zugekommen, um das Projekt zu unterstützen. Die Beträge reichten von 20 bis 5 000 Euro, die meisten gaben 500 oder 1 000.

Das i-Tüpfelchen setzten in der vergangenen Woche die Grundschüler selbst: Sie errannten bei einem Sponsorenlauf 5 100 Euro, erzählt Anne-Katrin Schwarze stolz.

Eltern als Sponsoren

Im Vorfeld hatten sich die Kinder Sponsoren in Form von Eltern oder Firmen gesucht, die ihnen einen bestimmten Betrag pro gelaufener Runde versprachen. Am Sporttag selbst liefen dann zunächst die Erst- und Zweitklässler sowie später die Dritt- und Viertklässler immer wieder eine abgesteckte 340-Meter-Strecke einmal um das Grundschulgelände.

„Zahlreiche Schüler aus Klasse drei und vier und sogar eine jüngere sind 20 Runden gelaufen und lagen damit weit über den Erwartungen“, freut sich Schwarze. „Der Rekord lag sogar bei 27 Runden.“ Und das trotz des Zeitlimits von einer Stunde.

Den Lohn für ihre Mühe werden die Grundschüler nächstes Jahr ernten. Anfang 2017 sollen die Vorarbeiten auf dem Schulhof erledigt und alles vorbereitet werden, damit eine Firma die Kletterlandschaft in den Osterferien aufstellen kann. Ein Teil des nach Worten von Brümmer „sehr in die Jahre gekommenen“ Barfußpfads wird entfernt, damit das neue Gerät im Bereich zwischen Schule und Rathaus stehen kann. Der Vorstand des Schulfördervereins nennt es „Mikadohaufen“ – ein Name, der nicht von ungefähr kommt. Denn die 11,15 Meter breite und 14,80 Meter lange Kletterlandschaft besteht aus etlichen unterschiedlich angeordneten Robinien-Pfählen, zwischen denen zum Teil Netze gespannt werden. Im Randbereich sind Kletterseile vorgesehen. Höchster Punkt: drei Meter.

Fest zur offiziellen Eröffnung geplant

„Die Kletterlandschaft bietet viele Bewegungsmöglichkeiten“, sagt Anne-Katrin Schwarze. Zur offiziellen Eröffnung will der Schulförderverein ein Fest veranstalten, alle rund 40 Sponsoren werden auf einer Tafel verewigt.

Der „Mikadohaufen“ soll viele Jahre die Grundschüler in Bruchhausen-Vilsen erfreuen. „Das Gerät wird auf in Beton gesetzten Stahlträgern stehen, damit das Holz den Boden nicht berührt. Das ist wichtig für die Haltbarkeit“, erklärt Brümmer. Ferner sei Robinie stabil und wenig anfällig für holzzersetzende Pilze. „Man kann einzelne Balken austauschen“, ergänzt Brümmer. „Das wird nach acht bis zehn Jahren voraussichtlich bei den ersten anstehen.“ 

max/mah

Mehr zum Thema:

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Die besten iOS-Apps des Jahres 2016

Die besten iOS-Apps des Jahres 2016

Meistgelesene Artikel

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Streit um das nächtliche Taxi – Unternehmer verurteilt

Streit um das nächtliche Taxi – Unternehmer verurteilt

RTL-Kult-Schäfer Heinrich feiert mit Stars und Diepholzer Fotobox

RTL-Kult-Schäfer Heinrich feiert mit Stars und Diepholzer Fotobox

Ingrid und Klaus kommen nach Diepholz

Ingrid und Klaus kommen nach Diepholz

Kommentare