Premiere am 9. April

Tangoshow vereint Profis und Amateure

Noch übt das Orchester für sich.
+
Noch übt das Orchester für sich.

Bassum - Von Dagmar Voss. Die Funken von quirliger Lebensfreude, Energie und Spaß am Tun sind fast schon sichtbar, wenn die gut 80 Aktiven sich zu ihren Proben treffen. Geprobt wird für „Destino“, eine Tangoshow, die von Daniela Franzen und Marcello Monaco ins Leben gerufen wurde. Aufgeführt wird das Stück, das zu Deutsch „Schicksal“ bedeutet, im April in Bassum und Bruchhausen-Vilsen.

Musik und Tanz, Lieder und instrumentale Stücke werden verbunden durch eine kleine Geschichte. Es geht um die Erinnerungen einer Jüdin, die als junges Mädchen nach Argentinien geflohen ist. Es geht um das Leben in der Fremde, um Tango und natürlich Liebe und Herzschmerz, wie immer beim Tango.

Für ihr Tangoprojekt haben die beiden kreativen Köpfe einiges zusammengetragen und viele interessierte Laien sowie Profis gewinnen können: Tangotanz, Orchester, Chor, Schauspiel, Artistik, Modern Dance, Filmprojektionen und Malerei. „Wir wollten gern unsere Nachbarn hier einbeziehen, und das ist bei den Nachbarn in der Region gelungen“, freut sich Franzen. „Es ist schon ein soziokulturelles Projekt geworden.“ Für das Drehbuch und die Regie zeichnet sie verantwortlich, für die musikalischen Darbietungen hat Monaco die meisten Kompositionen geschrieben; die Orchesterleitung übernimmt der Wahlbremer Juan Maria Solare.

Seit Januar laufen die Proben einmal wöchentlich, zurzeit noch in drei Gruppen. Da spielen die Orchestermusiker traditionelle und moderne Stücke im großen Raum, während in einem kleinen der Chor probt, unterstützt von Marcello und einer Pianistin. Dann wieder an einem anderen Tag, meist an den Wochenenden als Workshop, wird die große Diele im neuen Zuhause von Franzen und Monaco von den Tänzern mit Beschlag belegt.

Zu den vielen engagierten Menschen aus nah und fern haben sich Profis gesellt. So ein Tänzerpaar aus Argentinien und eine Leiterin vom Bremer Tanzwerk für modernen Tanz.

Für die Ankündigungen sowie das Poster und die Flyer hat der Maler Anton Kitzmüller herrlich bunte Bilder geschaffen, die zu den Aufführungen am 9.und 10. April in der Halle des Nordwestdeutschen Schützenbundes in einer gesonderten Ausstellung im Foyer zu sehen sein werden. Dasselbe gilt für die Aufführungen am 15. und 16. April in der Mensa des Schulzentrums in Bruchhausen-Vilsen. Nach der Show wird sich der Ort in eine Milonga verwandeln, sodass alle Besucher danach noch Zeit und Platz haben werden, die eigenen Tangoschritte hinzulegen.

Karten gibt es im Vorverkauf über Nordwest Ticket, also auch in den Geschäftsstellen der Kreiszeitung, bei Papier und Tinte in Bassum und beim Bürger- und Tourismus-Service in Bruchhausen-Vilsen.

Weitere Infos im Internet: www.auf-der-diele.de

Mehr zum Thema:

TSV Westen: Eröffnung des Jugendparcours

TSV Westen: Eröffnung des Jugendparcours

Streit um Videospiel löst Großeinsatz der Polizei aus

Streit um Videospiel löst Großeinsatz der Polizei aus

Internationales Poloturnier in Appel

Internationales Poloturnier in Appel

Ford Ka: Vor 20 Jahren eine kleine Sensation  

Ford Ka: Vor 20 Jahren eine kleine Sensation  

Meistgelesene Artikel

Schützenfest: „Hey Twistringen, du bist meine Stadt“

Schützenfest: „Hey Twistringen, du bist meine Stadt“

„Das war nicht gewollt“

„Das war nicht gewollt“

Brand des Kuhstalls: Ursache weiter unbekannt

Brand des Kuhstalls: Ursache weiter unbekannt

Gekrönte „Hüttenfee“

Gekrönte „Hüttenfee“

Kommentare