Museumseisenbahn feiert 50. Geburtstag 

Wo jeder Heizer werden kann

In der Festwoche“ vom 29. Juli bis zum 7. August fährt die Museumseisenbahn regelmäßig durch die Samtgemeinde.

Br.-Vilsen - „Volldampf voraus“ heißt es zwischen Bruchhausen-Vilsen und Asendorf seit 50 Jahren: Am 2. Juli 1966 ließ der gut anderthalb Jahre zuvor gegründete Deutsche Eisenbahn-Verein (DEV) die erste Museumseisenbahn Deutschlands rollen. Jetzt wird Jubiläum gefeiert – mit vielen Aktionen und vor allem mit einer großen „Festwoche“. Von Freitag, 29. Juli, bis Sonntag, 7. August, erwartet alle Bürger ein buntes Programm.

Während auf der Schmalspurstrecke verschiedene Zuggarnituren und mehrere Gastlokomotiven von anderen Vereinen unterwegs sind, dürfen die Kinder an den Wochenenden 30. und 31. Juli sowie 6. und 7. August mit Kohle spielen und einen Übungskessel mit einer echten Heizerschaufel befüllen. Alle Schlaumeier erfahren, wie Eisenbahnen auf den Schienen bleiben und warum eine Lok so viele schwere Wagen ziehen kann. Wer nicht nur Heizer, sondern auch Gleisarbeiter sein möchte, geht auf die Mitmachbaustelle und buddelt nach Herzenslust im Sand. Hautnah erleben kann man darüber hinaus das „System Eisenbahn“ bei Fahrten mit der Fünf-Zoll-Modellbahn oder auf dem Führerstand einer Dampflokomotive.

Zu den zahlreichen Aktivitäten, die sich an Kinder zwischen zwei und zwölf Jahren richten und am Bahnhof in Bruchhausen-Vilsen stattfinden, gehören außerdem Experimente rund um die Eisenbahn sowie einige Spiele.

Natürlich ist auch an die Erwachsenen gedacht. Für sie wird die Werkstatt zur Messehalle. Interessierte finden dort Informationen zu Eisenbahn-Unternehmen und -Vereinen sowie zahlreiche Anbieter von Modellbahn-Utensilien aller Größen.

Unterstützt werden die Museumsbahner vom Deutschen Amateur-Radio Club, dessen Hauptsitz sich im nordhessischen Baunatal befindet. Die Funker beteiligen sich mit einem Infostand in der Nähe des Bücherladens am Geschehen.

50 Jahre Museumseisenbahn beim DEV

Auch der Bahnhof Heiligenberg wird einbezogen. Dort „kreuzen“ die Schmalspurdampfzüge, ein von Eisenbahnfreunden gern fotografiertes Erlebnis. Was die große Bahn draußen vormacht, lässt sich in der Fahrzeughalle im Kleinen erleben: Der Modelleisenbahnclub Kölln-Reisiek (Schleswig-Holstein) baut seine Spur-Null-Modulanlage auf.

Das Programm der „Festwoche“

–Freitag , 29. Juli, 15 bis 17 Uhr: Fahrzeugparade

Alle betriebsfähigen Fahrzeuge des DEV – darunter sieben Dampflokomotiven, vier Dieselloks, drei Triebwagen sowie drei Bahnmeisterfahrzeuge – sind bei der Parade dabei. Die Bürger können zwar nicht mitfahren, aber das Zuschauen lohnt sich allemal. Eine Tribüne ist aufgebaut, Tickets sind bereits erhältlich. Moderator Hans-Peter Kempf, Mitglied im DEV, erläutert die Geschichte und die Bedeutung der Züge.

–Samstag und Sonntag , 30. und 31. Juli, jeweils 10 bis 17 Uhr:  Aktionswochenende

Ein umfangreicher Fahrplan, viele verschiedene Zuggarnituren und Gastlokomotiven lassen das Herz jedes Eisenbahnfreunds höherschlagen.

–Montag , 1. August, 9 bis 17 Uhr: Plandampf HEG

Auf der Strecke der Hoyaer Eisenbahn-Gesellschaft (HEG) zwischen Hoya und Eystrup werden die Güterzüge an diesem Tag von einer Normalspurdampflokomotive gezogen. Für (Hobby-)Fotografen gibt es einen Begleitbus mit qualifizierter Reiseleitung und Verpflegung. Anmeldungen sind erforderlich.

–Dienstag, 2. August, 10 bis 18.30 Uhr: HSA-Tag

Wie vor 60 Jahren kommen stilreine Zuggarnituren der Kleinbahn Hoya-Syke-Asendorf mit der Dampflokomotive Hoya, der Diesellok V3 sowie den Triebwagen T41 und T44 zum Einsatz. Rangierarbeiten sowie das Aufbocken von Normalspur-Waggons sorgen für jede Menge Action im Bahnhof. Eine Mitfahrt in exklusiven Zügen mit qualifizierter Reiseleitung ist möglich (nach Anmeldung).

