Badeinsel-Regatta mit 117 Zweier-Teams

Ab auf die Weser

+

Bremen - Von Elisabeth Gnuschke. Auf ein Neues: Am Sonnabend, 23. Juli, findet wieder die „Haake-Beck Badeinsel-Regatta“ statt. Die Veranstalter drücken ganz fest die Daumen, dass es kein Unwetter gibt. „Bloß nicht wieder ein Gewitter“, heißt es. Denn genau wie 2013 musste die Badeinsel-Regatta im vergangenen Jahr kurzfristig wegen des schlechten Wetters abgesagt werden.

Mehr als 200 Teilnehmer sind am Sonnabend mit von der Partie. Rund 70 000 Besucher werden erwartet. Die Vorbereitungen für die Badeinsel-Regatta sind umfangreich. Es muss nicht nur das Programm organisiert werden, das schon Stunden vor dem eigentlichen Spaß-Wettbewerb beginnt. Rettungskräfte und Sicherheitsteams müssen bereitstehen. Und natürlich ist auch die Schifffahrt betroffen, daher ist das Zeitfenster für die Regatta eng. Umso ärgerlicher waren die Absagen. Aber klar war und ist: „Die Sicherheit der Teilnehmer und Besucher geht vor“, wie AB-Inbev-Sprecher Oliver Bartelt sagt.

117 Zweier-Teams gehen am Sonnabend auf der Weser bei der Badeinsel-Regatta an den Start. Insgesamt rechnen die Veranstalter mit rund 70 000 Besuchern – und sie hoffen, dass nicht wieder ein Unwetter zur Absage zwingt. - Foto: AB-Inbev

117 Zweier-Teams werden am Sonnabend gegen 17.30 Uhr auf knallrote Badeinseln hüpfen und versuchen, so schnell wie möglich mit Händen und Füßen auf der Weser bis zum Café Sand zu paddeln. Das Starterfeld wurde wegen des Ausfalls im vergangenen Jahr um 17 Plätze aufgestockt. Mit dabei ist ein Gewinner-Team unserer Mediengruppe. Meike Sawatzki und Rieke Kruhl wollen ihr Bestes geben. Laut Bartelt haben 86 von 100 Teams aus 2015 die Möglichkeit genutzt, jetzt an der Regatta teilzunehmen. Auch im 17. Jahr sind die „Spielregeln“ unverändert: Hilfsmittel sind beim Paddeln auf der 1,6 Kilometer langen Strecke von der Schlachte zum Café Sand nicht erlaubt, Arme und Beine sind die einzig zulässigen Fortbewegungsmittel. Und jeder darf nur einmal im Leben antreten. Gestartet wird in den Katagorien Männer, Frauen und Mixed.

Vor dem Paddel-Wettbewerb steht wieder der „Badeinsel-Lauf“ auf dem Programm: Zehn Mutige versuchen, die Weser zu Fuß über 100 Badeinseln zu überqueren. Dabei müssen sie laufen oder gehen, krabbeln oder robben ist untersagt. Beginn ist um 17 Uhr. Das Rahmenprogramm am Martinianleger, Startpunkt der Regatta, beginnt bereits um 14 Uhr. Der Eintritt zum Sommerspektakel, das abends mit einer Party am Café Sand endet, ist frei. Insgesamt rechnet Bartelt wieder mit rund 70 000 Besuchern.

Die Party beginnt im Anschluss an die Siegerehrung (gegen 19 Uhr) und wird von der Band „Afterburner“ eröffnet. Als Hauptact hat die Brauerei Andreas Kümmert engagiert. Genau, das ist der Singer-Songwriter und Sieger von „The Voice of Germany”, der 2015 den deutschen Eurovision-Wettbewerb gewann und dann kniff. In Bremen will der Mann mit der tollen Stimme auf jeden Fall antreten und etwa ab 21 Uhr für Stimmung sorgen. Um 22 Uhr kommt nochmal „Afterburner“ auf die Bühne. Den Abschluss bildet das farbenfrohe Weserfeuerwerk gegen 23.30 Uhr.

Mehr zum Thema:

Uralt-Raffinerie gefährdet Curacaos Traumtourismus

Uralt-Raffinerie gefährdet Curacaos Traumtourismus

Trickdogging verbindet Hund und Halter

Trickdogging verbindet Hund und Halter

Kramermarkt kurz vor Eröffnung

Kramermarkt kurz vor Eröffnung

Tote und zahlreiche Verletzte bei Zugunglück nahe New York

Tote und zahlreiche Verletzte bei Zugunglück nahe New York

Meistgelesene Artikel

3.000 Euro Belohnung ausgesetzt

3.000 Euro Belohnung ausgesetzt

„Venuslauf“ mit neuer Rekordmarke

„Venuslauf“ mit neuer Rekordmarke

Brennender Greifbagger auf Schrottplatz in Bremen

Brennender Greifbagger auf Schrottplatz in Bremen

Die Geschäfte des Herrn Eulenbruch

Die Geschäfte des Herrn Eulenbruch

Kommentare