Moormarathon startet am 30. August / Strecke für Wanderer und Walker

Moorhexen bringen die Läufer in Stimmung

+
Eine Moorhexe im Einsatz: Bevor sich die Marathonläufer auf die Strecke begeben, wird erstmal der Besen geschwungen.

Barnstorf/Arkeburg - Sie fegen den Startplatz, motivieren die Läufer und spenden sogar Trost, wenn’s die Situation erfordert. Die Rede ist von den Moorhexen. Sie sind Kult beim Moormarathon. Kein Wunder, dass sich viele Teilnehmer gerne mit den frech-fröhlichen Gestalten ablichten lassen. So wie Elke aus dem Rheinland, die im vergangenen Jahr um ein Erinnerungsfoto mit den Hexen bat und ihre positiven Eindrücke später im Gästebuch schilderte: „Ein herzliches Dankeschön für die erstklassige Organisation. Ich habe erstmals teilgenommen und es war ein wunderbares Lauferlebnis.“

Auf solche positiven Rückmeldungen hoffen die Veranstalter auch bei der 13. Auflage der „verhexten“ Laufveranstaltung, die am Sonntag, 30. August, im Großen Moor zwischen Barnstorf und Goldenstedt über die Bühne geht. Die abwechslungsreiche und faszinierende Landschaft ist es, die jedes Jahr aufs Neue einen Reiz auf die kleinen und großen Läufer ausübt. Statt auf Asphalt durch die Straßen zu laufen, geht es hier auf Moorwegen durch die Natur.

Hauptattraktion ist zweifelsohne der Marathon, dem die Veranstaltung ihren Namen zu verdanken hat. Der Startschuss für die 42-Kilometer-Distanz fällt um 9 Uhr beim „Haus im Moor“ in Arkeburg. Der Halbmarathon beginnt erst um 11 Uhr, damit alle Teilnehmer möglichst zeitgleich ins Ziel kommen. Dieser Ablauf gefällt allerdings nicht allen Läufern, wie aus dem Gästebuch des Veranstalters hervorgeht: „Einen Halbmarathon im Hochsommer um 11 Uhr zu starten, ist schon ziemlich verrückt. Da kann man nur hoffen, dass es an dem Tag kühl bleibt.“

Neben den beiden Langstrecken steht ein Moorlauf über neun Kilometer auf Programm. Regen Zuspruch erhoffen sich Macher erneut von einem 18-Kilometer-Rundkurs, der vor zwei Jahren eingeführt wurde und sich speziell an Wanderer und Walker richtet. Hier geht es weniger um Schnelligkeit, sondern vielmehr um den Genuss der idyllischen Landschaft.

Die Schülerläufe haben eine Distanz von 1000 und 3000 Metern. Auch die Jungen und Mädchen der Kindertagesstätten können sich sportlich betätigen. Der Bambini-Lauf erstreckt sich über 500 Meter. Fraglich ist nur, wie hoch die Beteiligung beim Nachwuchs sein wird. Ende August sind noch Ferien in Niedersachsen. Das hat sich in der Vergangenheit schon mehrfach in der Teilnehmerliste niedergeschlagen.

Eine Verlegung des Termins zieht der Förderverein Goldenstedter Moor als Veranstalter allerdings nicht in Betracht. Der letzte Sonntag im August sei in den Köpfen der beteiligten Organisationen und Helfern, erklärt Mitorganisatorin Rita Böckmann. Außerdem müsse Rücksicht auf die Brut- und Setzzeit genommen werden, weil die Laufstrecke durch das Naturschutzgebiet führt.

Bei der Organisation ziehen wieder mehrere Vereine und Einrichtungen aus der Samtgemeinde Barnstorf und der Nachbargemeinde Goldenstedt an einem Strang. Die Beteiligten hoffen, dass möglichst viele Läufer an den Start gehen. Bislang haben sich gut 100 Läufer registriert. Anmeldungen sind bis zum 23. August möglich, Nachmeldungen am Veranstaltungstag verursachen zusätzliche Kosten. Nähere Informationen finden Interessierte auf der Homepage des Veranstalters.

sp

www.moormarathon.de

Mehr zum Thema:

Dein Selfie vom #freimarkt auf der Social Media Wall

Dein Selfie vom #freimarkt auf der Social Media Wall

Apple Watch Series 2 im Praxistest

Apple Watch Series 2 im Praxistest

Clinton hochzufrieden nach TV-Debatte

Clinton hochzufrieden nach TV-Debatte

Anschläge in Dresden: Bekennerschreiben aufgetaucht

Anschläge in Dresden: Bekennerschreiben aufgetaucht

Meistgelesene Artikel

66 Schüler durch Pfefferspray verletzt

66 Schüler durch Pfefferspray verletzt

Vier Schüler auf dem Schulweg verunglückt - zwei Schwerverletzte

Vier Schüler auf dem Schulweg verunglückt - zwei Schwerverletzte

Von Schwarme bis zum Polizeikommissariat in Leeste eskortiert

Von Schwarme bis zum Polizeikommissariat in Leeste eskortiert

Kommentare