Neues Programm des Kulturvereins „Eule“ 

Von Klassik bis Kabarett

Die „Macher“ des neuen Kulturprogramms des Heimat-, Umwelt- und Kulturvereins „Eule“ in Schwarme: Elke Brückner, Heike Dormann, Liselotte Kunkel und Günter Bode (von links). - Foto: neu

Schwarme - Von Karin Neukirchen-Stratmann. Das neue Kulturprogramm des Heimat-, Umwelt- und Kulturvereins „Eule“ in Schwarme für die jetzt beginnende Wintersaison kann sich sehen lassen.

Traditionell startet der Verein mit einem Serenadenkonzert der Sinfonietta Aller-Weser in die dunkle Jahreszeit. Am Sonntag, 18. September, ab 16 Uhr spielen die rund 50 Musiker, deren Übungsdomizil Robberts Huus in Schwarme ist, in der Veranstaltungshalle neben der Mensa im Schulzentrum Bruchhausen-Vilsen Stücke von Felix Mendelssohn Bartholdy und Ralph Vaughan Williams. Günter Bode, bei der „Eule“ verantwortlich für Veranstaltungen mit klassischer Musik und selber Mitglied in der Sinfonietta Aller-Weser, freut sich auf das Konzert: „Wir bieten auch wieder eine Einführung ab 15 Uhr an, schon ab 14 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen in der Mensa.“ Karten gibt es für 15 Euro an der Tageskasse.

Mit einem literarischen Kabarett geht es am Sonnabend, 22. Oktober, weiter. „Dann begrüßen wir zum zweiten Mal in Robberts Huus Sabine Wackernagel, die sicher jeder aus dem Fernsehen kennt“, sagt Günter Bode. Aus verschiedenen Texten hat die Schauspielerin eine Collage der unterschiedlichsten Frauen entworfen. „Ein literarisches Programm über fürsorgliche Mütter und ehrgeizige, tyrannische Stief-, Groß- und Übermütter“, kündigt Bode an.

Ein Foto- und Filmvortrag, erst der zweite im fast 20-jährigen Kulturprogramm des Vereins, schließt sich am Samstag, 12. November, an. Der Bankkaufmann Rainer Bassen berichtet von einer Reise mit dem Rad von Minsk nach Moskau. „Er bringt sein Fahrrad mit, das stellen wir dann auf die Bühne“, sagt Liselotte Kunkel vom Schwarmer Kulturverein.

Einen „gemütlichen Einstieg in die Adventszeit“, erklärt Elke Brückner von der „Eule“, gibt es auch wie in jedem Jahr – und zwar mit dem Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung am Baum vor Robberts Huus in musikalischer Begleitung des Schwarmer Posaunenchors am Sonntag, 27. November. „Zu Gast ist dann auch Karin Hölscher aus Bremen, die Gedichte und Geschichten erzählt. Dazu servieren wir Kaffee und Kuchen“, sagt Brückner.

„Kommissar Bross ermittelt“ heißt es am Samstag, 14. Januar 2017. „Eine Buchpremiere mit Musik“, erklärt Günter Bode. Der Autor Richard Wiemers, gleichzeitig Lehrer, Musiker und Kabarettist, ist für Bode kein Unbekannter: „Wiemers war auch schon mit seiner Jazz-Kapelle zu Gast in Robberts Huus“. Das Besondere an der Lesung: „Der Schwarmer Opernchor tritt auf, den kennen viele sicherlich noch von seinem Silvesterauftritt 2015.“ Günter Bode ist selbst Mitglied und freut sich auf die Darbietung dieser amüsanten Männergruppe.

Den letzten Part im neuen Programm hat der „Eule“-Vorsitzende Hermann Schröder organisiert. „Blues am Dienstag“ kommt am Sonnabend, 28. Januar 2017, nach Schwarme. „Hermann Schröder hat Kontakt zu einigen Bandmitgliedern, er wird sich sowieso künftig um die Populärmusik im Verein kümmern“, gibt Günter Bode bekannt.

Der März steht im „Eule“-Domizil Robberts Huus wie üblich im Zeichen des plattdeutschen Theaters, wenn die Schwarmer „Uhlenspeelers“ die Bühne betreten. Welches Stück sie im Winter einstudieren, steht allerdings noch nicht fest.

Regelmäßig finden nach der Sommerpause auch wieder die literarischen Abende unter der Leitung von Elke Brückner statt. „Wir treffen uns jeden ersten Donnerstag im Monat um 20 Uhr in Robberts Huus, lesen und diskutieren zusammen“, sagt Brückner. Neue Mitleser seien jederzeit willkommen.

Der neue Flyer mit der „Eule“-Programmübersicht ist in vielen Institutionen in der Samtgemeinde ausgelegt, etwa beim „TourismusService“ in Bruchhausen-Vilsen und in Robberts Huus in Schwarme. Informationen gibt es auch im Internet:

www.robberts-huus.de

Mehr zum Thema:

Im Herbst mit dem Hausboot durch Ostdeutschland

Im Herbst mit dem Hausboot durch Ostdeutschland

220 Kinder entdecken den Wald

220 Kinder entdecken den Wald

Raketenstart in Rotenburg

Raketenstart in Rotenburg

Shimon Peres tot, Bilder aus dem Leben des Friedensnobelpreisträgers

Shimon Peres tot, Bilder aus dem Leben des Friedensnobelpreisträgers

Meistgelesene Artikel

Zusammenstoß in Wagenfeld

Zusammenstoß in Wagenfeld

Viel mehr als bloß Kartoffeln

Viel mehr als bloß Kartoffeln

Moordeicher Bauernmarkt bei Hochsommerwetter lockt nicht nur mit Deftigem

Moordeicher Bauernmarkt bei Hochsommerwetter lockt nicht nur mit Deftigem

Freie Fahrt auf der Kreisstraße 101

Freie Fahrt auf der Kreisstraße 101

Kommentare