Auch FCO, Dielingen II und Tonnenheide punkten

TuS Levern startet mit Glanzleistung

+
Julian Feist ist fassungslos. Sein Strafstoß hätte den Sieg für Börninghausen bedeuten können, doch er verschoss. 

Wehdem - Am ersten Spieltag der neuen Kreisliga-B-Saison bekamen die Zuschauer auf den sieben Plätzen einige Tore zu sehen. Den höchsten Sieg – ein 4:0 – erzielte der TuS Levern. Auch die weiteren Nordkreisteams gestalteten ihren Auftakt erfolgreich. Der TuS Dielingen II feierte einen 2:0-Heimsieg gegen den BSC Blasheim, Oppenwehe und Tonnenheide verbuchten Arbeitssiege gegen die Kontrahenten aus Espelkamp und Lübbecke. Zum Espelkamper Derby zwischen TuRa II und Preußen II traten die Adlerträger nicht an.

OTSV Pr. Oldendorf – SV Börninghausen 0:0. Im Aufeinandertreffen des B-Liga-Vizemeisters aus Oldendorf und dem aus der Kreisliga A abgestiegenen SV Börninghausen trennte man sich torlos. Besonders dürfte sich darüber Börninghausens Julian Feist ärgern, der einen Strafstoß vergab. So wurde das vermeintliche Spitzenspiel nur teilweise seinem Anspruch gerecht.

TuS Levern – TuS Tengern III 4:0 (0:0). Für Levern ging die Rechnung komplett auf. Beim deutlichen Sieg gegen Tengerns Drittbesetzung trugen sich mit Marius Helmich und Dolay Oglou bereits zwei Neuzugänge in die Torschützenliste ein. Die Mannen von Sebastian Schmidt waren von Beginn an tonangebend, doch gerade in der ersten Hälfte stimmte die Chancenverwertung noch nicht. Schmidt: „Mit den Verstärkungen sehen unsere Offensivbemühungen bereits um einiges besser aus, gerade im Vergleich zum letzten Jahr. Die Genauigkeit im Abschluss gilt es jetzt noch im Training zu verbessern.“ Nachdem Levern in Durchgang eins laut Schmidt auch noch ein Elfmeter verwehrt worden war, machte es die Elf nach der Pause besser. Tobias Ahlers schickte Giovanni Esposito auf die Reise, der Marcel Haack im Tengeraner Tor per Lupfer keine Chance ließ. Eine Viertelstunde später machte Esposito seinen Doppelpack perfekt. Im Anschluss hätten die Gäste die Partie per Strafstoß wieder spannend machen können, doch Frank Rodenbeck parierte den Versuch vom Punkt, und auch der Nachschuss fand nicht den Weg in die Maschen. So konnten Helmich und Oglou mit jeweils einem Treffer zehn Minuten vor dem Ende mit dem 4:0 den Sack zu machen.

TuS Nettelstedt – SV Schnathorst II 3:1 (1:0). Nach der deutlichen Niederlage in der ersten Pokalrunde gegen Tonnenheide zeigte der TuS die richtige Reaktion. Gegen Schnathorst benötigte die Mannschaft von Volker Witte 26 Minuten, ehe Julian Schnüte den ersten Treffer der Saison für sein Team erzielte. Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel bauten die Schwarz-Roten ihre Führung weiter aus. Björn Marx war für den zweiten Treffer verantwortlich. Mit dem 3:0 durch Eike Kottkamp gut 15 Minuten vor dem Abpfiff waren die Gastgeber endgültig auf der Siegerstraße, das 3:1 durch Christian Ruschmeier in der 90. Minute diente lediglich der Ergebniskosmetik.

Holsener SV – HSC Alswede 3:1 (2:0). Neu-Trainer Jörg Bohlmann bekam mit seinen Alswedern zum Auftakt gleich mal die Holsener Offensiv-Power zu spüren. Schon nach zwei Minuten brachte Torgarant Kristopher Susa seine Holsener auf Kurs, vor der Pause legte er das 2:0 nach. Mit Anbruch der 55. Minute kam es für die Gäste noch schlimmer. Nach einer roten Karte mussten sie das Spiel in Unterzahl zu Ende bringen. Susa und seiner Mannschaft spielte das in die Karten. zehn Minuten vor Schluss machte der amtierende Torschützenkönig seinen Hattrick perfekt. Dem Aufsteiger gelang in der 87. Minute der Ehrentreffer durch Manuel Reiss.

