Frau fährt auf

68-Jährige verletzt sich bei Unfall auf B51 schwer

+
Die Twistringerin verletzte sich bei dem Unfall schwer.

Bassum – Die Polizei war fast schon vor Ort, als der Notruf auf der Wache einging: Die Besatzung eines Streifenwagens ist am Mittwochabend auf einen schweren Auffahrunfall auf der Bundesstraße 51 bei Bassum zugekommen. Eine 68-Jährige krachte um 18.36 Uhr mit ihrem Ford auf einen vor ihr abbiegenden Opel. Die Twistringerin verletzte sich dabei schwer.

Die Frau war mit ihrem Auto auf dem Weg von Twistringen nach Bassum. Bei Wiebusch bemerkte sie zu spät, dass der vor ihr fahrende Opel mit einem 51-jährigen Bassumer am Steuer nach links in die Straße "In der Flage" abbiegen wollte und deshalb abgebremst hatte. Die 68-Jährige fuhr auf. Während der Fahrer des Autos unverletzt blieb, musste die Twistringerin von den Rettungskräften der Feuerwehr aus ihrem Wagen geholt werden. Notarzt und Rettungssanitäter versorgten sie vor Ort, bevor sie die Frau ins Krankenhaus brachten. Die B 51 blieb bis 19.22 Uhr gesperrt, es kam zu einem leichten Rückstau.

Auffahrunfall auf der B51 bei Bassum

Die Feuerwehr Bassum, mit vier Fahrzeugen und 25 Mann vor Ort, unterstützte bei der Bergung der Schwerverletzten, die anschließend in ein Klinikum gebracht wurde. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Sachschaden: etwa 13.500 Euro. pfa / sdl

Mehr zum Thema:

Verfassungsreferendum in Italien

Verfassungsreferendum in Italien

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Starker Sane und Matchwinner Bartels

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

Meistgelesene Artikel

Leester Weihnachtsmarkt: Das gegenwärtige Ambiente ein letztes Mal genießen

Leester Weihnachtsmarkt: Das gegenwärtige Ambiente ein letztes Mal genießen

Polizei Syke schnappt Postdieb

Polizei Syke schnappt Postdieb

Emotionaler Abschied für Warnke

Emotionaler Abschied für Warnke

Tierfrischmehlfabrik: Keine Strafabgabe

Tierfrischmehlfabrik: Keine Strafabgabe

Kommentare