Neue Studie: 3,4 Millionen Besuche in Bremen 

Top-Noten für Weihnachtsmarkt und „Schlachte-Zauber“

Voll ist es auf dem Weihnachtsmarkt und dem „Schlachte-Zauber“. Eine aktuelle Studie geht von mehr als 3,4 Millionen Besuchen pro Saison aus. - Foto: dpa

Bremen - Von Jörg Esser. Eine aktuelle Studie belegt: Weihnachtsmarkt und „Schlachte-Zauber“ locken weit mehr Besucher an als bislang publiziert. Demnach zählen die Bremer Märkte zu den besucherstärksten in Deutschland. Mit 3,4 Millionen Besuchen liegen sie auf Platz drei hinter Köln und Stuttgart. Und vor Hamburg. Bei der bis dato jüngsten Zählung wurden 1,5 Millionen Besuche registriert – im Jahr 2001.

Dass die alten Zahlen nicht mehr stimmen konnten, war in der Adventszeit spürbar. Vor allen an den Wochenende schoben sich Bremer, Buten-Bremer und Touristen mühsam durch das Markttreiben. Eine neue Studie musste her – und damit beauftragten Handelskammer, Wirtschaftsförderung, Touristik-Zentrale, Großmarkt und die Arbeitsgemeinschaft Bremer Märkte Geographie-Professor Ivo Mossig und sein Team von der Uni Bremen. Jetzt liegt die Studie vor, die auf Zählungen vom 23. November bis 17. Dezember 2015 basiert. Und: „Das Bauchgefühl wird validiert“, sagt Dr. Frank Thoss von der Handelskammer. „Wir haben wieder belastbare Daten an der Hand“, sagt Peter Siemering, Geschäftsführer der Bremer Touristik-Zentrale (BTZ). Und die belegten unter anderem, dass der Tourismus vor allem mit Attraktionen funktioniere und dass die Weihnachtsmärkte ein „enormer Erfolgsfaktor“ seien und dass der gesamte Tourismus ein stetig wachsender Wirtschaftszweig und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor sei. Mit rund 30 000 Arbeitsplätzen und einem Jahresumsatz von 1,6 Milliarden Euro.

Hinein in die Studie: In besagtem Vorjahreszeitraum registrierten Studenten an 20  Zählorten die Besucher. In 300 Zählstunden wurden tatsächlich mehr als 520 000 Besucher gelistet und befragt. Schließlich ermittelte Mossig auf einer wissenschaftlich basierten Hochrechnung die Gesamtzahl – für den Weihnachtsmarkt fast 2,9 Millionen und für den „Schlachte-Zauber“ mehr als 1,2 Millionen Besuche. „Berücksichtigt man, dass viele Gäste an einem Tag über beide Märkte bummeln, kommt die Studie auf eine kumulierte Besuchezahl von 3 409 430“, sagt Mossig. Übrigens: Erfasst werden Besuche, nicht Besucher. Schließlich gibt es genügend Leute, die die Märkte an mehreren Tagen besuchen.

Weihnachtsmarkt und Schlachtezauber in Bremen

Was den BTZ-Chef und die Schausteller zudem erfreut, sind die Noten, die die Besucher verteilten. Demnach gab es für den Weihnachtsmarkt eine Gesamtnote von 1,84 und für den „Schlachte-Zauber“ von 1,70. Pluspunkte gab es vor allem für die Atmosphäre, Negativpunkte für die Enge auf den Märkten und fehlende Toiletten. Die Hälfte aller Besucher koppelt den Marktbesuch mit anderen Aktivitäten (unter anderem Einkauf). Noch etwas ergab die Studie: Rund die Hälfte der (befragten) Besucher kommt aus Bremen, drei von zehn aus dem Umland und dem Rest von Niedersachsen, 20 Prozent aus dem Rest von Deutschland und der ganzen Welt. Besucherstärkster Tag ist der Sonnabend, die beste Woche diejenige vor dem dritten Advent. Beim „Schlachte-Zauber“ fallen der Montag und der Dienstag ab.

Für Siemering sind das wichtige Aussagen. „Dadurch gewinnen wir Kenntnisse für unser Marketing.“

Mehr zum Thema:

Hannover festigt Rang drei - St. Pauli holt Punkt

Hannover festigt Rang drei - St. Pauli holt Punkt

Weihnachtsmarkt in Diepholz

Weihnachtsmarkt in Diepholz

Mitmachtag der Kita Dörverden

Mitmachtag der Kita Dörverden

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Meistgelesene Artikel

Weltkriegsbombe in Bremen entschärft

Weltkriegsbombe in Bremen entschärft

Polizei beschlagnahmt 3,5 Kilogramm Drogen in Bremen 

Polizei beschlagnahmt 3,5 Kilogramm Drogen in Bremen 

Brennende Zigarette sorgt für Feuerwehreinsatz 

Brennende Zigarette sorgt für Feuerwehreinsatz 

Max Giesinger überzeugt Bremer Publikum

Max Giesinger überzeugt Bremer Publikum

Kommentare