Gericht verurteilt Bruchhausen-Vilser

Kinderpornografie: Mann muss zahlen

Br.-Vilsen - Das Amtsgericht Syke hat einen 62-Jährigen aus Bruchhausen-Vilsen verurteilt, in dessen Haus Polizeibeamte bei einer Durchsuchung einen Computer mit 1 781 kinderpornografischen Bildern sichergestellt hatten. Der Mann muss wegen der Verbreitung in acht Fällen sowie wegen des Besitzes von Fotos, die in furchtbarster Weise sexuelle Handlungen in Verbindung mit Kindern und Jugendlichen zeigen, eine Geldstrafe in Höhe von 10 800 Euro (360 Tagessätze zu je 30 Euro) zahlen.

Der Strafrichter ging in seiner Urteilsbegründung mit scharfen Worten gegen derartige sexuelle Machenschaften vor. Bei der Aufnahme solcher Fotos geschehe pure Gewalt an Kindern. „Kein einziges Kind macht solche Sachen freiwillig mit“, machte der Richter dem Angeklagten deutlich und wies darauf hin, dass den Betroffenen enorme körperliche und seelische Leiden zugefügt werden. Gleichzeitig betonte er, dass der 62-Jährige zu Recht durch die hohe Geldstrafe finanziell zu leiden haben wird. Der Betrag entspreche etwa einem Jahreseinkommen des Mannes. Für die Justiz gelte es, in Sachen Kinderpornografie deutliche Signale zu setzen, um solche Taten zu unterbinden.

Der Angeklagte aus Bruchhausen-Vilsen war im Zuge von Ermittlungen gegen einen Gleichgesinnten in den Fokus der Ermittler geraten. Er hatte in acht Fällen übers Internet Bilder weitergegeben und zudem 1 781 besessen. Außergerichtlich eingezogen wurde mit seinem Einverständnis unter anderem sein Computer.

Der 62-Jährige räumte im Syker Gerichtssaal die Vorwürfe ein und sagte: „Es tut mir leid, dass ich das gemacht habe.“

Das Urteil entsprach dem Antrag des Staatsanwalts. - nie

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Dein Selfie vom #freimarkt auf der Social Media Wall

Dein Selfie vom #freimarkt auf der Social Media Wall

Apple Watch Series 2 im Praxistest

Apple Watch Series 2 im Praxistest

Clinton hochzufrieden nach TV-Debatte

Clinton hochzufrieden nach TV-Debatte

Anschläge in Dresden: Bekennerschreiben aufgetaucht

Anschläge in Dresden: Bekennerschreiben aufgetaucht

Meistgelesene Artikel

66 Schüler durch Pfefferspray verletzt

66 Schüler durch Pfefferspray verletzt

Vier Schüler auf dem Schulweg verunglückt - zwei Schwerverletzte

Vier Schüler auf dem Schulweg verunglückt - zwei Schwerverletzte

Von Schwarme bis zum Polizeikommissariat in Leeste eskortiert

Von Schwarme bis zum Polizeikommissariat in Leeste eskortiert

Kommentare