Erzeugergemeinschaft für Qualitätstiere Syke-Bassum

Carsten Hillmann-Köster: „Es wehte 2015 ein starker Gegenwind“

EfQ-Aufsichtsratsvorsitzender Carsten Hillmann-Köster (links) und Geschäftsführer Stefan Willenborg (rechts) mit den wiedergewählten Mitgliedern in Aufsichtsrat und Vorstand (v.l.): Torsten Niemann, Heinrich Peters und Marcus Bruns. Auf dem Foto fehlt Nils Ehlers. - Foto: Büntemeyer

Nordwohlde - Von Heiner Büntemeyer. Für die Mitglieder der Erzeugergemeinschaft für Qualitätstiere (EfQ) war 2015 ein ereignisreiches Jahr mit unterschiedlichen Tendenzen. Insgesamt, so Vorstandsvorsitzender Carsten Hillmann-Köster, „wehte ein starker Gegenwind“. Die Mitglieder hätten diese Herausforderung angenommen. Aber nicht alle. Im vergangenen Jahr hätten erneut einige Sauenhalter aufgegeben.

Geschäftsführer Stefan Willenborg stellte im vollbesetzten Saal des Gasthauses Lüdeke die Entwicklung vor. Am Schweinemarkt seien die Preise für die Erzeuger schlecht gewesen. Grund dafür sei das zu große Angebot, aber auch das Verbraucherverhalten habe sich geändert. 4,5 Prozent weniger Schweinefleisch sei im Inland verkauft worden. Dadurch habe sich die Abhängigkeit vom Export erhöht, man befinde sich dabei in Konkurrenz zu Ländern, die erheblich preiswerter produzierten.

Die Bullenmäster dagegen blickten auf ein erfolgreiches 2015 zurück. Insgesamt wurden 2.161.710 Tiere abgesetzt – ein Plus von 8,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Umsatzvolumen dagegen sei im gleichen Zeitraum um zwölf Millionen Euro zurückgegangen.

Willenborg informierte auch über die Markt- und Preisentwicklung 2016. Zur Überraschung aller habe der Schlachtschweinemarkt einen anderen Verlauf genommen. Eine große Nachfrage aus China habe den Preis deutlich steigen lassen. Das hohe Niveau konnte zwar nicht durchgehalten werden, doch es liege um zehn Cent über dem für 2015.

Der Ferkelmarkt habe davon profitiert, und auch der Schlachtbullenmarkt sei in etwa stabil geblieben. Bedingt durch die Milchmarktkrise zeigte sich das Angebot zunächst groß und die Preise fielen entsprechend. Nachdem der Milchmarkt jedoch wieder etwas mehr Stabilität verspricht, hat sich die Situation etwas verbessert.

Der zweite EfQ-Standort in Lippborg wird laut Willenborg moderat weiter entwickelt. Beide Standorte hätten in den vergangenen drei Jahren gut zueinander gefunden, man arbeite eng zusammen.

Die Bilanz 2015 präsentierte Vorstandsmitglied Marcus Bruns. Der Genossenschaft gehören 247 Mitglieder an, die Bilanz schließt mit 10.844.386 Euro und weist einen Gewinn von 4.369 Euro aus, der nach einstimmigem Beschuss als Vortrag auf die neue Rechnung verwendet wird.

Die Wahlen brachten keine Veränderungen. Für den Vorstand wurden Heinrich Peters, Pestinghausen, und Torsten Niemann, Emtinghausen, ebenso einstimmig in ihren Ämtern bestätigt wie die Aufsichtsratsmitglieder Nils Ehlers, Süstedt, und Marcus Bruns, Groß. Henstedt.

Nach dem offiziellen Teil der Versammlung hielt der Geschäftsführer der „Lebensmittelwirtschaft“, Stephan Becker-Sonnenschein, einen Vortrag über „Ernährungstrends und die Lebensmittelwirtschaft – zwischen Bevormundung und nachhaltigen Zielen“.

Mehr zum Thema:

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

Meistgelesene Artikel

Polizei Syke schnappt Postdieb

Polizei Syke schnappt Postdieb

Schüler sammeln 4 100 Euro für gute Zwecke

Schüler sammeln 4 100 Euro für gute Zwecke

Tierfrischmehlfabrik: Keine Strafabgabe

Tierfrischmehlfabrik: Keine Strafabgabe

Sechs Meter hoher Gitterkubus an der Hunte

Sechs Meter hoher Gitterkubus an der Hunte

Kommentare