Schruth tritt Nachfolge von Winkelmann an 

Reibungsloser Wechsel im Feuerwehr-Kommando

+
Samtgemeindebürgermeister Jürgen Lübbers (l.) und Ratsvorsitzender Wilfried Heitmann (r.) dankten dem scheidenden Gemeindebrandmeister Peter Winkelmann (2.v.l.) für die geleistete Arbeit. Mit im Bild weitere ehemalige beziehungsweise neue Führungskräfte der Feuerwehr (v.l.): Jens Kaesemeier, Guido Schruth, Matthias Kuhn, Ludwig Diering und Mark Sborowski.

Barnstorf - Von Thomas Speckmann. Als „historischen Moment für das Feuerwehrwesen in der Samtgemeinde Barnstorf“ bezeichnete Samtgemeindebürgermeister Jürgen Lübbers den Wechsel an der Kommandospitze, der am Dienstagabend in der öffentlichen Sitzung des Samtgemeinderates vollzogen wurde. Gemeindebrandmeister Peter Winkelmann wurde verabschiedet. Gleichzeitig erfolgte die Ernennung von Guido Schruth, der zum 1. November in die Fußstapfen seines Vorgängers treten wird.

Die Weichen für diesen nahtlosen Übergang hatten die Ortsbrandmeister und deren Stellvertreter bei einer Dienstbesprechung Anfang September gestellt. Nun oblag es dem Rat der Samtgemeinde Barnstorf als Träger der Feuerwehr, den Wahlvorschlag zu bestätigen und die Arbeit der Führungskräfte zu würdigen. In Anwesenheit zahlreicher Feuerwehrkräfte, die auf der Empore des Rathauses saßen und mit ihrer Anwesenheit Geschlossenheit demonstrierten, sparte Lübbers nicht mit Lob, als er das ehrenamtliche Engagement zum Wohle der Allgemeinheit hervorhob.

Anerkennung galt insbesondere Peter Winkelmann, der bereits seit 1982 in der Ortsfeuerwehr Donstorf aktiv ist, dort 16 Jahre als stellvertretender Ortsbrandmeister fungierte und sich später auf die Arbeit auf Samtgemeindeebene konzentrierte. Zunächst fungierte er acht Jahre als stellvertretender Gemeindebrandmeister, übernahm dann selbst das Kommando, das er nun nach sechs Jahren auf eigenen Wunsch abgibt. Lübbers würdigte die „hervorragende Arbeit in den vergangenen Jahrzehnten“.

Der scheidende Amtsinhaber erwiderte den Dank für die gute Zusammenarbeit an Lübbers und Verwaltung. In seine Worte schloss er den Samtgemeinderat ein, „auch wenn wir mal ein bisschen Streit hatten.“ In Zukunft stünden Veränderungen an, um die Leistungsfähigkeit der Feuerwehr in der Samtgemeinde zu gewährleisten. „Wir haben einige Mängel festgestellt“, erklärte Winkelmann an. Inhaltlich gehe es unter anderem um neue Alarmpläne und Fahrzeugbeschaffungen. Ziel sei eine vermehrte Zusammenarbeit der einzelnen Ortswehren.

Um die künftigen Aufgaben wird sich Guido Schruth kümmern, der am Dienstagabend offiziell zum Gemeindebrandmeister ernannt wurde. Er hatte vor sechs Jahren den Posten des Stellvertreters übernommen, war zudem neun Jahre Ortsbrandmeister in Eydelstedt und kümmerte sich wie Winkelmann um die Ausbildung auf Kreisebene. Seinen Platz als Stellvertreter nimmt Jens Kaesemeier aus Aldorf ein. Da ihm noch Lehrgänge fehlen, ist er zunächst mit der kommissarischen Wahrnehmung der Geschäfte beauftragt.

Aus aktuellem Anlass bestätigte der Samtgemeinderat auch einen Kommandowechsel in der Ortsfeuerwehr Düste, deren Kameraden sich in der vergangenen Woche zu einer außerordentlichen Versammlung getroffen hatten (wir berichteten). Nun erhielt Matthias Kuhn die offizielle Ernennung zum Ortsbrandmeister. Sein künftiger Stellvertreter Mark Sborowski wird zunächst kommissarisch tätig sein, weil er noch zwei ausstehende Lehrgänge nachweisen muss. Ein ausdrücklicher Dank für sechsjährige Tätigkeit ging an Ludwig Diering, der zum 1. Dezember als Ortsbrandmeister ausscheiden wird.

Jürgen Lübbers würdigte die Bereitschaft der Führungskräfte, deren Arbeit nicht einfach sei und neben dem Einsatzgeschehen viele Verwaltungs- und Ausbildungstätigigkeiten erfordere. Dafür müssten die Amtsinhaber einen Großteil ihrer Freizeit opfern. „Es ist toll, dass es noch so viele Kameraden in der Samtgemeinde Barnstorf gibt, die bereit sind, die Posten zu übernehmen. Das zeigt, dass das Feuerwehrwesen funktioniert.“

Lesen Sie auch

Eydelstedter soll zum 1. November Gemeindebrandmeister werden

Mehr zum Thema:

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Atemberaubender Sonnenuntergang: Das sind die schönsten Leserfotos

Atemberaubender Sonnenuntergang: Das sind die schönsten Leserfotos

Outdoor-Typ: Mercedes E-Klasse All-Terrain

Outdoor-Typ: Mercedes E-Klasse All-Terrain

Meistgelesene Artikel

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Auch Sitzen kann eine körperliche Belastung sein

Familie Ahlers liebt Weihnachtsbeleuchtung

Familie Ahlers liebt Weihnachtsbeleuchtung

Betrunken in den Vorgarten

Betrunken in den Vorgarten

Kommentare