Zehn neue Stationen mit 24 Autos gehen in Betrieb

Car-Sharing senkt Parkdruck

Car-Sharing ist weiter im Aufwind.
+
Car-Sharing ist weiter im Aufwind.

Bremen - Zehn neue Car-Sharing-Stationen mit 24 „Gemeinschaftsautos“ gehen jetzt in den Stadtteilen Neustadt, Findorff und Mitte sowie im Gete-Viertel in Betrieb. „Jedes Car-Sharing-Auto wird rund zehn Privatwagen ersetzen. Insgesamt entlasten wir damit den Straßenraum um mehr als 200 Autos“, sagt Umweltsenator Joachim Lohse (Grüne).

An den neuen Stationen sollen zwei Dutzend Car-Sharing-Autos zur Verfügung stehen. Das entspricht einer Ausweitung des Angebotes um rund zehn Prozent. Alle Standorte seien in den jeweilig zuständigen Beiräten diskutiert und beschlossen worden, heißt es.

Findorff und die Neustadt sind mit je drei Stationen Schwerpunkte des aktuellen Car-Sharing-Ausbaus, Mitte und das Gete-Viertel werden mit je zwei neuen Stationen bestückt. „Der Parkdruck in Findorff ist enorm hoch“, sagt die Leiterin des zuständigen Ortsamtes West, Ulrike Pala. „Mit dem Thema befasst sich der Beirat Findorff schon seit langer Zeit sehr intensiv.“ Die Stadtteilpolitiker setzen auf einen Anstieg von Leih-Autos.

Auch in der Neustadt bestehen ähnliche Erwartungen: „Wir erwarten uns eine Entlastung in der Parksituation und eine Verbesserung für Feuerwehr und Müllabfuhr“, sagt Annemarie Czichon, Leiterin des Ortsamtes Neustadt. Mit der Anlage der Car-Sharing-Station („mobil.pünktchen“) an der Lahnstraße sei ein Wunsch der Feuerwehr umgesetzt worden, um das bisherige Falschparken in die Kreuzung hinein zu unterbinden, heißt es. „Es ist wichtig, dass der Ausbau auch in Richtung Woltmershausen weitergeht.“ Im Herbst 2015 wird ein „mobil.pünktchen“ an der Woltmershauser Straße eingerichtet und damit ein Beschluss des Beirates Woltmershausen umgesetzt.

Die Umsetzung der Mobilpunkte erfolgt in Zusammenarbeit mit der kommunalen Parkraumgesellschaft Brepark. Es wurden rund 75000 Euro in die Baumaßnahmen investiert. Der Betrieb erfolgt durch den Bremer Car-Sharing-Anbieter Cambio.

„Dieses ist die größte Ausbauwelle des Car-Sharing in Bremen seit der Anlage der Mobilpunkte im Jahr 2010“, sagt Lohse. „Weitere Stationen in bislang nicht erfassten werden in den nächsten Jahren folgen.“

je

Bilder: Das ist der DFB-Kader für die Fußball-EM 2016

Bilder: Das ist der DFB-Kader für die Fußball-EM 2016

Neuseeländer tätowiert Kinder mit seiner Airbrush-Pistole

Neuseeländer tätowiert Kinder mit seiner Airbrush-Pistole

Nach Verwüstungen im Süden wüten weitere Unwetter

Nach Verwüstungen im Süden wüten weitere Unwetter

Strategen, Schildkröten und ein Roboter

Strategen, Schildkröten und ein Roboter

Meistgelesene Artikel

„Nichts übers Knie brechen“

„Nichts übers Knie brechen“

Unwetterwarnung: Asylzelte evakuiert

Unwetterwarnung: Asylzelte evakuiert

Bindungen mit Bestand

Bindungen mit Bestand

Bremen baut Wohnungen für 400 Studenten

Bremen baut Wohnungen für 400 Studenten

Kommentare