Claudio Pizarro hinterlässt Handabdrücke für die „Mall of Fame“ 

Ein Strahlemann im „schicken Pullover“

+
Claudio Pizarro enthüllt seine in Bronze gegossenen Handabdrücke für die „Mall of Fame“. Neben ihm: Erika Becker vom Vorstand der Interessengemeinschaft Lloyd-Passage. 

Bremen - Von Jörg Esser. „Schicker Pullover“, sagt eine junge Frau. Ihr Freund nickt. Der Strahlemann, der den Pullover trägt, hört das nicht. Er macht seinen Job. Und strahlt. Claudio Pizarro hat immer ein Lachen auf dem Gesicht. Er ist ein Sympathieträger. Werders Sympathieträger in mal wieder schlechten Zeiten.

Pizarro, mittlerweile 38 Jahre alt und just wieder fit, steht in der Lloyd-Passage mitten im Medienrummel. Der Peruaner plaudert mit Journalisten. Er winkt in die Menge, dreht sich dorthin, wo gerufen wird, lächelt in Smartphones und Kameras. Und enthüllt seine in Bronze gegossenen Handabdrücke, die in der „Mall of Fame“ in der Lloyd-Passage sozusagen im Boden versenkt werden.

Der einst ruhmreiche SV Werder hat zuletzt alle Spiele verloren. Vielleicht gar das Nordderby beim HSV? „Wir gewinnen“, sagt Pizarro. Und lächelt. Die Schaulustigen freut’s. „Claudio ist ein Optimist“, sagt einer. „Die Botschaft hör’ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube“, kontert ein Dauerkartenbesitzer.

Dichtes Gedränge

Was soll’s. In diesen Minuten geht es nicht um Tore und Füße, sondern um Pizarros Hände. In der Lloyd-Passage herrscht dichtes Gedränge. Stau sozusagen. Die Laufwege sind zugestellt. „Die sind doch bescheuert. Das ist doch nicht normal hier“, knurrt ein Mann. Andere meckern nicht, sondern finden Lösungen. „Wir gehen einfach bei Karstadt unten durch.“ Andere landen zufällig im Pulk. „Der ist ja mittendrin. Ist das ein Bekannter?“ Ja. Claudio Pizarro. „Ach, der Fußballer. Die verdienen ja so viel Geld und verlieren dauernd.“ Manche Sprüche fallen halt immer wieder.

Zurück in die „Mall of Fame“: Pizarro ist der 22. Promi, dessen Handabdrücke hier verewigt werden. Eine illustre Schar ist es, Ailton zählt dazu, Diego und Meistertrainer Thomas Schaaf. Uwe Seeler und Max Lorenz. Rudi Carrell, James Last, Karlheinz Böhm. Und der Eiswettschneider.

Ganz nebenbei hat Pizarro auch den Weihnachtsmarkt in der Lloyd-Passage eröffnet. 16 Schwedenhäuschen sind aufgebaut und bleiben bis Silvester stehen.

Werder-Training am Montag

Mehr zum Thema:

Hannover festigt Rang drei - St. Pauli holt Punkt

Hannover festigt Rang drei - St. Pauli holt Punkt

Weihnachtsmarkt in Diepholz

Weihnachtsmarkt in Diepholz

Mitmachtag der Kita Dörverden

Mitmachtag der Kita Dörverden

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Meistgelesene Artikel

Weltkriegsbombe in Bremen entschärft

Weltkriegsbombe in Bremen entschärft

Brennende Zigarette sorgt für Feuerwehreinsatz 

Brennende Zigarette sorgt für Feuerwehreinsatz 

24-Jähriger schießt auf Frau

24-Jähriger schießt auf Frau

Drei Meter dicke Mauern

Drei Meter dicke Mauern

Kommentare