FC Oppenwehe – Türk Gücü Espelkamp 2:1 (1:0). Der FCO erwischte unter seinem neuen Trainer Toni Trucco einen optimalen Start in die Partie, denn breits nach sechs Minuten vollendete Ahmet Torun zum 1:0. Mit der Führung im Rücken schlich sich allerdings der Schlendrian bei den Gastgebern ein, Abspielfehler und Ungenauigkeiten waren die Folge. „Es war sicherlich kein schönes Spiel. Gerade in der Phase nach dem 1:0 waren wir nicht mehr hellwach im Kopf. Allerdings müssen sich meine Spieler auch an ein neues System gewöhnen, und ein Teil der Mannschaft fehlt noch verletzt. Deshalb ist es umso wichtiger, mit einem Sieg erfolgreich gestartet zu sein“, fasste Trucco seine Erkenntnisse zusammen. Nach einer Stunde fing sich die Mannschaft wieder und legte das 2:0 durch Fabian Vahrenkamp nach. Mit Anbruch der Schlussphase bekamen die Gäste einen nach Einschätzung Truccos fragwürdigen Elfmeter zugesprochen, den Sascha Best verwandelte. So kam noch einmal Hektik in die Partie. Mit einem Pfostenschuss und einer vergebenen Kopfballchance verpasste Espelkamp sogar knapp den Ausgleich. So blieb es aber beim Oppenweher Auftakterfolg, dem ersten seit einigen Jahren.

TuS Dielingen II – BSC Blasheim II 2:0 (1:0). Nach dem späten Klassenerhalt in der vorigen Saison ist der Blick in Dielingen nun wieder nach vorn gerichtet. Die Truppe von Sven Uetrecht konnte so den Vorjahressechsten aus Blasheim mit 2:0 bezwingen. Nach zwölf gespielten Minuten traf Michael Haver zum 1:0 für die Gastgeber. In der 63. Minute markierte Karsten Wehrmann den Endstand.

FC Lübbecke II – TuS Eintracht Tonnenheide 0:1 (0:0). „Wir sind froh über die drei Punkte. Auch solche Spiele muss es geben.“ Wolfgang Wischmeyer war trotz des wenig furiosen Auftritts seiner Mannschaft nicht unzufrieden mit dem Spielausgang. Gegen eine defensiv gut eingestellte Lübbecker Mannschaft tat sich seine Elf lange Zeit schwer, Chancen zu kreieren. Die Gastgeber versuchten ihrerseits, über schnell vorgetragene Konter zum Erfolg zu kommen. Nach einer Stunde fand Dennis Möhle eine Lücke im Lübbecker Defensivkonstrukt und erzielte das Tor des Tages. Die Eintracht kann dieses Spiel als „Arbeitssieg“ verbuchen. 

te

Mehr zum Thema:

Kramermarkt kurz vor Eröffnung

Kramermarkt kurz vor Eröffnung

Tote und zahlreiche Verletzte bei Zugunglück nahe New York

Tote und zahlreiche Verletzte bei Zugunglück nahe New York

Elektro-Auto von „übermorgen“: der Volkswagen I.D.

Elektro-Auto von „übermorgen“: der Volkswagen I.D.

Nienburger Kreisleistungspflügen

Nienburger Kreisleistungspflügen

Meistgelesene Artikel

Von Schwarme bis zum Polizeikommissariat in Leeste eskortiert

Von Schwarme bis zum Polizeikommissariat in Leeste eskortiert

Unfall Donnerstagmittag auf der B 214

Unfall Donnerstagmittag auf der B 214

Mordfall in sechs Stunden gelöst

Mordfall in sechs Stunden gelöst

Weil steht auf roten Streifen

Weil steht auf roten Streifen

Kommentare