Bassumer Politiker besichtigen Grundschule Petermoor und Außenumkleiden

Mensa-Wunsch erfüllt

Freude bei den Nachwuchs-Kickern des TSV Bassum: Sie ziehen sich in neuen Umkleidekabinen um. Rektorin Doris Meyer-Toms freut sich mit Christian Porsch über den Mehrzweckraum. - Foto: Wächter

Bassum - Von Andree Wächter. „Wir haben fast zehn Jahre auf diesen Raum gewartet.“ Doris Meyer-Toms, Rektorin der Grundschule Petermoor, begrüßte gestern Bürgermeister Christian Porsch und einige Bassumer Ratsmitglieder mit offenen Armen in ihrer Schule. Die Delegation hatte sich zur offiziellen Eröffnung des Mehrzweckraums angemeldet.

Inoffiziell speisen die Jungen und Mädchen schon länger in den Räumen. Im Anschluss besuchten die Gäste die Außenkabinen am Sportplatz. Zur Begrüßung führten 18 Kinder den ABC-Rap. Die Mädchen und Jungen stammten aus den beiden ersten Klassen und dem Schulkindergarten Petermoor. Sie nutzen die Mehrzweckhalle seit Schuljahresbeginn beispielsweise zum Mittagessen. Meyer-Toms: „Jetzt müssen wir nicht mehr in der Aula oder im Schulkindergarten essen.“

Porsch überreichte der Schulleiterin eine Karte mit der Aufschrift „Mensabau Mehrzweckraum“. Laut dem Bürgermeister hing sie an einem Luftballon, den er zum Amtsbeginn bekommen hatte. Auf den Karten hatten damals Schüler ihre Wünsche geschrieben. Diesen Wunsch haben allen voran die Ratsmitglieder realisiert. Sie hatten 285 000 Euro in den Haushalt gestellt. „Die Ausschreibungsergebnisse waren deutlich besser“, sagte Porsch. Am Ende musste die Stadt nur 230 000 Euro an die Betriebe überweisen. „Wir haben es geschafft, viele Aufträge an Bassumer Firmen zu vergeben“, freute sich der Verwaltungschef.

Die Gesamtfläche des Anbaus beträgt rund 120 Quadratmeter, 100 sind davon Küche und Aufenthaltsraum. In den kommenden Wochen soll noch ein Beamer installiert werden. Um bei Vorführungen nicht von der Sonne geblendet zu werden, kommen auch noch Gardinen vor die Fenster.

Von der Grundschule gingen die Politiker zum Sportplatz. Dort begrüßte der TSV-Vorsitzende Horst Schlottmann die Delegation. Er zeigte ihnen die neuen Außenkabinen. Vier Stück bauten Landkreis und Stadt. Erster Stadtrat Norbert Lyko: „Die Kosten für die Außenhülle übernimmt der Landkreis.“ Der Innenausbau geht zu Lasten des städtischen Haushalts. Dazu kommen noch die Leistungen des TSV.

Die Ratsmitglieder haben maximal 400 000 Euro bewilligt. Ob die Summe reicht, ist noch unklar. „Die Abrechnung liegt noch nicht vor“, erläuterte Lyko.

Die Fußballer ziehen sich seit den Sommerferien in modernen Umkleiden um. LED-Lampen sorgen für Licht und die Lüftungsanlage für ein gutes Klima.

Zwischen den beiden Heimkabinen befinden sich zehn Duschen, die Gäste müssen mit acht Duschen klarkommen. Die Schiedsrichter haben jetzt eine eigene Umkleide mit Dusche.

Laut Schlottmann will der TSV auch weiterhin für das Gemütliche sorgen. Sie haben schon Bänke gekauft, und in Planung ist noch ein Sonnensegel.

Mehr zum Thema:

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Klaus Allofs' Erfolge

Klaus Allofs' Erfolge

Meistgelesene Artikel

Twistringer GUT zufrieden mit Besuch auf dem Weihnachtsmarkt

Twistringer GUT zufrieden mit Besuch auf dem Weihnachtsmarkt

Weihnachtliche Kulturtage: Wintersonne sorgt für Hochbetrieb

Weihnachtliche Kulturtage: Wintersonne sorgt für Hochbetrieb

Kinder-„Dingsda“ zur Eröffnung

Kinder-„Dingsda“ zur Eröffnung

Weihnachtliches Budendorf lockt rund um die Kirche

Weihnachtliches Budendorf lockt rund um die Kirche

Kommentare