Bassumer THW-Jugend holt beim Bundeswettkampf für Niedersachsen den achten Platz

„Die Schinderei hat sich gelohnt“

+
Mit einem extra angefertigten Banner zogen die Bassumer in den Wettkampf. 

Bassum - Von Ute Schiermeyer. Großer Jubel am Sonntag in Neumünster. Die Bassumer THW-Jugend hat beim Bundeswettkampf den achten Platz belegt und damit das beste niedersächsische Ergebnis seit 1998 erlangt. Auch das selbstgesteckte Ziel ihres Ortsjugendleiters Günther Fischer, einen einstelligen Platz zu belegen wurde damit erreicht.

„Wir können mit erhobenem Haupt nach Bassum zurückkommen“, freute sich Fischer Sonntagabend am Telefon. Im Hintergrund des Gesprächs war der Jubel einer ausgelassenen Siegesfeier zu hören. Selbst die sonst eher zurückhaltenden Großen seien ganz aus dem Häuschen und feierten ihren achten Platz kräftig mit, berichtete Fischer. „Es war sensationell! Wir hatten 200 Zuschauer: Eltern, Leute aus dem Orts- und dem Landesverband feuerten uns kräftig an“, schwärmte Fischer. Zur Siegerehrung sei auch die Landesbeauftragte Sabine Lackner gekommen und war „ganz aus dem Häuschen“. Die Bassumer Jugendlichen und ihre Betreuer haben allen Grund zur Freude. Wochenlang haben sie sich auf diesen Tag vorbereitet, am Ende sogar dreimal pro Woche für den Wettkampf trainiert (wir berichteten).

„Die ganze Schinderei in den Sommerferien hat sich gelohnt“, freute sich Fischer. „Und auch unsere Kleine hat es geschafft.“ Gemeint war damit die zwölfjährige Jana Behrens aus Bassum, die in Neumünster zeitgleich ihr Leistungsabzeichen in Bronze gemacht hat.

Mehr zum Thema:

Projektwoche der Rotenburger Schule am Grafel

Projektwoche der Rotenburger Schule am Grafel

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Letzte Motorrad-Demo der ACM Westen

Letzte Motorrad-Demo der ACM Westen

Schüler durch Reizgas verletzt

Schüler durch Reizgas verletzt

Meistgelesene Artikel

Vier Schüler auf dem Schulweg verunglückt - zwei Schwerverletzte

Vier Schüler auf dem Schulweg verunglückt - zwei Schwerverletzte

66 Schüler durch Pfefferspray verletzt

66 Schüler durch Pfefferspray verletzt

Premiere „im Großen und Ganzen ein Erfolg“

Premiere „im Großen und Ganzen ein Erfolg“

Kommentare