–Mittwoch, 3. August, 8 bis 17 Uhr: VGH-Tag

Jede Menge gute Fotos versprechen Fahrten der Diesellok V36 der Verkehrsbetriebe Grafschaft Hoya (VGH) sowie einer Normalspurdampflokomotive zwischen Hoya und Syke. Für Fotofreunde gibt es einen Begleitbus mit qualifizierter Reiseleitung. Anmeldungen sind erforderlich.

–Donnerstag, 4. August, 8 bis 18.30 Uhr: Kleinbahngüterzüge 

(Hobby-)Fotografen können –nach Anmeldung – Kleinbahnen in schöner Landschaft festhalten. Zwischen Bruchhausen-Vilsen und Asendorf verkehren Güterzüge sowie gemischte Güterzüge mit Personenbeförderung, gezogen von mehreren Dampflokomotiven.

–Freitag, 5. August, ab 15 Uhr: Dampflokparade

Das Highlight der „Festwoche“: Bei der Parade im Bahnhof Bruchhausen-Vilsen werden nachmittags und abends Dampflok-Formationen mit Lichteffekten in Szene gesetzt.

Dampflokparade mit Lichtshow

–Samstag und Sonntag, 6. und 7. August, jeweils 10 bis 17 Uhr: Aktionswochenende

Ein umfangreicher Fahrplan, viele verschiedene Zuggarnituren und Gastlokomotiven lassen das Herz jedes Eisenbahnfreunds höherschlagen.

Weitere Veranstaltungen bis zum Jahresende

–Alle Wochenenden vom 1. Mai bis zum 3. Oktober:

Der Deutsche Eisenbahn-Verein bietet Fahrten mit historischen Zügen an.

–Samstag und Sonntag, 10. und 11. September: Historisches Wochenende

Die Bahnhöfe Bruchhausen-Vilsen und Heiligenberg werden wie im Jahr 1920 mit historischen Güterzügen, zum Teil mit Personenbeförderung, bedient. Zum Einsatz kommen zwei Dampflokomotiven und ein Triebwagen. Am Rand der Strecke sind Oldtimer und historische Nutzfahrzeuge zu entdecken. In Heiligenberg können die Bürger beobachten, wie Güter von der Schiene auf die Straße verladen werden.

–Samstag und Sonntag, 17. und 18. September: 75 Jahre „Rappelkiste“ und Mondscheinfahrten

Auch die Diesellokomotive V1, im Volksmund „Rappelkiste“ genannt, feiert dieses Jahr Geburtstag: Sie wurde 1941 bei der Firma Krupp in Essen gebaut. Aus diesem Anlass bringt der DEV den Besuchern die Technik der V1 näher. Am Samstagabend steht zudem eine Mondscheinfahrt durch das Vilser Holz und die Vilser Wiesen nach Asendorf auf dem Programm, für kulinarische Genüsse ist gesorgt.

–Samstag und Sonntag, 1. und 2. Oktober: Dieselwochenende

Alles dreht sich um Dieselloks und Triebwagen – von einer Fahrzeugparade bis zu detaillierten Erklärungen. Die V36 des Eisenbahn-Vereins ist im Bahnhof Bruchhausen-Vilsen in Betrieb. Ein Gastfahrzeug erweitert den Fuhrpark.

–Montag, 3. Oktober: Maustag

Wie funktioniert eine Dampflokomotive? Was macht ein Heizer? Warum trägt einer der Schaffner eine rote Mütze? Antworten auf diese und andere Fragen gibt es beim deutschlandweiten „Türöffner-Tag der ,Sendung mit der Maus‘“, an dem sich die Museumseisenbahner aus Bruchhausen-Vilsen beteiligen. Ein buntes Programm für Kinder mit vielen Führungen und Erklärungen rund um die Eisenbahn ist vorbereitet. Essen und Getränke stehen bereit.

–Samstag, 26. November, bis Sonntag, 18. Dezember: Nikolausfahrten

Auf der Strecke von Bruchhausen-Vilsen nach Asendorf treffen die Fahrgäste an allen vier Adventswochenenden den Nikolaus, der für die Kinder eine Überraschung mitbringt. Im beheizten, vorweihnachtlich geschmückten Dampfzug werden Kakao und Glühwein angeboten.

–Sonntag, 11. Dezember: Fahrten zum Weihnachtsmarkt in Asendorf 

 Mit einem umfangreichen Fahrplan fährt die Museumseisenbahn von Bruchhausen-Vilsen zum Asendorfer Weihnachtsmarkt und zurück.

Mehr zum Thema:

Späte Tore lassen Werder jubeln

Späte Tore lassen Werder jubeln

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Meistgelesene Artikel

Brandursache ist noch unklar

Brandursache ist noch unklar

Krisenzentrum in direkter Nachbarschaft zur Feuerwehr?

Krisenzentrum in direkter Nachbarschaft zur Feuerwehr?

„Normaler Verlauf“

„Normaler Verlauf“

Soldatenheim: Zukunft ist weiter offen

Soldatenheim: Zukunft ist weiter offen

Kommentare